A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Finanz-Wiki

  • Variable Kosten

    Im Gegensatz zu den konstanten Fixkosten sind variable Kosten direkt abhängig von der Leistungsmenge einer Praxis. In dem Maß, in dem die Menge Mehr…

  • Verbindlichkeiten

    Verbindlichkeiten sind finanzielle Verpflichtungen gegenüber Dritten, also Schulden, die der Arzt bei Banken und Lieferanten hat.

  • Verbraucherinsolvenzverfahren

    Die Verbraucherinsolvenz betrifft Privatpersonen, aber auch Kleingewerbetreibende und Freiberufler. Es handelt sich um ein vereinfachtes Insolvenzverfahren, das für natürliche Personen gilt, die keine oder aber nur eine geringfügige selbstständige wirtschaftliche Tätigkeit ausüben.

  • Vergleich

    Der Vergleich ist ein gegenseitiger Vertrag, durch den der Streit oder auch die Ungewissheit der Parteien im Wege eines gegenseitigen Nachgebens letztlich beseitigt werden können.

  • Verjährung

    Die Vorschriften über die Verjährung von Zahlungsansprüchen sind grundlegend geändert worden. Statt der bisherigen Fristen von zwei, beziehungsweise vier Jahren, gilt nun eine einheitliche Verjährungsfrist von drei Jahren.

  • Verjährungsunterbrechung

    Eine Verjährungsunterbrechung tritt ein, wenn der Schuldner den Anspruch durch Abschlagszahlung, Zinszahlung, Sicherheitsleistung oder in anderer Weise anerkennt, der Gläubiger seinen Anspruch gerichtlich geltend macht oder im Mahnverfahren einen Mahnbescheid erwirkt.

  • Verkauf

    Das A und O für den Verkauf von IGeL-Leistungen ist die Einstellung des Arztes zu der angebotenen Leistung. Entscheidend für den Patienten ist Mehr…

  • Vertikalvergleich

    Die Wirtschaftlichkeit der Behandlungsweise eines Vertragsarztes kann anhand eines Vergleichs mit eigenen Abrechnungswerten aus früheren Quartalen geprüft werden. Allerdings nur, wenn andere geeignete Prüfungsarten für den Fall hier nicht zur Verfügung stehen.

  • Verträge

    Die Disease-Management-Programme richten sich nach den Verträgen, die die Krankenkassen und KVen abschließen. Sie müssen vom Bundesversicherungsamt akkreditiert werden.

  • Verwaltungskosten

    Die Verwaltungskosten der gesetzlichen Krankenkassen umfassen Aufwendungen für: ,Programmentwicklung und Akkreditierung, ,Versicherteninformation und Betreuung der Teilnehmer, ,Dokumentation, Evaluation und Prüfdienste und ,Finanzierungspauschale für Datenstellen und Arbeitsgemeinschaften für die Bearbeitung der benötigten Daten.

  • Volatilität

    Volatilität: Sie verrät, wie stark der Wert eines Fonds in der Vergangenheit um seinen Mittelwert schwankte, drückt also das Risiko aus.Die goldene Regel Mehr…

  • Vollstreckungsbescheid

    Der auf der Grundlage des Mahnbescheids erlassene Vollstreckungstitel. Er wird auf Antrag des Gläubigers erlassen. Der Vollstreckungsbescheid steht einem für vorläufig vollstreckbar erklärten Versäumnisurteil gleich.

  • Vollstreckungsgericht

    Das Vollstreckungsgericht ist sowohl für die Pfändung von Geldforderungen als auch für die Pfändung von anderen Vermögensrechten zuständig. Beim Vollstreckungsgericht handelt es sich um das Amtsgericht, in dessen Zuständigkeitsbezirk der Schuldner seinen Firmensitz, beziehungsweise Wohnsitz, hat.