2016 hat die Stimmung verschlechtert

Medizinklimaindex: Ärzte insgesamt wieder pessimistischer

Nach der optimistischen Stimmung im Frühjahr ist der Medizinklimaindex (MKI) in den letzten Monaten wieder ins Negative abgerutscht. Vor allem Deutschlands Fachärzte zeigen sich unzufrieden und rechnen mit einer Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Situation in den kommenden Monaten.

Der Gesamtwert des Medizinklimaindex liegt in der aktuellen Wertung vom Herbst 2016 bei -3,7 (Frühjahr 2016: +0,2). Damit ist eine deutlich negative Tendenz zu erkennen. Der Medizinklimaindex wird halbjährlich im Auftrag der Stiftung Gesundheit erhoben und zeigt, wie die niedergelassenen Ärzte, Zahnärzte und Psychologischen Psychotherapeuten ihre wirtschaftliche Lage und die Zukunftsaussichten für die kommenden sechs Monate einschätzen.

Haus- und Zahnärzte optimistisch

Insgesamt sieht mehr als die Hälfte der befragten Ärzte ihre derzeitige wirtschaftliche Lage als befriedigend an, weitere 32,9 Prozent bestätigen sogar eine positive Entwicklung. Bei 15,5 Prozent hat sich die Lage allerdings komplett negativ entwickelt. Über 60 Prozent der Befragten Ärzte erwarten in den ersten Monaten des neuen Jahres keine Veränderung ihrer wirtschaftlichen Situation. Knapp ein Drittel erwartet eine Verschlechterung, nur 7,4 Prozent rechnen mit einer Verbesserung der wirtschaftlichen Lage.

Der Medizinklimaindex berechnet sich aus der Differenz zwischen den positiven und negativen Bewertungen hinsichtlich aktueller Lage und Zukunftsprognosen. Aktuell ergibt sich daraus der Wert von -3,7.

Zwischen den befragten Ärztegruppen gibt es hierbei allerdings große Unterschiede: So liegen die Indizes der Hausärzte und Zahnärzte im positiven Bereich (+3,9 /+2,5), während die Fachärzte sowohl ihre aktuelle Situation als auch die Perspektive für die kommenden sechs Monate deutlich schlechter einschätzen (-11,2). Schlusslicht sind erneut die Psychologischen Psychotherapeuten, deren Medizinklimaindex sich zum vierten Mal in Folge verschlechterte (Frühjahr 2015: 3,2, Herbst 2015: -3,4, Frühjahr 2016: -10,5, Herbst 2016: -16,7).

Positiver Langzeittrend

Es gibt allerdings auch gute Nachrichten, jedenfalls in Bezug auf die Langzeitbetrachtung. Trotz des derzeit negativen Werts ist jedoch über die Jahre hinweg eine positive Tendenz zu erkennen: Während sich der Index bis Ende 2012 fast ausschließlich im zweistelligen negativen Bereich bewegte, schwankt er seit 2013 nur noch zwischen -6,4 und +6,2.

Es besteht außerdem Hoffnung, dass sich die Stimmung bis zur nächsten Umfrage wieder erholt: Bisher fiel der Herbst-Medizinklimaindex stets deutlich schlechter aus als der Frühjahrs-Medizinklimaindex.

Anzeige

Cyberattacke kann Arzt die Reputation kosten

Wenn Praxen zur Zielscheibe von Hacker-Angriffen werden, stehen Geld, Zeit und Patientendaten auf dem Spiel. Mehr
Author's imageAxel SchirpProduktmarketing bei HDI Vertriebs AG

Weitere Artikel zum Thema:

Medizinklimaindex Herbst 2015

Ärzte blicken pessimistischer in die Zukunft


Stiftung Gesundheit

Ärzte blicken wieder optimistischer in die Zukunft


Medizinklimaindex

Ärzte sehen ihre wirtschaftliche Zukunft überwiegend positiv


ZI-Studie über Praxen

Wirtschaftliche Lage stagniert


Aussichten 2016

Ärzte blicken sorgenvoll in die Zukunft


Anzeige