Tag Archives: Recht

  • Viele verschiedene Euro-Geldscheine, Lohntransparenzgesetz

    Ärzte müssen 640.000 Euro zahlen

    100.000 Euro Schmerzensgeld und mehr als 540.000 Euro Schadensersatz müssen zwei Mediziner nach einem Urteil des OLG Hamm einer Patientin und ihrer Krankenkasse bezahlen.

  • Hand signiert Vertrag

    Versicherer: Keine Verjährung nach Zusage

    Hat die Versicherung einen Schaden anerkannt, ihn aber über einen längeren Zeitraum hinweg tortzdem nicht reguliert, kann sie sich anschließend nicht auf eine angebliche Verjährung der Ansprüche berufen.

  • Widerruf der Approbation droht

    Wie ein Urteil des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts zeigt, schützen auch aus Mitleid begangene Fehler einen Arzt nicht vor schwerwiegenden Folgen. So hat das Gericht entschieden, dass einem Arzt, der einem abhängigen Patienten Betäubungsmittel verschrieben hat, die Approbation entzogen werden darf.

  • Screenshot Jameda Homepage

    Gekaufte Platzierung muss erkennbar sein

    Ist die Top-Platzierung des Arztes in einem Bewertungsportal nur gekauft, muss das für Verbraucher deutlich erkennbar sein. Es soll verhindert werden, dass bei potentiellen Patienten der Eindruck entsteht, dieser Arzt sei von anderen Nutzern besonders gut bewertet worden. Ein entsprechendes Urteil fiel bereits im März, jetzt hat das beklagte Unternehmen die dagegen gerichtete Berufung zurückgenommen.

  • Richterhammer

    Kein Recht auf angemessene Vergütung

    Vertragsärzte können ihren Anspruch auf angemessene Vergütung vor Gericht nur in engem Rahmen durchsetzen. A&W-Autor Andreas Stark informiert über ein aktuelles Urteil des Bundessozialgerichts und dessen Konsequenzen für den einzelnen Arzt.