So können Sie mitmachen

Praxisgründung: Wirtschafts-Mentoren unterstützen junge Mediziner

Junge Mediziner lernen im Studium alles über den Arztberuf – aber nicht, wie man erfolgreich eine Praxisgründung schafft. Der Hausarzt Dr. Ernst Engelmayr hat daher in Bayern ein Programm mitinitiiert, in dem erfahrene Niedergelassene jungen Ärzten dieses Praxiswissen vermitteln.

Gemeinsam haben der BHÄV, die KV Bayerns und die Bayerische Landesärztekammer mit der Einrichtung der Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin die organisatorischen Strukturen für eine bessere Betreuung angehender Ärzte geschaffen. Die Koordinierungsstelle bietet Ärzten in Weiterbildung verschiedene Seminartage an. Über die Koordinierungsstelle können Niedergelassene auch als Wirtschafts-Mentoren mit jungen Ärzten in Kontakt treten und umgekehrt.

Zusätzlich gibt es seit einigen Jahren an der LMU München im Institut für Geschichte und Ethik in der Medizin einen Kurs „Arzt und Unternehmer“. Der Kurs vermittelt grundlegende Kenntnisse etwa über Kauf- und Mietverträge von Praxisräumen, Vertragsgestaltung für Gemeinschaftspraxen oder die Kaufpreisermittlung von Praxen.

Kernpunkt ist das Erstellen eines beispielhaften Businessplans für eine fiktive Praxisgründung. Dabei werden die Studenten von Fachexperten unterstützt. Auch ehemalige Führungskräfte aus der Wirtschaft beraten die jungen Ärzte als ,Business Angels. Niedergelassene Ärzte geben Hinweise zur gemeinschaftlichen Praxisführung mit Kollegen; KV-Mitarbeiter informieren, wo sich die angestrebte Praxis tatsächlich gründen oder übernehmen ließe.

Kontakt zu Mentorenprogrammen:
Bundesweit als Mentor über den Deutschen Hausärzteverband anmelden:
https://www.hausaerzteverband.de/cms/Fuer-Hausaerzte.328.0.html

Baden Württemberg:
Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin B.W.,
http://www.allgemeinmedizin-bw.de/startseite/

Bayern:
Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin,
http://www.kosta-bayern.de

Berlin/Brandenburg:
Hausärzteverband Berlin und Brandenburg,
http://www.bda-hausaerzteverband.de/

Bremen:
Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin im Land Bremen,
https://www.aekhb.de/kosta/kosta.html

Hamburg: Koordinierungsstelle für die
Weiterbildung zum „Facharzt für Allgemein-
medizin“, http://tinyurl.com/z32e3rg

Hessen: Kompetenzzentren Weiterbildung
Allgemeinmedizin der Universitäten Frankfurt am
Main/Marburg, http://tinyurl.com/j6nz8re

Mecklenburg-Vorp.:
Hausärzteverb. MV, http://www.hausarzt-mv.de/;
Junge Hausärzte MV, http://tinyurl.com/zqrcpqt

Niedersachsen:
KV Niedersachsen,
http://www.kvn.de/Praxis/Verbundweiterbildung/

Nordrhein:
Hausärzteverband Nordrhein Mentorenprogramm,
http://hausaerzte-nordrhein.de/

Rheinland-Pfalz:
Koordinierungsstelle Weiterbildung  der KV
Rheinland-Pfalz, http://tinyurl.com/hhrsxz8

Saarland:
Mentorenprogramm der KV Saarland,
https://kvsaarland.de/-/forderung

Sachsen: Sächs. Ges. f. Allgemeinmed.,
http://www.sgam.de/links-sgam.php;
Junge Allgemeinmedizin Sachsen: http://ja-sa.net/

Sachsen-Anhalt: Sektion Allgemeinmedizin Uniklinikum Halle (Saale),
http://www.medizin.uni-halle.de/index.php?id=1758

Schleswig-Holstein:
Ärztekammer SH,
http://tinyurl.com/zu73jw6

Thüringen:
Mentorenprojekt Ärztekammer Thüringen,
http://tinyurl.com/j4b9ww8

Westfalen-Lippe:
Koordinierungsstelle Aus- und Weiterbildung,
http://www.aekwl.de/index.php?id=kosta

Anzeige

Kostenloses Webinar zum Thema Telematikinfrastruktur

Das Thema Telematikinfrastruktur (TI) ist allgegenwärtig. In unserem Webinar „Expertenwissen: Das Wichtigste zur TI in nur 30 Minuten” möchten wir Ihnen als Praxisentscheider(in) die TI und dere... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

KVB

Mehr Fördermöglichkeiten für niedergelassene Ärzte in Bayern


Virchow-Bund

Niedergelassene fordern Finanzausgleich


Online-Verdienstrechner

Online-Verdienstrechner für Niedergelassene


Plus 3 Prozent

Honorarvereinbarung 2016: KV Nordrhein und Kassen einig


Die richtige Beschäftigungsform

Von der Uni in die Praxis: Beschäftigung von Studenten


Anzeige