Rechnungsmanagement

Papierlose Privatliquidation: Geringere Kosten und mehr Zeit für Patienten

Das Rechnungsmanagement von privatversicherten Patienten ist eine nicht zu unterschätzende kostenintensive und zeitaufwendige Aufgabe. Hochgerechnet müssen für diesen Verwaltungsakt monatlich mehrere Stunden investiert werden.

Arbeitszeit, in der das Praxispersonal einzig und allein mit der Erstellung und Verwaltung von Rechnungen für Privatversicherte beschäftigt ist. Hinzu kommen Portokosten und sowie weiterer Arbeits- und Zeitaufwand, wenn eine nicht erfüllte Forderung ins Mahnverfahren übergeht. Eine Softwarelösung für papierloses Rechnungsmanagement wäre hier ein Lösungsansatz, welcher sowohl dem Arzt als auch dem privatversicherten Patienten Arbeit abnimmt und für einen besseren Überblick über aktuelle Rechnungen sorgt.

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Anders als andere Lösungen, die eine digitale Abrechnung lediglich unterstützen (Apps), wäre eine vollwertige IT-Lösung nötig. Ihre Aufgabe: Die vollständige und durchgängige Digitalisierung des gesamten Abrechnungsprozesses von der Rechnungserstellung bis hin zur Leistungsabrechnung zu unterstützen, – schnell, kostengünstig und sicher. Für Arztpraxen, Therapeuten, Kliniken und andere Dienstleister im Gesundheitswesen würde sich dadurch die Chance eröffnen, sich gegenüber Patienten als moderner und flexibler Gesundheitsanbieter zu positionieren. Gleichzeitig könnte der administrative Aufwand reduziert werden, ohne dabei den Überblick bei der Nachverfolgung von Rechnungen zu verlieren. Die Qualität der Prozesse würde sich erhöhen und die Liquidation der Rechnung beschleunigen. Ein digitales Rechnungsmanagement würde darüber hinaus Privatpatienten die Abrechnung erleichtern und dadurch eine Steigerung des praxiseigenen Serviceangebots bewirken.

Um die oben beschriebenen Vorteile für Ärzte zugänglich zu machen, rief die CompuGroup Medical SE das Joint Venture MGS Meine-Gesundheit-Services GmbH (MGS) ins Leben. In Zusammenarbeit mit dem Versicherungsunternehmens AXA, das gleichzeitig als erster Kunde gewonnen werden konnte, entwickelte das Joint Venture das ePortal „Meine Gesundheit“. Die MGS profitierte dabei von den positiven Synergien und dem Know-how der Gründungsfirmen CompuGroup Medical SE (CGM) und des AXA Konzerns. Das ePortal „Meine Gesundheit“ ermöglicht nun erstmals im privaten Krankenversicherungsmarkt ein vollständig digitales Prozessmanagement zwischen Ärzten, krankenvollversicherten Patienten sowie Privaten Krankenversicherern. Herzstück des Angebotes ist das digitale Rechnungsmanagement, das es den Nutzern erlaubt, alle Abrechnungsprozesse erstmals komplett papierlos durchzuführen.

Rechtsverbindliche Rechnungseingangskontrolle

Das ePortal „Meine Gesundheit“ ermöglicht eine einfache Bereitstellung von Unterlagen durch den behandelnden Arzt an seinen privatversicherten Patienten. Dazu zählen auch Rechnungen über erbrachte Leistungen, die der Arzt schnell und sicher auf der persönlichen ePortal-Seite des Patienten hochladen kann. Das postalische Versenden der Rechnung ist damit nicht mehr notwendig. Dem Arzt bietet sich durch „Meine Gesundheit“ zudem eine rechtsverbindliche Rechnungseingangskontrolle, indem er Informationen über den Ausgang und den Zugang der Rechnungen im ePortal des Patienten erhält. Von der exakten Zugangsdokumentation und einer Benachrichtigung darüber, wann der Patient die Rechnung geöffnet hat, profitiert so auch das Mahnwesen der Praxis. Das ePortal unterstützt, falls nötig, aber auch weiterhin papierbasierte Abrechnungsverfahren.

