Ein kostenloser Service für Ärzte, der sich wirklich lohnt

Praxiskosten senken: Strompreise vergleichen mal anders

Unser Surftipp der Woche: Ein kostenloser Service, der Strompreise vergleicht und Ihnen individuell zugeschnittene Tarife anbietet. Das ist doch nichts Neues, meinen Sie? Doch, denn dieses StartUp ist anders. Das Verbraucherportal  „SwitchUp“ verhilft Nutzern nämlich dauerhaft zu den günstigsten Preisen und will im besten Fall sogar den Markt zu mehr Fairness zwingen. Ein prüfender Blick auf den Service lohnt sich für Ärzte also sicherlich.

Märkte zu revolutionieren, damit kennt sich SwitchUp-Gründer Arik Meyer aus. Bevor er sich dem Thema Strom und Gas widmete, machte er „Audible.de“ groß. Eine Art digitale Bücherei für Hörbücher, die inzwischen von Amazon gekauft wurde. Mit „SwitchUp“ bietet Meyer nun einen Service, der nicht nur die Strom- und Gaspreise aller Anbieter vergleicht und den Wechsel übernimmt, sondern die Tarife der Kunden danach sogar automatisch und ohne Aufwand optimiert.

Warum sich der Service für Ärzte lohnt

Für Praxisinhaber ist ein ernsthafter Preisvergleich ein durchaus interessantes Angebot. Strom und Gas sind schließlich häufig ein nicht zu verachtender Kostenblock für Praxen. Den Anbieter zu wechseln, kann die entsprechenden Kosten oft um bis zu 20% senken. Gleichzeitig sind aber nur wenige Ärzte gewillt, sich mit dem Thema intensiv auseinanderzusetzen. Es fehlt an Zeit und Know-how, um regelmäßige Vergleiche anzustellen. Die vielen Makler, die in der Praxis anklopfen und ihre Tarife anpreisen, sind auch nicht besonders hilfreich. Sie haben schließlich immer nur „ihre“ Unternehmen im Angebot. Auch viele Vergleichsportale im Internet bieten nur eine beschränkte Auswahl.

Arik Meyers SwitchUp positioniert sich anders: Unabhängiger, transparenter und vor allem als dauerhafter Helfer des Kunden. Das StartUp bietet einen kostenfreien Service an, der es dem Verbraucher möglich machen soll, permanent von den besten Angeboten im Markt zu profitieren. Und zwar ohne, dass er sich selbst darum kümmern muss.

Automatischer Tarifanpasser holt das beste Angebot für Sie raus

Mit seinem Service als automatischer Tarifaufpasser will SwitchUp dafür sorgen, dass der Kunde immer im richtigen Tarif ist. Im Gegensatz zu klassischen Maklern greift das Unternehmen dabei nach eigenen Angaben auf das gesamte Marktangebot zu. Man ist also nicht an einzelne Anbieter gebunden. Hat sich der Kunde für den Service angemeldet, managed SwitchUp seine Tarife danach automatisch, so dass er sich nicht mehr selbst darum kümmern muss und dennoch spart. SwitchUp prüft z.B. bei Preiserhöhungen oder rechtzeitig vor Kündigungsfrist, ob es einen besseren Tarif gibt und wechselt dann automatisch – falls die Nutzer das wünschen.

Und um sicherzustellen, dass nur gute Tarife empfohlen werden, sortiert das Unternehmen unseriöse Anbieter nach eigenen Angaben konsequent aus. Zusätzlich sorgt die Kooperation mit der ARAG Rechtsschutzversicherung für Sicherheit beim Anbieterwechsel: Mit dem Wechselschutz, der kostenfrei jedem Nutzer zur Verfügung steht, ist man also abgesichert, sollte sich ein Anbieter mal nicht so verhalten wie vertraglich vereinbart.

Für den Nutzer ist der Service übrigens komplett kostenlos und es gibt auch keine Vertragsbindung. SwitchUp erhält lediglich eine Provision vom neuen Strom-Anbieter, falls es tatsächlich zu einem Wechsel kommt. Der Service kommt bei den Kunden gut an: Auf Trustpilot wird der Service mit Bestnoten bewertet. Mehr Informationen unter www.switchup.de

 

Anzeige

Die Förderung für die Telematikinfrastruktur (TI) sinkt - das Herzens-Angebot der CGM kommt

Ab 01. Juli 2018 sinkt die Förderung der TI-Ausstattung erneut. Diese Unwägbarkeit will CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) mit dem Herzens-Angebot ausräumen und gibt allen Ärzten das TI-Versp... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Ärzte brauchen Zuschüsse für die Kosten

Schummer: Mehr barrierefreie Arztpraxen mit KfW-Förderprogramm ermöglichen


Wenn die Arztpraxis zahlt

Privates Monatsticket für die MFA: Erstattung bleibt steuerfrei


Diensthandy & Co. für die MFA

Steuerfrei: Arbeitnehmer dürfen Praxis-Geräte privat nutzen


Wenn Fehlzeiten hohe Kosten verursachen

Krankheitsbedingte Kündigung in der Arztpraxis möglich


Urteil

Abschreibung des Praxiswertes in voller Höhe zulässig


Anzeige