Außergewöhnliche Belastungen

Steuererklärung: Anwaltskosten steuerlich geltend machen

Einen Vergleich oder ein Urteil durchzufechten, bedeutet nicht nur viel Ärger. So ein Prozess kostet viel Zeit  und es fallen auch Anwaltskosten an. Die kann der klagende Arzt aber unter Umständen in seiner Steuererklärung geltend machen.

(dpa/tmn) Steuerzahler können Anwaltskosten unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich geltend machen. Das gilt nicht nur, wenn ein Gericht ein Urteil gefällt hat.

Auch wenn ein Rechtsstreit mit einem Vergleich beendet wurde, können die Kosten als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Dies hat der Bundesfinanzhof bestätigt (Az.: VI R 14/13).

Finanzamt akzeptiert Kosten

«Das Finanzamt wird die Kosten allerdings nur akzeptieren, wenn der Steuerzahler bei Verzicht auf den Rechtsstreit Gefahr liefe, seine Existenzgrundlage zu verlieren und lebensnotwendige Bedürfnisse nicht mehr ausreichend befriedigen zu können», erklärt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler.

Im verhandelten Fall war der Kläger lebensgefährlich verletzt worden. Ein Schadensersatzprozess endete mit einem Vergleich über 275 000 Euro. Die entstandenen Anwaltskosten in Höhe von knapp 16 000 Euro setzte der Kläger in seiner Einkommensteuererklärung – zunächst erfolglos – als außergewöhnliche Belastung an.

Der Bundesfinanzhof entschied, dass grundsätzlich auch Kosten für einen solchen Vergleich steuerlich berücksichtigt werden können. Das Gericht wies den Rechtsstreit an das zuständige Finanzgericht zurück, um festzustellen, ob tatsächlich die Existenzgefährdung des Klägers das Motiv für die Prozessführung war. «Erwachsen die Anwaltskosten also zwangsläufig, sollten diese Kosten auch bei einem gerichtlichen Vergleich stets in der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden», empfiehlt Klocke.

Anzeige

Die Förderung für die Telematikinfrastruktur (TI) sinkt - das Herzens-Angebot der CGM kommt

Ab 01. Juli 2018 sinkt die Förderung der TI-Ausstattung erneut. Diese Unwägbarkeit will CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) mit dem Herzens-Angebot ausräumen und gibt allen Ärzten das TI-Versp... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Spenden und Schäden absetzen

Tipp: Hochwasserschäden in der Einkommensteuererklärung geltend machen


Kollegen als Gäste

Geburtstagsfeier steuerlich absetzbar


Kabinett will Verfahren modernisieren

Steuererklärung künftig papierlos


Finanzamt belohnt Großzügigkeit

Spenden steuerlich absetzen


Hohe Gebühren bei Fonds

Vergleich der Gebühren hilft Kosten sparen


Anzeige