Nachlassplanung

  • Widersprüchliche Angaben im Testament

    Rechtsbegriffe: Falsche Formulierungen im Testament vermeiden

    In Testamenten, die von Laien aufgesetzt wurden, können Rechtsbegriffe schnell zu Widersprüchen führen. Im Zweifelsfall entscheidet daher der Richter, welcher Wille aus dem Schriftstück tatsächlich hervorgeht.

    Mehr...
  • Wer erbt, muss darüber das Finanzamt informieren. Denn der Fiskus kann Erbschaftsteuer verlangen. Doch deren Höhe hängt von einigen Faktoren ab. Oft lässt sie sich auch ganz sparen. Aber wie?

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Videobeitrag mit Michael Schanz

    Telemedizin – Haftungsrisiko für Ärzte?

    Videobeitrag Telemedizin

    Telemedizinische Verfahren haben die ärztliche Versorgung im Gesundheitswesen verändert. Arzt und Patient müssen bei der Erbringung der medizinischen Leistung nicht mehr am selben Ort sein.

    Mehr...
    Ausschlagen oder verkaufen

    Erben können Erbengemeinschaft verlassen

    In einer Erbengemeinschaft verwalten mehrere Miterben den Nachlass eines Verstorbenen gemeinschaftlich. Welche Möglichkeiten haben Erben, wenn sie ihren Erbteil nicht mehr haben wollen?

    Mehr...
  • Mittlerweile findet ein Großteil des Lebens digital statt. Das reicht von Kommunikation bis zur Vermögensverwaltung. Entsprechend teuer können Fehler werden. Dennoch haben 80 Prozent der Deutschen ihren digitalen Nachlass nicht geregelt. Welche Maßnahmen Sie treffen sollten, damit für Ihre Familie weder private noch berufliche Schwierigkeiten entstehen.

    Mehr...
  • Der Tod eines Praxisteilhabers kann für dessen Erben, aber auch für die verbliebenen Teilhaber der Gemeinschaftspraxis zu erheblichen juristischen Problemen und Streitigkeiten führen. Im Ernstfall muss die Praxis sogar aufgelöst werden. Damit das nicht passiert, helfen einige wichtige Klauseln im Gesellschaftsvertrag.

    Mehr...
  • Auge schaut aus einem Notebook

    Die Revolution der Digitalisierung ist nicht mehr aufzuhalten. Die digitale Vernetzung entwickelt sich nicht nur in der Industrie 4.0. Auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen sind Sie durch die Vernetzung Ihrer Geräte, das Internet der Dinge, mit dem Thema konfrontiert. Besonders in Arztpraxen treffen wir auf vernetzte Verwaltungsstrukturen und die manuelle Patientenakte ist 2018 fast gänzlich verschwunden.

    Mehr...

    „Man zieht sich nicht aus, bevor man ins Bett geht!“, lautet ein altes Sprichwort, das sich auch auf die Nachlassplanung übertragen lässt. Ärzte, die die Steuervorteile lebzeitiger Übertragungen nutzen, sollten deshalb mit Augenmaß agieren – und Rückfalllösungen einplanen.

    Mehr...
  • Die Welt wird bunter, Familienkonstellationen vielfältiger. Nur leider hält die Finanzplanung nicht immer mit den gesellschaftlichen Entwicklungen Schritt. Das kann verhängnisvolle Wirkungen haben–gerade für Freiberufler.

    Mehr...
  • Bezieher von Witwen- und Witwerrenten können seit dem 1. Juli von erhöhten Freibeträgen profitieren. Diese sind abhängig vom Wohnsitz des Rentenempfängers.

    Mehr...
  • Egal, ob Münzen, Briefmarken oder Gemälde – zu einem Erbe können viele Dinge gehören. Und natürlich hält auch das Finanzamt die Hand auf. Was bei der Erbschaftssteuererklärung zu beachten ist.

    Mehr...
  • Vor- und Nacherbschaft und andere Möglichkeiten

    Erben in der Patchworkfamilie: Den neuen Partner absichern

    Verheiratet bis zum Lebensende: Das klappt leider auch bei Ärzten nicht immer. Im Gegenteil: Beruflicher Stress und häufige Überstunden geben so mancher Medizinier-Ehe den Rest. Allein bleiben Ärzte aber selten, finden meist neue Partner und leben dann unter Umständen in Patchworkfamilien. In solchen Fällen gilt es, die Erbrechte zu klären.

    Mehr...