Zinsangebote

Verbraucherzentrale warnt vor Lockangeboten

Banken arbeiten häufig mit Lockangeboten, um Kunden zur Geldanlage zu bewegen. Viele dieser Zinsangebote halten alledings nicht, was sie versprechen.

„Viele Banken versuchen mit Tagesgeld und Sparplänen, Kunden zu gewinnen“, sagt dazu die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (VZ NRW). Attraktiv erscheinende Konditionen sollen der VZ zufolge Verbraucher in den Glauben versetzen, ihr Geld sei bei dieser Bank besser und profitabler angelegt als bei der Konkurrenz. „Leider wird bei einigen Banken die in Aussicht gestellte hohe Verzinsung über Sternchen und im Kleingedruckten an eine Vielzahl von Bedingungen geknüpft, die aus dem Rendite-Rennpferd in Wahrheit einen lahmen Gaul machen“, kritisieren die Verbraucherschützer. Schließlich habe keine Bank etwas zu verschenken.

A&W-Tipp

Seien Sie bei Werbeangeboten von Banken grundsätzlich vorsichtig und lesen Sie bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos das Kleingedruckte genau. Eine Checkliste der Verbraucherzentrale hilft, Angebote von Banken zu prüfen.

Anzeige

Datenschutz in der Arztpraxis Teil 2: Auch Ärzte müssen sich gegen Cyber-Attacken absichern

Recherchen im Internet und die Kommunikation per E-Mail gehören in vielen Arztpraxen zum Arbeitsalltag. Gleichzeitig sind im Praxisnetzwerk die Gesundheitsdaten der Patienten und somit hochsensible P... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Niedringzinsphase

Zinsen über vier Prozent


Geldanlage

Banken müssen Provisionen offenlegen




Geldanlage

Verbraucherzentrale fordert Ampelkennzeichnung für Finanzprodukte


Anzeige