Pharmaunternehmen

  • Mit Beitragserhöhungen wollen private Krankenversicherungen höhere Kosten auffangen. Ist ihnen der Anstieg zu hoch, haben Versicherte Möglichkeiten, gegenzusteuern. Dabei sollten sie alles gut durchrechnen.

    Mehr...
  • Wer sind die Unternehmen mit den höchsten Zahlungen an Ärzte? Wie viel Geld fließt überhaupt an Ärzte, Organisationen und Einrichtungen? Wie werden sich die Umsätze der Pharmaunternehmen in Deutschland bis 2020 entwickeln? Antworten auf diese und andere interessante Fragen finden Sie in unserer Übersicht.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Praxissoftware erfüllt TI-Anforderungen

    Mehr Freiraum für Patientengespräche

    CGM2MEDISTAR

    Abrechnungen, Patientendaten, Termine und Rezepte: Ärzte beschäftigen sich täglich bis zu drei Stunden mit der Dokumentation ihrer Arbeit, mit dem Ausfüllen von Formularen und anderen administrativen Aufgaben.

    Mehr...
    In den Bereichen Onkologie, Herz-Kreislauf- und Zentrales Nervensystem sowie Infektiologie

    Accord Healthcare GmbH schließt Rabattverträge mit der AOK

    Accord Healthcare GmbH, die deutsche Tochtergesellschaft der internationalen Accord Healthcare Ltd., erhielt bei den jüngsten Ausschreibungen der AOK (Tranche 20) exklusive Zuschläge für fünf Wirkstoffe.

    Mehr...
  • Die AOK Baden-Württemberg und der Deutsche Apothekerverband (DAV) sowie die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg wollen die Arzneimittel-Reimportquote kippen.

    Mehr...
  • 2015 wurden in Deutschland rund 1,4 Milliarden Euro für die Behandlung von Hepatitis C mit der Schlüsselsubstanz Sofosbuvir ausgegeben. Inzwischen sind die Ausgaben deutlich gesunken, da viele Patienten dauerhaft geheilt werden konnten.

    Mehr...
  • Mann erklärt CGM-Angebote zur Telematikinfrastruktur

    Um den Installationstermin zur Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) so zeitsparend wie möglich zu gestalten und den Praxisablauf möglichst wenig zu berühren, muss eine Praxis im Vorfeld der Installation „TI-ready“ sein.

    Mehr...
    Geringwertige Kleinigkeiten bringen großen Ärger

    Werbegeschenke an Ärzte und Apotheker: 1 Euro-Wert ist erlaubt

    Pharmazeutische Unternehmen verteilen gerne Arzneimittelproben zu Werbezwecken. Das kann für alle Beteiligten allerdings Ärger bedeuten, denn die Wertgrenze bei Heilmittelwerbung liegt auch hier bei einem Euro, so jedenfalls ein aktuelles Urteil. Apotheker und Ärzte sollten größere Produktkoffer besser nicht annehmen.

    Mehr...
  • Die Einsparungen der gesetzlichen Krankenversicherungen durch Herstellerabschläge hat einen neuen Rekordwert erreicht. Wie “Pharma-Fakten”, eine Initiative von Arzneimittelherstellern in Deutschland, meldet, ist das Preisniveau innovativer Arzneimittel inzwischen so niedrig, dass doppelt so viele Arzneimittel exportiert als importiert werden.

    Mehr...
  • Studie befragt Entscheider:

    Was Pharma-Manager von 2018 erwarten

    Manager in der Pharmaindustrie schauen in Bezug auf ihre Umsätze optimistisch ins Jahr 2018 und erwarten nicht, dass sich die Bundesregierung stärker in die Arzneimittelbranche einmischen wird. Das ist ein Ergebnis des “Pharmaausblick 2018”, einer Befragung unter Pharma-Managern.

    Mehr...
  • Im laufenden Jahr wird der Umsatz mit rezeptfreien Medikamenten laut Statista Consumer Market Outlook auf 3,6 Milliarden Euro steigen – das entspricht einem Pro-Kopf-Umsatz von 44,20 Euro.

    Mehr...
  • Deutlicher Anstieg der Investitionen im Gesundheitssektor

    Run auf börsennotierte Healthcare-Unternehmen

    Im April 2017 haben zwei Private-Equity-(PE-)Fonds 5,3 Milliarden Euro für die deutsche Stada Arzneimittel AG geboten. Dies ist kein Einzelfall. Weltweit ist ein Trend zu beobachten: die Übernahme börsennotierter Healthcare-Unternehmen durch PE-Fonds.

    Mehr...