Tarifgehälter

So viel verdienen angestellte Apotheker in Deutschland

Der Fachkräftemangel macht auch vor deutschen Apotheken nicht halt. Das wirkt sich auch auf die Gehälter der Mitarbeiter aus. Zuletzt gab es im Tarifbereich eine Erhöhung um 3 Prozent.

Das durchschnittliche Bruttomonatseinkommen eines angestellten Pharmazeuten ist im Vergleich zu anderen Berufsgruppen überdurchschnittlich hoch. Nachdem sich die Apothekengewerkschaft und der Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken (ADA) auf einen neuen Gehaltstarifvertrag geeinigt haben, gab es Ende letzten Jahres zudem eine eine Erhöhung der Gehälter um 3,0 Prozent.

Approbierte Apotheker im Tarifbereich erhalten seither bei einer Wochenarbeitszeit von 40 Stunden:
• Im 1. Arbeitsjahr: 3.463 €
• Vom 2. bis zum 5. Arbeitsjahr: 3.573 €
• Vom 6. bis zum 10. Arbeitsjahr: 3.839 €
• Ab dem 11. Jahr: 4.199 €

PTA erhalten im 1.-2. Berufsjahr nach Tarif 2.078 Euro, ab dem 15. Berufsjahr haben sie mit 2.691 Euro die höchste der fünf Eingruppierungen erreicht.

PKA im ersten und zweiten Berufsjahr starten mit 1.806 Euro, ab dem 14. Berufsjahr werden 2.211 Euro erreicht.

Bei den Pharmazie-Ingenieuren steigt das Gehalt im 1.-8. Berufsjahr auf 2.678 Euro, für das 9.-14. Berufsjahr sind 2.835 Euro vereinbart und ab dem 15. Berufsjahr 2.999 Euro.

Anzeige

Bernhard Roth: „Die PVS bedeutet für mich Zufriedenheit!“

Die Privatliquidation hält viele Herausforderungen für Ärzte bereit. Erfahren sie, warum der Facharzt Bernhard Roth sich für die PVS entschieden hat. Mehr
Author's imageServiceredaktion

Weitere Artikel zum Thema:

Wirtschaftliche Probleme zwingen Selbstständige in die Knie

Zahl der Apotheken auf 30-Jahres-Tief


Mit 19.500 Euro dotiert

Deutscher Preis für Patientensicherheit ausgelobt


Werbung erwünscht, Manipulation verboten

Gekaufte Bewertungen: Jameda mahnt Ärzte ab!


Für Hörgeschädigte

Kostenerstattung für Gebärdensprachdolmetscher in Schule


Grafik der Woche

Corruption Perceptions Index: Wie käuflich ist die Welt?