Überschuss erwirtschaftet

Pflegeversicherung macht Milliarden-Plus in 2009

Die Gesetzliche Pflegeversicherung hat im vergangenen Jahr einen Überschuss von knapp einer Milliarde Euro erwirtschaftet. 2010 dürfte sich das wirtschaftliche Ergebnis jedoch deutlich verschlechtern.

Dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) zufolge nahm die Pflegeversicherung 2009 etwa 21,3 Milliarden Euro ein und gab 20,3 Milliarden Euro aus. Sie verfügte Ende vergangenen Jahres über insgesamt 4,8 Milliarden Euro. „Das entspricht 2,8 Monatsausgaben“, so das BMG. Der 2008 erhöhte Beitragssatz habe 2009 zu einem Einnahmeplus von acht Prozent geführt.

Zugleich stiegen die Ausgaben für Pflegeleistungen im vergangenen Jahr um über sechs Prozent. Dazu trug nach Darstellung des Ministeriums vor allem die Ausweitung von Leistungen bei, etwa für Demenzkranke. Diese Art Betreuungsleistungen bekamen 2007 rund 70.000 Menschen, 2009 waren es 115.000. Mehr als 70 Prozent aller Pflegeheime stellten zusätzliche Betreuungskräfte für Demenzkranke ein.

„Insgesamt hat die Reform der Pflegeversicherung zu einer Stabilisierung der häuslichen Pflege beigetragen“, betonte das BMG. So habe sich der langjährige Trend hin zu einem steigenden Anteil vollstationär versorgter pflegebedürftiger Menschen im Jahr 2009 nicht fortgesetzt. Dennoch warnte das Ministerium vor zu viel Optimismus: „Vor dem Hintergrund der anstehenden Anhebung der Leistungsbeträge und möglichen Rückwirkungen der Wirtschaftskrise auf die Einnahmen kann das gute Ergebnis in 2010 nicht wiederholt werden“, heißt es aus Berlin.

A&W-Kommentar

Die Pflegeversicherung schreibt erneut schwarze Zahlen. Das ist erfreulich, aber keinesfalls ein Grund zum Feiern. Denn auch Milliardenüberschüsse täuschen nicht darüber hinweg, dass die Pflegekassen mittelfristig den Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft nur schlecht gewachsen sind.

 

Anzeige

Wie Sie mit diesem Trick die Beiträge nebst Zinsen Ihrer Lebensversicherung zurückfordern können

Lebens- und Rentenversicherungen, die zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen wurden, kamen zumeist widerrechtlich zustande und können rückabgewickelt werden. Das entschied letzthin der Bundesgerichtsh... Mehr
Author's imageServiceredaktion

Weitere Artikel zum Thema:

Berufsunfähigkeit

Spezielle Versicherung für Ärzte


Kassen erwirtschaften 2009 Überschuss von 1,1 Milliarden Euro


Rahmenvorgaben 2016

1,2 Milliarden Euro mehr für Arzneimittel


Statistik

Deutsche geben 300 Milliarden Euro für Gesundheit aus


Vorteile für Selbständige und Gewerbetreibende

Telefontarif für Selbständige


Anzeige