Den Praxisalltag besser organisieren

Modernisierung der IT: Arbeitsabläufe optimieren und Geld sparen

Das Telefon klingelt, eine Schlange von Patientinnen und Patienten wartet bereits. Die Laborwerte müssten längst per Fax versendet worden sein. Die Patientenakten müssen noch aktualisiert werden und die Ärztin im Behandlungsraum braucht Informationen über den Patienten. Später am Tag stehen noch Hausbesuche an. So stressig sieht der gängige Alltag in Arztpraxen aus. Aber es gibt durchaus Wege, um Druck rauszunehmen.

Die Arbeitsabläufe effizienter und effektiver zu gestalten, kommt dem gesamten Praxis-Team und ihren Patienten zu Gute. Vor einem Telefongespräch bereits wissen, wer anruft, während des Gesprächs in die digitale Patientenakte wechseln, Faxe direkt über den PC versenden, intern kurze Informationen direkt in Echtzeit dem Arzt am Bildschirm bereitstellen und Hausbesuche durch Video-Sprechstunden ersetzen – das würde die täglichen Arbeitsabläufe optimieren und gleichzeitig den Praxen Geld sparen.

Basis für die Umsetzung der Verbesserungen stellt eine Kommunikations-Software dar, die die gesamte Praxis inklusive PCs und Telefon vernetzt. Dazu kommen Softwarebausteine, die die IT-Struktur modernisieren.

Die Softwarehersteller estos und bintec elmeg, Anbieter integrierter Kommunikationslösungen, bieten Arztpraxen hierfür perfekt aufeinander abgestimmte, innovative Produkte an. Spezielle gemeinsame Lösungspartner übernehmen die Installation und Implementierung der Produkte zur Digitalisierung und Umsetzung der Arztpraxis der Zukunft.

Eine unverbindliche Erstberatung durch einen Experten von estos ist hier erhältlich.

Telematikinfrastruktur

Arztpraxen sollten bis Ende des Jahres an die Telematikinfrakstruktur angebunden sein. Diese Vernetzung im Gesundheitswesen kann ein Anlass sein, über die Modernisierung der gesamten IT-Struktur nachzudenken. Einen weiteren Ausschlag kann die bereits seit Anfang des Jahres von der deutschen Telekom umgesetzte Umstellung des öffentlichen Telefonnetzwerkes auf das Internet Protokoll – Stichwort All-IP – sein.

Eine Arztpraxis kann hier schrittweise vorgehen: So kann beispielsweise zunächst die Telefonanlage ausgetauscht werden. Anschließend können Softwareprodukte zur Vereinfachung des täglichen Praxisalltags eingeführt werden: Eine Faxsoftware erspart den Weg zum Faxgerät, eine Software zur Verbesserung der internen Arbeitsabläufe optimiert die Kommunikationsprozesse. Selbstverständlich kann die Modernisierung auch in einem Schritt erfolgen.

