Digitale Terminbuchung vereinfacht

Die KIRINUS Gesundheitsgruppe setzt zum Impfstart in Praxen auf Doctolib

Wenn PatientInnen ihre Arzt- und Impftermine absagen, verschieben oder gar nicht erst erscheinen, bedeutet dies für die Praxis einen zusätzlichen hohen zeitlichen Aufwand. Gerade mit Blick auf die dezentrale Impfkampagne gilt es, das Praxisteam weniger mit telefonischen Anfragen zu blockieren, sondern die Zeit aktiv den PatientInnen zu widmen. Um sich dieser Herausforderung zu stellen, ist die bayrische KIRINUS Gesundheitsgruppe mit dem digitalen Impfterminvergabesystem von Doctolib gerüstet.

Da die COVID-19-Impfungen nun auch in Praxen stattfinden können, sind entsprechende Termine in den Einrichtungen der KIRINUS Gruppe für PatientInnen ganz einfach online buchbar. Die Software von Doctolib wird bereits seit 2016 bei der KIRINUS Gruppe eingesetzt. Doctolib ist zudem der offizielle Technologiepartner für die Impfstrategie der Berliner Senatsverwaltung, Impfpartner bei diversen Krankenhäusern für die Impfversorgung des Krankenhauspersonals sowie der offizielle Impfpartner der französischen Regierung.

„Nachdem die Impfterminvergabe über Doctolib in Berlin und Frankreich so reibungslos funktioniert hat, möchten wir als einer der ersten Anbieter in Bayern unseren PatientInnen diesen Service bieten”, betont der Geschäftsführer der KIRINUS Gesundheitsgruppe Ludwig Klitzsch.

Jetzt, wo die Impfkampagne gegen das Corona-Virus auch dezentral durchgeführt wird, stehen medizinische Einrichtungen vor der größten Herausforderung des Jahres. Schließlich hat es ein vergleichbares Vorhaben in Deutschland so noch nie gegeben. Umso wichtiger ist es, Impftermine zügig und reibungslos zu vergeben. „Die Software von Doctolib ist für uns die erste Wahl. Da Doctolib bereits in Frankreich und Deutschland die meisten Erfahrungen mit
der Impfterminvergabe gesammelt hat, war es für uns klar, dass wir unsere Impftermine darüber vergeben werden”, fasst Klitzsch zusammen.

Impftermine: Mit digitaler Terminvergabe effizient arbeiten

Die Eindämmung der Corona-Pandemie kann nur mit einer raschen Impfung der Bevölkerung gelingen. „Für uns ist klar: Das eigentliche Impfen sollte im Vordergrund stehen, nicht die Vergabe der Termine. Mit unserer Lösung geschieht die Terminvergabe automatisch im Hintergrund und medizinische Fachkräfte können sich auf das eigentlich Bedeutende
konzentrieren – das Impfen”, erklärt Dr. Ilias Tsimpoulis, Geschäftsführer von Doctolib Deutschland.

„Die Impfterminvergabe bei den Einrichtungen der KIRINIUS Gruppe funktioniert genauso einfach wie das Buchen eines beliebigen Arzttermins – der Termin für die zweite Impfung wird automatisch für den passenden zeitlichen Abstand mit eingebucht”, erklärt Ludwig Klitzsch das Prozedere. Bereits seit 2016 setzt die KIRINUS Gruppe auf Doctolib und freut sich über die steigenden Zahlen bei Online-Buchungen.

Vorreiter in Bayern: KIRINUS Gruppe sieht sich gerüstet

Bei den Einrichtungen der KIRINUS Gruppe können PatientInnen ihre (Impf-)Termine rund um die Uhr eigenständig online buchen und verwalten. Das reduziert administrativen Aufwand und telefonische Anfragen. Rückt der Impftermin näher, werden die PatientInnen automatisch per SMS und/oder E-Mail an diesen erinnert, was erfahrungsgemäß die Termintreue erhöht.

Sollten PatientInnen dennoch ihren (Impf-)Termin kurzfristig absagen, können andere PatientInnen, die auf der digitalen Nachrück-Liste stehen, den freigewordenen Termin buchen. Mit Hilfe des Kalenders behalten die Gesundheitsfachkräfte der KIRINUS Gruppe stets den Überblick. Gleichzeitig ermöglicht das System die reibungslose Datenübermittlung an das Robert Koch-Institut (RKI). „Passend zum Startschuss für die dezentrale Impfung in
Deutschland sind wir als einer der ersten Anbieter in Bayern in der Lage, unsere PatientInnen reibungslos mit der Impfung zu versorgen”, fasst Ludwig Klitzsch zusammen.

The following two tabs change content below.

Dr. Ilias Tsimpoulis

Ilias Tsimpoulis

Managing Director bei Doctolib

Dr. Ilias Tsimpoulis ist promovierter Mediziner und Managing Director bei Doctolib in Deutschland. Nach seinem Medizinstudium arbeitete er als Arzt in der Radiologie am Klinikum der Universität zu Köln und war daraufhin in der strategischen Unternehmensberatung sowie in einem DAX-Konzern tätig. Im Mai 2018 begann Dr. Ilias Tsimpoulis seine Tätigkeit bei Doctolib als Director Kliniken, Health Systems und Partnerschaften und wurde im März 2019 zum Managing Director Deutschland ernannt. Durch seine langjährige Erfahrung im Gesundheitsbereich, kennt Dr. Tsimpoulis die Bedürfnisse der Zielgruppe Arzt und Klinik aus erster Hand.

Anzeige

Praxismarketing – Wie Sie mit diesen Tipps die Sichtbarkeit Ihrer Praxis erhöhen (inkl. kostenlosem Praxisratgeber)

Gezielte Marketingaktivitäten bieten nicht nur Unternehmen zahlreiche Vorteile - auch Arztpraxen können davon profitieren. Dabei ist es wichtig, Praxismarketing vom klassischen Marketing zu untersch... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Weitere Artikel zum Thema:

Zwei Wochen nach Produktlaunch

1.000 deutsche Ärzte bieten Videosprechstunde mit Doctolib an


Videosprechstunde von Doctolib bis Ende des Jahres kostenfrei

Doktor digital – 91 Prozent wollen nach Corona mit Telemedizin weitermachen


Patientenzufriedenheit steigern

5 Tipps für eine optimierte Arzt-Patienten-Kommunikation


Digitales Terminmanagement

5 Tipps für die sichere Praxisorganisation in Corona-Zeiten


DoctoForum: Kostenfreie Schulung

Kostenfreie Online-Fortbildung – exklusiv für MFA/ZFA & Praxismanager