Steuertipps für niedergelassene Ärzte

  • Von Eltern getragene Kranken- und gesetzliche Pflegeversicherungsbeiträge eines Kindes in der Berufsausbildung können Sonderausgaben sein. Das hat der Bundesfinanzhof in einem jetzt veröffentlichten Urteil bestätigt (Urteil vom 13.3.2018, Az.: X R 25/15).

    Mehr...
  • Wenn Sie als Arzt nebenberuflich Vorträge halten oder sich im Reha-Sport engagieren, ist das nicht nur eine sinnvolle Ergänzung des Arbeitslebens. Auch steuerlich ist die Nebentätigkeit interessant. Denn gemeinnützige Zusatztätigkeiten sind bis zu 2.400 Euro im Jahr steuerfrei.

    Mehr...
  • Herzens-Angebot TI

    Ab 01. Juli 2018 sinkt die Förderung der TI-Ausstattung erneut. Diese Unwägbarkeit will CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) mit dem Herzens-Angebot ausräumen und gibt allen Ärzten das TI-Versprechen, nicht auf einem Teil der Kosten sitzen zu bleiben.

    Mehr...

    Wie Sie nicht in die Umsatzsteuerfalle tappen, die Betriebsprüfung gut überstehen und das meiste aus Ihrer Steuererklärung herausholen, erklärt Claudia Kalina-Kerschbaum, Geschäftsführerin und Leiterin der Abteilung Steuerrecht und Rechnungslegung der Bundessteuerberaterkammer exklusiv bei arzt-wirtschaft.de FINANZEN.

    Mehr...
  • Besucht das Kind eine private Fachhochschule, bezahlen Eltern in der Regel ein Schulgeld. Ein Teil dieser Kosten lässt sich unter gewissen Voraussetzungen steuerlich absetzen. Die Sonderausgaben werden dann am besten in der Einkommensteuererklärung des Kindes angegeben.

    Mehr...
  • Niedergelassene Ärzte in Deutschland verschenken jedes Jahr bares Geld, weil sie mit ihrer Praxis viele Möglichkeiten der Steueroptimierung auslassen. Welche das genau sind, erklärt Niels Fleischhauer von Monetaris, einer Agentur für Vermögensgestaltung für niedergelassene Ärzte.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Mit Versicherungsschutz vorbeugen

    Honorararzttätigkeit und ihre Tücken

    Arzt schüttelt Mann lachend die Hand

    Die Tätigkeit als Honorararzt ist ein Trend, von dessen Flexibilität Auftraggeber und Arbeitnehmer profitieren. Allerdings gibt es bei der Vereinbarung einige kritische Punkte, die man genau prüfen sollte. Wer das nicht tut, droht in die Haftungsfalle zu tappen.

    Mehr...

    Was ist dran am Steuersparmodell Investitionen? Wir sagen Ihnen, wann Sie investieren sollten, mit welchen Ausgaben Sie tatsächlich Steuern sparen und welche besonderen Möglichkeiten es für kleinere Unternehmen wie Arztpraxen gibt. Im ersten Teil unserer Serie gehen wir der grundsätzlichen Frage nach dem richtigen Zeitpunkt der Investition nach.

    Mehr...
  • Wer bestimmte Kriterien erfüllt, kann sich als Arzt in Weiterbildung bis zum Rentenalter von KV und Kassen fördern lassen. Zudem können Sie Ihre Fortbildungskosten steuerlich geltend machen.

    Mehr...
  • Beim Verkauf eines Praxisanteils „mit Wirkung zum Ablauf des 31.12 …“ ist der dazugehörige Veräußerungsgewinn noch im gleichen und nicht erst im nächsten Jahr zu erfassen. Das hat das Finanzgericht Nürnberg in einem Urteil bestätigt.

    Mehr...
  • Wenn ein Praxismitarbeiter eine vorzeitige Kündigung selbst herbeigeführt, kann er für die Abfindung keinen günstigeren Steuersatz ansetzen. Das zeigt ein Urteil beim Finanzgericht Niedersachsen.

    Mehr...
  • Schleswig-Holsteinisches Finanzgericht

    Vergütung für Tätigkeit als Lehrarzt sind nicht steuerfrei

    Bilden niedergelassene Ärzte Mediziner im Praktischen Jahr aus, indem sie diese täglich begleiten, ist das leider ein Fall für das Finanzamt. Wie das Finanzgericht Kiel entschieden hat sind Vergütungen für eine Tätigkeit als sogenannter „Lehrarzt“ nach § 3 Nummer 26 EStG nämlich nicht steuerfrei.

    Mehr...