Anlage

Sammeln Sie Börsenerfahrung ohne Risiko!

Am 20. September startet die Deutsche Börse zusammen mit dem Handelsblatt ein realitätsnahes Börsenspiel. Die Teilnehmer können dabei ihre Anlagestrategien risikofrei testen und erste Börsenerfahrungen sammeln.

Die Spielteilnehmer können auf der Börsenspiel-Plattform über 60.000 Wertpapiere zu Echtzeit-Kursen handeln. „Das Börsenspiel gibt Einsteigern die Möglichkeit, erste Börsenerfahrungen ohne Risiko zu sammeln, während erfahrene Börsianer ihre professionellen Strategien testen können“, sagt Tobias Schulz-Isenbeck, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Handelsblatt. Jeder Teilnehmer startet am 20. September mit einem fiktiven Depot von 20.000 Euro. Über Orderzusätze wie Bestens, Stop-Loss oder Limit kann die Performance des Depots wie in der Wirklichkeit gesteuert werden. „Sofortige Ausführung, realitätsnahe Ordergebühren, Dividendenausschüttungen und die Einbeziehung von Liquidität machen das Spiel zu einem realistischen Abbild der Börse“, so Schulz-Isenbeck. Jeden Donnerstag wird das Depot mit der besten Werteentwicklung auf Wochensicht ermittelt. Das Börsenspiel läuft bis zum 17. Dezember, dann wird der Spieler mit der höchsten Rendite bekannt gegeben. Ihm winkt als Gewinn ein Auto eines Stuttgarter Sportwagenherstellers.

A&W-Tipp
Bei Interesse können Sie sich ab sofort für das Handelsblatt-Börsenspiel anmelden. Die Börsenspiel-Plattform steht dann ab dem 20. September bereit.

Anzeige

Die Förderung für die Telematikinfrastruktur (TI) sinkt - das Herzens-Angebot der CGM kommt

Ab 01. Juli 2018 sinkt die Förderung der TI-Ausstattung erneut. Diese Unwägbarkeit will CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) mit dem Herzens-Angebot ausräumen und gibt allen Ärzten das TI-Versp... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Medizinische Fachangestellte

Mehr Geld für Auszubildende



Aktuelles Urteil

Lebensversicherungen: Hoffnung auf mehr Geld


Hospiz- und Palliativversorgung

Mehr Geld auch für Vertragsärzte


Seit Januar 2015

Mehr Geld für ärztliche Leistungen?


Anzeige