Finanzamt

  • Durchschnittliche 53 Tage bis der Steuerbescheid kommt

    Die schnellsten Finanzämter Deutschlands

    Bald ist es wieder soweit: Die Steuererklärung muss abgegeben werden. Bis der Steuerbescheid kommt, kann es allerdings dauern. Die Unterschiede in der Bearbeitungszeit der Finanzämter sind bundesweit betrachtet unerklärlich groß.

    Mehr...
  • Ärzte und andere Steuerzahler müssen Unterlagen, die zum Verständnis und zur Überprüfung gesetzlich geforderter Aufzeichnungen erforderlich sind, aufbewahren. Vor allem, wenn sich das Finanzamt zu einer Außenprüfung ankündigt, kann es für Unternehmen sonst eng werden. Mehr Wissen als notwendig sollte man dem Prüfer freiwillig allerding auch nicht geben.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Mit Versicherungsschutz vorbeugen

    Honorararzttätigkeit und ihre Tücken

    Krankenhaus

    Die Tätigkeit als Honorararzt ist ein Trend, von dessen Flexibilität Auftraggeber und Arbeitnehmer profitieren. Allerdings gibt es bei der Vereinbarung einige kritische Punkte, die man genau prüfen sollte. Wer das nicht tut, droht in die Haftungsfalle zu tappen.

    Mehr...

    Wie viel Steuern Arbeitnehmer für eine Abfindung zahlen müssen, hängt unter anderem davon ab, ob sie den Betrag in einem Jahr komplett ausgezahlt bekommen oder nicht. Auch bei Teilzahlungen über mehrere Jahre können sie teils von einer ermäßigten Besteuerung profitieren.

    Mehr...
  • Bei der Gründung einer Gemeinschaftspraxis sollten Ärzte lieber einen juristischen Experten hinzuziehen. Fehler in der Vertragsgestaltung können einen der Partner nämlich schnell die Anerkennung der Selbstständigkeit kosten. Und dann wird es für alle Beteiligten ziemlich teuer.

    Mehr...
  • Ärzte, die sich zu einer Gemeinschaftspraxis zusammenschließen, tappen deutlich häufiger als „Einzelkämpfer“ in die Gewerbesteuerfalle. Das hat mit einer speziellen Regelung für Personengesellschaften zu tun.

    Mehr...
  • Regressforderungen

    Wirft eine KV dem Arzt vor, unwirtschaftlich gehandelt zu haben, können ihn die Regressforderungen teuer zu stehen kommen. ROLAND Rechtsschutz, Partner von HDI, sichert solche Streitigkeiten über den Zielgruppen-Baustein für niedergelassene Ärzte ab.

    Mehr...
    Wann sich der Schritt für Ärzte und MFA wirklich lohnt

    Einspruch beim Finanzamt: Holen Sie sich Ihr Geld zurück!

    Jeder dritte Steuerbescheid ist fehlerhaft, schätzt der Bund der Steuerzahler. Ärzte sollten das Dokument deshalb besser genau prüfen. Falls Sie feststellen, dass tatsächlich ein Fehler vorliegt, müssen Sie schnell handeln, die Einspruchsfristen sind nämlich kurz. Wer den Schritt wagt, hat aber gute Erfolgsaussichten.

    Mehr...
  • Zivilprozesskosten können unter bestimmten Voraussetzungen von der Steuer abgesetzt werden. Allerdings sind die Hürden sehr hoch, wie ein Urteil des Bundesfinanzhofs zeigt.

    Mehr...
  • Bundeszentralamt für Steuern

    Steuerbehörde warnt vor gefälschten E-Mails

    Im Internet tummeln sich viele Betrüger. Sie versenden auch E-Mails im Namen von Behörden, um so einfacher an User-Daten zu kommen. Derzeit sind besonders viele Nachrichten unterwegs, die die Opfer mit einer angeblichen Steuererstattung ködern wollen. Betroffen sind auch WhatsApp-Nutzer.

    Mehr...
  • Steuervergehen sind kein Kavaliersdelikt, dennoch darf daraus keine grundsätzliche Charakterschwäche und damit verbundende Berufsunwürdigkeit abgeleitet werden. Einem Apotheker war wegen Steuerhinterziehung die Approbation entzogen worden. Auch Ärzten droht das in ähnlichen Fällen. Zu Unrecht, wie ein Gericht bestätigte.

    Mehr...
  • Rechtliche Bindung ist entscheidend

    Unverheiratete Paare: Gemeinsame Veranlagung möglich?

    Ein Paar lebt zusammen. Beim Fiskus beantragt es eine gemeinsame Veranlagung zur Einkommenssteuer. Doch ist dies überhaupt ohne Trauschein möglich?

    Mehr...