Tag Archives: Kassenärztliche Vereinigung

  • Arzt verschränkt die Arme

    Fehlende Genehmigung für Assistenten: Honorarkürzungen drohen

    Beschäftigt ein Vertragsarzt einen Entlastungs- oder Sicherstellungsassistenten, muss dies der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) schriftlich angezeigt und von dieser bestätigt werden. Andernfalls droht dem Vertragsarzt eine Kürzung des KV-Honorars für die vom Assistenten erbrachten Kassenleistungen. Eine rückwirkende Genehmigung ist unzulässig. Die KV Hessen verlangte für drei Abrechnungsquartale 39.000 Euro zurück.

  • Entlastung für Ärzte

    Mit dem Versorgungsstärkungsgesetz haben KBV und GKV-Spitzenverband unter anderem den Auftrag erhalten, die Wirtschaftlichkeitsprüfungen neu zu strukturieren. Am 1. Dezember haben sie sich auf neue Vereinbarungen zur Prüfung ärztlich verordneter Leistungen geeinigt. Die künftigen Rahmenvorgaben für die Wirtschaftlichkeitsprüfung sollen niedergelassene Ärzte deutlich entlasten.

  • Zahlen vermitteln falsches Bild

    In gesperrten Planungsregionen sollen Krankenkassen und Kassenärztliche Vereinigungen nach den Plänen der Bundesregierung künftig prüfen, ob Praxen bei der Abgabe durch den bisherigen Inhaber stillgelegt werden können. Die Berechnungsgrundlage hierfür gehört nach Meinung von Experten aber auf den Prüfstand, da sie den heutigen Versorgungsbedarf nur unvollständig berücksichtigt.

  • Vergütung für Meldungen festgelegt

    Die Vergütung für Meldungen an die klinischen Krebsregister ist jetzt geregelt. Nach dem Schiedsspruch erhalten Ärzte, Zahnärzte und Krankenhäuser, die Daten zur Tumordiagnose eines Patienten an ein klinisches Krebsregister melden, 18 Euro. Erstmals vorgesehen ist, dass auch Informationen zur Behandlung und zum Verlauf der Erkrankung einheitlich erfasst und vergütet werden.