A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Finanz-Wiki

  • Eigenkapitalquote

    Die Eigenkapitalquote ist ein Maßstab für die Finanzstärke von Unternehmen im Branchenvergleich. Grundsätzlich gilt: Je höher sie ist, desto krisenfester ist ein Unternehmen, Mehr…

  • Eigenkapitalrendite

    Die Eigenkapitalrendite drückt aus, welchen Ertrag das im Unternehmen investierte Geld bringt. Ein hoher Wert ist ein grundsätzlich positives Signal. Trotzdem genau hinsehen, Mehr…

  • Einnahme-Überschuss-Rechnung

    Bei der Einnahme-Überschuss- Rechnung ergibt die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben den Erfolg eines Unternehmens. Niedergelassene Ärzte ermitteln ihren Gewinn in der Regel mit der Einnahme-Überschuss-Rechnung. Dabei müssen sie bestimmte gesetzliche Vorschriften einhalten. So müssen die Aufzeichnungen, da sie steuerlichen Zwecken dienen, vollständig, zeitgerecht und in geordneter Reihenfolge erfolgen.

  • Einsparungen

    Der Nachweis kompensatorischer Einsparungen schützt den Arzt vor Kürzungen und Regressen sowohl bei der Prüfung der ärztlichen Abrechnung als auch bei der Wirtschaftlichkeitsprüfung Mehr…

  • Einzelfallprüfung

    Die Einzelfallprüfung ist ein Verfahren der Wirtschaftlichkeitsprüfung. Sie überprüft die Wirtschaftlichkeit der Behandlungs- oder Verordnungsweise eines Arztes in konkreten Einzelfällen und ist außerordentlich Mehr…

  • Electronic Cash (ec- Cash)

    Der Patient gibt am Terminal seine persönliche Geheimnummer (PIN) ein. Sie wird online kontrolliert. Bei erfolgreicher Prüfung autorisiert die Bank die Zahlung. Das Mehr…

  • Elektronische Signatur

    Die elektronische oder digitale Signatur ist eine elektronische Unterschrift, die prinzipiell den gleichen Zweck wie eine Unterschrift auf Papierdokumenten erfüllt. Sie soll es Mehr…

  • Entnahmen

    Entnahme ist ein Begriff aus der Einkommensteuer. Eine Entnahme liegt vor, wenn ein Arzt aus seiner Praxis ein Wirtschaftsgut für sich, für seinen Mehr…

  • Evaluation

    Um die Disease-Management-Programme kontinuierlich zu verbessern, sind sie einer wiederholten Bewertung ihrer Wirkungen und Kosten (Evaluation) zu unterziehen. Das Ergebnis ist der jeweiligen Mehr…

  • Existenzförderprogramme

    Bund und Länder stellen zur Gründung und Sicherung von Unternehmen Existenzförderprogramme bereit, meist in Form von günstigen Krediten. Beantragt werden die Programme über Mehr…

  • Fakturierung

    Fakturierung bezeichnet den Vorgang der Rechnungsstellung durch den Praxisinhaber oder eine von ihm hiermit beauftragte Stelle. Zum wesentlichen Inhalt einer Rechnung gehören Empfängeradresse, Mehr…

  • Festbeträge

    Der Gemeinsame Bundesausschuss bestimmt in Richtlinien, für welche Gruppen von Arzneimitteln Festbeträge gebildet werden. In den Gruppen sollen Arzneimittel zusammengefasst werden mit _ Mehr…

  • Fiduziarische Abtretung

    Von einer fiduziarischen, beziehungsweise treuhänderischen Abtretung spricht man, wenn die Forderung vom Zedenten (Gläubiger) zu einem bestimmten Zweck an den Zessionar abgetreten wird, Mehr…

  • Finanzierungsdauer

    Die Finanzierungsdauer für Investitionen sollte sich möglichst über die gleiche Zeit erstrecken wie Abschreibungs- und Nutzungsdauer. Wird eine längere Finanzierungsdauer als die Abschreibungsdauer Mehr…