Tag Archives: Investitionen

  • Mitarbeiterin der Praxis trägt mehrere Aktenordner

    Investitionsstau in Arztpraxen: Ausmaß und Gründe

    Die wirtschaftliche Lage in Arztpraxen ist stabil, dennoch herrscht bei Investitionen große Zurückhaltung. Niedergelassene Ärzte nehmen hier deutlich weniger Geld in die Hand, als sie eigentlich müssten. Das Zi hat Ausmaß und Gründe für den Investitionsstau beleuchtet.

  • Stetoskop in Großaufnahme

    Existenzgründung: So viel Geld brauchen Ärzte für eine eigene Praxis

    Die Einzelpraxis ist mit 58,8 Prozent die von niedergelassenen Ärzten am häufigsten gewählte Existenzgründungsform. Der Trend zu Kooperationen hat sich in den letzten Jahren leicht rückläufig entwickelt und pendelt sich nun bei der 40 Prozent-Marke ein. Das zeigt die aktuelle Analyse der ärztlichen Praxisgründungen, die die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) gemeinsam mit dem Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung (Zi) jährlich durchführt.

  • Taschenrechner und Statistik

    Mit dem Investitionsabzugsbetrag die Steuerlast senken

    Selbständige Unternehmer und damit auch Ärzte, dürfen einen Investitionsabzugsbetrag nach § 7g Abs. 1-4 EStG bilden – und zwar generell unabhängig von der dabei gewählten Rechtsform ihres entsprechenden Unternehmens. Sie senken so Ihre Steuerbelastung, ohne Geld ausgeben zu müssen. Die Grundlagen erläutert Steuerberater Dennis Janz.

  • Symbolbild Gewinne

    Die erfolgreichsten Finanzstrategien für Ärzte

    Um möglichst viele, teure Finanzprodukte zu verkaufen, hüllen sich Bankberater über wirklich lukrative Möglichkeiten meist in Schweigen. Dabei sind die Forschungsergebnisse, welche Finanzstrategien am erfolgreichsten sind, schon längst veröffentlicht.

  • Cartoon Männchen zieht mit Magnet Geldscheine an

    CFDs: Fallen Sie nicht auf diese Werbung herein!

    Ärzte und andere Anleger sollten sich lieber nicht darauf verlassen, dass im Fernsehen nur seriöse Produkte beworben werden. So werden derzeit sogenannte CFDs besonders aktiv beworben. Finanzexperte Dr. Andreas Schyra erklärt, warum man trotzdem besser die Finger von ihnen lassen sollte.

  • Cover In Sachwerte investieren für Dummies

    In Sachwerte investieren für Dummies

    In Zeiten niedriger Zinsen werden Investitionen in Sachwerte besonders attraktiv. In dem Buch „In Sachwerte investieren für Dummies“ erfahren Sie, wie Sie Trends erkennen und Vermögensrisiken verringern – sei es beim Kauf von Gold, Silber, Diamenten und Co., bei Öl- und Gasinvestments oder bei der Anlage in Kunstobjekte.

  • Stapel 50-Euro-Scheine

    Wirtschaftliche Situation unverändert

    Die jährliche Inflation nicht berücksichtigt, müssen die niedergelassenen Ärzte bei leicht gestiegenen Gesamteinnahmen und gleichfalls angezogenen Gesamtbetriebskosten ein Minus von 0,7 % beim Einkommen hinnehmen.

  • Kalkulation am Rechner

    Im Durchschnitt fließen 109.000 Euro in die Praxis

    Die Investitionen für eine hausärztliche Praxis bewegen sich je nach Praxisart zwischen 92 000 und 115 000 Euro. Das durchschnittliche Investitionsvolumen beträgt 109 000 Euro. Die höchsten Investitionen fallen mit 115 000 Euro für die Übernahme einer Einzelpraxis an.

  • Frau im Büro - Arbeit in der Finanzbuchhaltung

    Rücklagen für Investitionen bilden

    Wenn in Ihrer Praxis Investitionen anstehen, können Sie steuerstundend Rücklagen bilden, wenn Sie bestimmte Regeln einhalten. Hier erfahren Sie, wie’s funktioniert und worauf Sie achten müssen.

  • Businessman Fanned Euro Notes With Coins Stacked At Desk

    Investieren Sie, aber sinnvoll!

    Stillstand ist Rückschritt. Und den gilt es zu vermeiden. Mit sinnvollen Investitionen können Hausärzte ihren Praxisertrag aber steigern und ihre Praxis so wettbewerbsfähig machen.