Patienten, die das Angebot nutzen möchten, verwalten ihre Rechnungen unabhängig von Ort und Zeit in ihrem persönlichen Bereich des ePortals. Sie entscheiden, ob und wann sie Rechnungen an ihre Private Krankenversicherung online zur Bearbeitung weiterleiten und ihren Arzt zur Rechnungsstellung freischalten möchten. Sie haben während des gesamten, verschlüsselten Prozesses die Kontrolle über ihre Unterlagen und besitzen die alleinige Datenhoheit. Darüber hinaus werden keine zusätzlichen personenbezogenen Daten erhoben oder gespeichert. Auch die Leistungsabrechnung erhalten Patienten zukünftig online von der Privaten Krankenversicherung in das ePortal eingestellt. Ärzte profitieren darüber hinaus ab dem Moment der Registrierung von einer integrierten Arztsuche, über die sie für alle teilnehmenden Patienten auffindbar sind.

Geprüft und getestet

Das ePortal „Meine Gesundheit“ erfüllt höchste Datenschutzanforderungen. Die hinter dem ePortal liegende Technologie erfüllt alle Anforderungen an die notwendige Sicherheit. Sie wurde von CompuGroup Medical SE (CGM) in Deutschland entwickelt und programmiert. Die notwendigen Server stehen ausschließlich in Deutschland. Damit wird „Meine Gesundheit“ den Ansprüchen an den Umgang mit sensiblen Patientendaten in höchstem Maße gerecht. Zusätzlich erfolgte für das Konzept des ePortals eine Prüfung durch den Landesbeauftragten für Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz.

Auch eine Bewertung der Praxistauglichkeit wurde bereits umfassend vorgenommen. Das ePortal „Meine Gesundheit“ war in Rahmen einer Testphase zwischen November 2015 und April 2016 in mehreren Arztpraxen im Einsatz und wurde durch CompuGroup Medical SE und AXA umfangreich getestet. Es steht aktuell Ärzten mit einem Arztinformationssystem von CGM und krankenvollversicherten Kunden von AXA kostenfrei zur Verfügung. Aber auch Ärzte, die andere Arztinformationssysteme nutzen, können das ePortal verwenden, sofern sie entsprechend eingebunden sind. Mittel- und langfristig werden weitere Partner vernetzt. So ist geplant, dass auch Ärzte, die mit einem Abrechnungsdienstleister zusammenarbeiten, in Zukunft von der Vereinfachung durch digitale Prozesse profitieren.

The following two tabs change content below.

Jürgen Veit

Jürgen Veit

Leiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Jürgen Veit ist bei der CompuGroup Medical Deutschland AG für die Kommunikation D-A-CH verantwortlich. Der Kommunikationswirt war vorher rund 25 Jahre in führenden Funktionen in internationalen Kommunikationsagenturen tätig.

Anzeige

Dr. med. Hennefründ: „Sichere Liquiditätsplanung dank der PVS!“

Die „tagesklinik Oldenburg“ ist eine gynäkologische Klinik und ein Kinderwunschzentrum, also ein Zusammenschluss von mehreren Ärzten. Da ist eine verlässliche Liquiditätsplanung besonders wich... Mehr
Author's imageServiceredaktion

Weitere Artikel zum Thema:

Steuertipp

Kosten für Kinderbetreuung absetzbar


Joint Venture von AXA und CompuGroup Medical

Papierlose Abrechnung im neuem ePortal


Privatversicherung

Entscheidungshilfen für Patienten


Datenschutz

Ein digitales Schließfach für Patientendaten


Marburger Bund

Sonderkonditionen für Mitglieder


Anzeige