Anlageberatung

Schlechte Noten für die Banken

Die Qualität der Anlageberatung von Banken ist in den vergangenen Monaten noch schlechter geworden. Hauptgrund: Die meisten Kreditinstitute halten sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben.

Einer Untersuchung der Zeitschrift Finanztest zufolge erhielten von 21 Kreditinstituten sechs Banken das Urteil „Mangelhaft“, zwölf waren „Ausreichend“, drei „Befriedigend“, keine einzige war „Gut“.

Die Hauptkritikpunkte waren dabei: Nach wie vor erkundigen sich viele Berater nicht nach den finanziellen und persönlichen Verhältnissen ihrer Kunden und missachten damit elementare Grundregeln der Beratung. Auch ihrer Pflicht, ein Beratungsprotokoll anzufertigen und den Kunden auszuhändigen sind die Berater in mehr als der Hälfte der Fälle nicht nachgekommen. „Nach wie vor scheinen die Banken nichts aus ihren Fehlern gelernt zu haben“, kommentiert Gerd Billen, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv). Die Banken hätten den „Stresstest“ aus Verbrauchersicht nicht bestanden.

A&W-Tipp
Ein Blick in den aktuellen Bankentest der Stiftung Warentest hilft Ihnen dabei, die Qualität Ihres eigenen Geldinstituts zu bewerten.

FeedbackSenden
Anzeige

Regressanspruch eines Krankenhausträgers gegen angestellten Arzt in Weiterbildung

Ein aktueller Fall zeigt deutlich, dass die eigene Berufshaftpflichtversicherung auch für angestellte Ärzte in der Aus- bzw. Weiterbildung unverzichtbar ist. Denn über die Berufshaftpflichtversiche... Mehr
Author's imageAxel SchirpProduktmarketing bei HDI Vertriebs AG

Weitere Artikel zum Thema:

Vorteile für Selbständige und Gewerbetreibende

Telefontarif für Selbständige


Marburger Bund

Sonderkonditionen für Mitglieder


Online-Verdienstrechner

Online-Verdienstrechner für Niedergelassene


Kreditkartenmissbrauch

Kein Freibrief für die Banken


IGeLn - aber richtig

Neuer Ratgeber für Ärzte


Anzeige
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewerten
Drucken