Die Optimierungsmöglichkeiten im Einzelnen

  • Anruferidentifikation und die digitale Patientenakte: Geht ein Anruf ein, erscheint am PC-Bildschirm ein Gesprächsfenster, in dem der Name und weitere Informationen, die vorher festgelegt werden, über den Patienten angezeigt werden. Beispielsweise könnten hier kommende Termine, ausstehende Laborwerte oder auch die Krankenkasse angezeigt werden. Die medizinische Fachangestellte kann vor oder während des Gesprächs in die digitale Patientenakte wechseln und hier Eintragungen vornehmen. Die Akte ist damit auf dem neuesten Stand und muss nicht nachträglich manuell aktualisiert werden.
  • Faxen direkt vom PC aus: Mittels Software ist es möglich, Faxe direkt über den PC zu versenden, zu empfangen und zu verwalten. Das spart einerseits den Weg zum Faxgerät, andererseits können Faxe so direkt digital gespeichert oder archiviert werden, ohne dass sie vorher eingescannt werden müssen. Der Anwender kann die Faxsoftware ohne Lernaufwand bedienen. Er nutzt die vorhandene und daher bekannte E-Mail Oberfläche, beispielsweise Microsoft Outlook, und ergänzt diese um die Möglichkeit, hier Faxnachrichten zu versenden, zu verwalten und zu empfangen. Mit der Business Edition von ixi-UMS bietet estos eine einfach zu installierende Version, die speziell für die Bedürfnisse kleiner Unternehmen wie Arztpraxen konzipiert ist.
  • Kurze interne Informationen in Echtzeit austauschen: Benötigt beispielsweise die Ärztin während einer Behandlung eine kurze Information über den Patienten, kann diese per Chat angefordert werden. Der Monitor listet Mitarbeiter der Arztpraxis. Die Ärztin wählt hier einen entsprechenden Kollegen aus und schreibt eine kurze Nachricht. Diese erscheint sofort auf dem Bildschirm des Angeschriebenen, der dann umgehend antworten und die Informationen zur Verfügung stellen kann. Das kann sozusagen nebenbei während des Gesprächs mit dem Patienten passieren. Dieser muss nicht warten, bis die Ärztin per Telefon oder gar persönlich nachgefragt hat.
  • Video-Sprechstunde statt Hausbesuche: Hausbesuche kosten Zeit, die bei vollen Wartezimmern sowieso knapp ist. Die Sprechstunde per Video könnte hier dazu beitragen, dass eine Reihe von Hausbesuchen unnötig werden. Der Arzt startet über die ProCall Enterprise Software von estos die Video-Kommunikation mit dem Patienten. Der Patient benötigt lediglich eine Webcam, einen internetfähigen Browser und ein Audiogerät.

Die Telefonielösung als Basis

Die bintec elmeg Lösungen bieten u.a. bedarfsorientierte Telefonie, die Arztpraxen alle Komponenten bereitstellen, um die tägliche Kommunikation auch im digitalen Geschäftsalltag wie gewohnt einzusetzen. Dabei können entweder vorhandene Telefonanlagen mit den bisherigen Endgeräten weiterbenutzt oder durch wirtschaftlichere All-IP-fähige Sprach-Daten-Lösungen ausgetauscht werden.

Nur noch eine Box für Telefonie, Internet und WLAN

Die be.IP-Serie von bintec elmeg, die Box für Telefonie, Internet und WLAN, bietet hierbei optimale Erreichbarkeit durch individuelle Ansagen, automatische Rufannahme und integrierten Anrufbeantworter. Zudem können Arzt und Mitarbeiter sich extern einbinden, z. B. bei der Arbeit im Home-Office. Auch beim Thema Datenzugriff gilt: Sicherheit geht vor, Standorte können mit Datenverschlüsselung angebunden werden.

Investitionsschutz für Arztpraxen

Ärzte können mit den innovativen Softwareprodukten von estos und bintec elmeg ihre Arztpraxis komplett oder schrittweise vernetzen, digitalisieren und modernisieren. Die beiden Unternehmen zeichnet eine langjährige Technologiepartnerschaft aus. Arztpraxen können daher sicher sein, dass die Produkte jetzt und künftig miteinander harmonieren. Zusätzlich unterstützen gemeinsame und regional verteilte Partner vor Ort bei der Verwirklichung der Arztpraxis der Zukunft.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Anzeige

Bernhard Roth: „Die PVS bedeutet für mich Zufriedenheit!“

Die Privatliquidation hält viele Herausforderungen für Ärzte bereit. Erfahren sie, warum der Facharzt Bernhard Roth sich für die PVS entschieden hat. Mehr
Author's imageServiceredaktion

Weitere Artikel zum Thema:

Steuermonitor

Behalten Sie die Umsatzsteuerpflicht im Auge!


Steuermonitor

Das müssen Sie für einen Investitionsabzugsbetrag nachweisen


Praxis-Fahrtenbuch

Fahrtenbuch: Vorsicht bei nachträglichen Änderungen!


Firmenfahrzeug

Angemessene Anschaffungskosten für einen Pkw


STEUERMONITOR

Bei betrieblichen Fahrten gilt die Ein-Prozent-Regelung nicht