Grafik der Woche

Lohnniveau: Stuttgart top, Schwerin flop

Das Lohnniveau in Deutschland variiert innerhalb der Bundesländer deutlich. Doch wie sieht es aus, wenn nur die Landeshauptstädte verglichen werden? Verdient man in Kiel besser als in Erfurt? Oder in Wiesbaden mehr als in Hannover? Die Online-Plattform Gehalt.de hat für ihren aktuellen Gehaltsatlas mehr als 750.000 Vergütungsdaten ausgewertet.

Demnach verdienen die Arbeitsnehmer in Stuttgart im Städtevergleich am besten. Ihr Gehaltsniveau liegt bei 127,6 %. Bei den Münchnern sind es 126,1 %. Schlusslichter im Vergleich sind Schwerin, Erfurt und Potsdam. Die Hauptstadt kann auch nicht wirklich glänzen: Berlin kommt auf ein Lohnniveau von 93,6 Prozent des deutschlandweiten Durchschnitts.

Infografik: Stuttgart top, Schwerin flop | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Anzeige

Nachfrage nach telemedizinischen Anwendungen steigt

Patienten stehen Videosprechstunden positiv gegenüber. Jeder dritte Patient, so die Studie, würde die digitale Form der Sprechstunde nutzen wollen. Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Diäten mal anders

Das verdienen Bundestagsabgeordnete


Rezeptfreie Gesundheit

Umsatz mit rezeptfreien Medikamenten


Wirtschaftliche Probleme zwingen Selbstständige in die Knie

Zahl der Apotheken auf 30-Jahres-Tief


Mit 19.500 Euro dotiert

Deutscher Preis für Patientensicherheit ausgelobt


Grafik der Woche

Corruption Perceptions Index: Wie käuflich ist die Welt?