Praxis

  • Treffen verschiedene Menschen und Sichtweisen in der Praxis regelmäßig aufeinander, lassen sich Konflikte kaum vermeiden. Stehen die Mitarbeiter zusätzlich unter Druck, wächst das Risiko für Auseinandersetzungen. Wie man solche Konflikte frühzeitig erkennt und bearbeitet, erklärt Dr. Julia Friemel* im folgenden Beitrag und in einem kostenlosen Webinar.

    Mehr...
  • Pflanzen sind bekanntlich gut für das Raumklima, außerdem wirkt das Grün beruhigend auf die Psyche der Patienten. Bevor Ärzte sich aber Pflanzen ins Warte- oder gar ins Sprechzimmer stellen, sollten sie einen Blick in die Hygienevorschriften werfen. Denn nicht jede Topfpflanze ist in der Praxis erlaubt.

    Mehr...
  • #DenkAnDich Kampagne Doctolib

    Während des ersten Lockdowns verzichteten zahlreiche Patienten in Deutschland darauf, zum Arzt zu gehen. Wie die Terminbuchungszahlen von Doctolib zeigen, gingen die (Fach-)Arztbesuche teils stark zurück. In der von Doctolib initiierten Kampagne #DenkAnDich rufen Ärzte Patienten nun dazu auf, trotz der Pandemie die eigene medizinische Versorgung nicht zu vernachlässigen.

    Mehr...

    Brandschutz-Simulationsmodelle zeigen, wie verstellte Fluchtwege eine Evakuierung verlangsamen. Praxisinhaber oder -inhaberinnen dürfen deshalb nicht zulassen, dass Flucht- und Rettungswege verstellt werden. Was sie sonst noch über den Brandschutz in der Arztpraxis wissen müssen.

    Mehr...
  • Langes Sitzen und stundenlange Bildschirmarbeit gehören auch für viele Ärztinnen, Ärzte und MFA zum Alltag. Wie sich Arbeitsplätze gesundheitsverträglich einrichten lassen und was der Gesetzgeber vorschreibt.

    Mehr...
  • So stellen Sie systematisch die Zufriedenheit Ihrer Patienten wieder her

    Wie sich gutes Beschwerdemanagement in der Praxis umsetzen lässt

    Beschwerdemanagement bietet die Chance zur Verbesserung und hilft Fehler zu vermeiden. Wer souverän mit Beschwerden umgeht, kann Patientenvertrauen stärken und die Bindung an die Praxis sogar intensivieren. Wichtig für diesen Effekt ist das Wissen, etwas bewirkt zu haben – auch wenn sich nicht jeder Wunsch erfüllen lässt.

    Mehr...
  • Ärztin mit Tablet

    Bereits 135.000 Ärzte und Behandler nutzen den Terminmanagement-Service Doctolib in Deutschland und Frankreich. Doch welche konkreten Vorteile bringt der Einsatz von Doctolib in der Praxis? Drei Ärzte berichten von ihren Erfahrungen und den Vorteilen, die Ihre Praxen seit Nutzungsbeginn verzeichnen konnten.

    Mehr...

    Ob Ärztinnen, Zahnärztinnen oder Apothekerinnen – der Anteil der Frauen, die sich mit eigener Praxis oder Apotheke niederlassen, nimmt stetig zu und ist inzwischen höher als bei ihren männlichen Kollegen. Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) zeigt, wie es konkret um den Anteil der Frauen bei Praxis- und Apothekengründern bestellt ist.

    Mehr...
  • Frauen sind anders als Männer. Der Frauengesundheitsbericht liefert spannende aktuelle Einblicke in die Gesundheit von Frauen in Deutschland. Damit kann er Ärztinnen und Ärzte im Praxisalltag für die besonderen Belange ihrer weiblichen Patienten sensibilisieren.

    Mehr...
  • Wie aus dem Sonderfall ein Glücksfall werden kann

    Homeoffice: Wie MFAs die Praxis von Zuhause aus unterstützen können

    Arbeiten im Homeoffice, wo immer es möglich ist – so lautet ein dringender Appell aus der Politik an alle Arbeitgeber und -nehmer in Deutschland. In Arztpraxen ist das leider unmöglich – oder? Das PKV Institut hat nachgefragt und festgestellt: Die meisten MFAs (und ZFAs), die das Arbeiten von extern ausprobiert haben, können ihm viel Gutes abgewinnen. Und auch Praxen und Patienten profitieren.

    Mehr...
  • Wo sich junge Ärztinnen und Ärzte niederlassen

    Praxisgründung: Förderung für Landärzte zeigt allmählich Wirkung

    Seit Jahren wird der Mangel an niedergelassenen Ärzten und Ärztinnen in ländlichen Regionen beklagt. Förderprogramme sollen die Niederlassung auf dem Land für junge Mediziner attraktiver machen und so das Praxissterben stoppen. Wie eine aktuelle Analyse der ApoBank zeigt, werden die Angebote durchaus angenommen, allerdings nicht im erhofften Ausmaß.

    Mehr...
  • Häusliche und/oder sexualisierte Gewalt kommt in allen Gesellschaftsschichten, Altersklassen und Kulturen vor. Ärztinnen und Ärzte sehen die Anzeichen meist zuerst – und sind nicht selten mit einer Mauer des Schweigens konfrontiert. Was sie tun können, um Patientinnen und Patienten zu helfen.

    Mehr...