Grafik der Woche

Menschen mit Behinderung stärker von Armut bedroht

Wer in seinen Aktivitäten eingeschränkt ist, etwa in Folge eines Unfalls, ist stärker von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht als Menschen, die unter diesen Einschränkungen nicht leiden.

Das zeigt die Statista-Grafik auf Basis von jüngsten Eurostat-Zahlen. Besonders stark ist das Armuts- und Ausgrenzungsrisiko demnach in Bulgarien und Irland. Deutschland liegt im EU-Vergleich auf Rang 11. Frankreich und die Slowakei bilden die Schlusslichter im Ländervergleich. Hier ist das Armutsrisiko für Menschen mit Aktivitätseinschränkungen relativ gering.

Bis zum Jahr 2020 wird voraussichtlich ein Fünftel der EU-Bevölkerung von irgendeiner Art Behinderung betroffen sein, so die aktuellen Schätzungen.

infografik_19799_bevoelkerungsanteil_der_von_armut_oder_sozialer_ausgrenzung_bedroht_ist_n

Weitere Artikel zum Thema:

Besser absichern

Schützen Sie Vermögen und Praxis: Was im Ehevertrag geregelt werden kann


Erbstreitigkeiten vermeiden

So können Ärzte ihr Vermögen mit einer Stiftung schützen


Widersprüchliche Angaben im Testament

Rechtsbegriffe: Falsche Formulierungen im Testament vermeiden


Geld, Testament, Versicherungen

Vorsorge: So sichern Bundesbürger ihre Familien ab


Angst vor Altersarmut macht sich bei Ärzten breit

Ärztliche Versorgungswerke: Bröckelt der Lack?