Nutzer auf Sparkurs

Smartphones: Wie teuer dürfen sie sein und was müssen sie können?

Verbraucher, die tagelang vor einem Shop campieren, um das neueste iPhone zu ergattern: Solche Bilder gehören der Vergangenheit an. Seit sich Smartphones der verschiedenen Marken bzgl. Funktion und Leistung angeglichen haben, achten die Bundesbürger wieder mehr auf den Preis.

Fast der Hälfte der befragten Deutschen sind schon Smartphones zwischen 300 und 600 Euro zu teuer. In innovative Extras wie das Entsperren durch Gesichtserkennung sind nur die wenigstens bereit, Geld zu investieren. Welche Eigenschaften die Zahlungsbereitschaft erhöhen und welche den Deutschen an ihrem zukünftigen Smartphone am wichtigsten sind, zeigt unsere Infografik, die in Kooperation mit motorola entstanden ist.

Infografik: Smartphones: Wie teuer dürfen sie sein und was müssen sie können? | Statista 

Anzeige

Umsatzrechner für die Arztpraxis – objektiv, transparent und individuell

Terminausfälle, kurzfristige Absagen oder Verschiebungen und die Bindung von Ressourcen am Telefon sind die häufigsten Ärgernisse und Kostenpunkte für Arztpraxen und Gesundheitseinrichtungen. Digi... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Weitere Artikel zum Thema:

Nebenkosten senken

Billiges Licht in der Praxis: Energiesparlampen lohnen sich


Diäten mal anders

Das verdienen Bundestagsabgeordnete


Studie der Hans Böckler Stiftung

So hoch müsste der Mindestlohn in Großstädten sein


Tabakindustrie

E-Zigaretten-Umsatz explodiert


Grafik der Woche

Lohnniveau: Stuttgart top, Schwerin flop