Kostenfreies E-Book

Surftipp der Woche: Ansprüche nach einem Verkehrsunfall berechnen

Laut Statistischem Bundesamt kam es 2015 alle dreizehn Sekunden zu einem Unfall auf deutschen Straßen. Die Folgen einer solchen Situation können von einer kleinen Beule am Auto bis zum Totalschaden und physischen Schäden reichen. Entsprechend vielgestaltig sind auch die Ansprüche nach einem Verkehrsunfall. Welche Ansprüche Betroffene haben und wie sie diese geltend machen können, erklärt der Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. in einem E-Book. Dieses steht ab sofort kostenlos zum Download bereit.

In einen Verkehrsunfall verwickelt zu sein, ist für alle Beteiligten schlimm und hat in jedem Fall auch finanzielle Folgen. Wer einen Schaden erlitten hat, steht der ungewohnten Problematik aber zunächst recht hilflos gegenüber. In einer solchen Extrem-Situation an alles zu denken, ist sehr schwierig und kann Betroffenen den letzten Nerv rauben und sie überfordern. Damit besteht die Gefahr, dass berechtigte Ansprüche verfallen.

Hier bietet der Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V.  einen passenden Service an: Die Experten haben vor kurzem ein umfangreiches E-Book zum Thema “Welche Ansprüche haben Sie nach einem Verkehrsunfall” veröffentlicht, das ab sofort kostenfrei abgerufen werden kann.

Es bietet wichtige Basis-Informationen zu folgenden Fragen:

  • Welche Ansprüche können geltend gemacht werden?
  • Wann haben Sie einen Anspruch auf Schmerzensgeld?
  • Wann haben Sie einen Anspruch auf einen Ersatzwagen?
  • Welche Bedingungen zur Geltendmachung von Ansprüchen nach einem Verkehrsunfall gibt es?
  • Wie geht man vor, wenn die Schuldfrage noch geklärt werden muss?
  • Worauf muss man unbedingt achten, wenn man Ansprüche geltend machen will?

Interessenten können das E-Book hier kostenlos herunterladen: https://www.bussgeldrechner.org/ebook-ansprueche-nach-verkehrsunfall.pdf

FeedbackSenden
Anzeige

Regressanspruch eines Krankenhausträgers gegen angestellten Arzt in Weiterbildung

Ein aktueller Fall zeigt deutlich, dass die eigene Berufshaftpflichtversicherung auch für angestellte Ärzte in der Aus- bzw. Weiterbildung unverzichtbar ist. Denn über die Berufshaftpflichtversiche... Mehr
Author's imageAxel SchirpProduktmarketing bei HDI Vertriebs AG

Weitere Artikel zum Thema:

Intransparent und teuer

Kauf per Rechnung im Online-Shop: Auf Zahlfristen achten


Weiterbildungsangebot der apoBank

Kostenlose Seminare für Heilberufler


Schmerzensgeldansprüche online berechnen

Schmerzensgeld nach Behandlungsfehler durch den Arzt


Über pflichtversicherte Ehepartner

Wie niedergelassene Ärzte von der Riester-Rente profitieren können


Bietet auch Einkommensschwachen guten Zugang zur Gesundheitsversorgung

GKV und PKV: Deutschland hat das beste Gesundheitssystem in Europa


Anzeige
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewerten
Drucken