Regionaler Vergleich

Schutz der älteren Bevölkerung vor COVID-19-Infektion noch nicht überall effektiv umgesetzt

Die ältere Bevölkerung ist besonders gefährdet und braucht dringend besonderen Schutz vor COVID-19-Infektionen. Wie ein Blick auf die Regionen zeigt, wird das leider noch nicht überall effektiv umgesetzt.

Trotz erweiterter Kontaktbeschränkungen steigen die COVID-19-Fallzahlen unvermindert an – insbesondere in der Altersgruppe 80+. Schwere Verläufe und Todesfälle sind in dieser Gruppe besonders häufig; etwa zwei Drittel aller Todesfälle entfallen auf Personen im Alter über 79 Jahren, 87 Prozent der Todesfälle auf die Altersgruppe 70+. Aus der Altersgruppe 80+ befinden sich rund zwölf Prozent in stationären Pflegeinrichtungen. Dies sind auch die Personen mit jenen Krankheiten, die ein hohes Risiko für tödliche Infektionsverläufe begründen. Aus Hessen ist bekannt, dass mehr als zwei Drittel aller COVID-19-Todesfälle aus Alten-, Pflege- oder Behindertenheimen stammen.

Infektionen der älteren Bevölkerung verhindern

„Das ist ein klarer Hinweis darauf, wo mit spezifischen Schutzmaßnahmen gehandelt werden muss. Zudem zeigen Analysen einen deutlichen Zusammenhang zwischen der Entwicklung der Neuerkrankungsrate in der Altersgruppe 60+ und der Beanspruchung einer intensivmedizinischen Behandlung. Für ein effektives Management der Corona-Pandemie ist es darum von zentraler Bedeutung, Infektionen in der älteren Bevölkerung zu verhindern“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi), Dr. Dominik von Stillfried.

Die Meldedaten des Robert Koch-Instituts für den Zeitraum 1. September 2020 bis 6. Dezember 2020 (36.-49. Kalenderwoche) zeigen, dass eine ansteigende Inzidenz in der allgemeinen Bevölkerung mit einer zeitlichen Verzögerung von ca. zwei Wochen auch zu einem Anstieg in der Bevölkerungsgruppe der 80+-Jährigen führt. Konkret führte im Untersuchungszeitraum ein inzidenter Fall je 100.000 Einwohner zwei Wochen später zu 1,43 Fällen je 100.000 Einwohner in der Altersgruppe 80+. Dieser Zusammenhang variiert allerdings stark zwischen den Kreisen. Aus dieser Beobachtung lassen sich im Hinblick auf den Schutz der älteren Bevölkerung ggf. Best-Practice-Regionen identifizieren.

reisvergleich_Schutz_aelterer

Liste der Kreise

Einen Überblick über die COVID-19-Kennzahlen auf Kreisebene finden Sie hier: https://www.zidatasciencelab.de/covid19dashboard/Kreise.html

Anzeige

Umsatzrechner für die Arztpraxis – objektiv, transparent und individuell

Terminausfälle, kurzfristige Absagen oder Verschiebungen und die Bindung von Ressourcen am Telefon sind die häufigsten Ärgernisse und Kostenpunkte für Arztpraxen und Gesundheitseinrichtungen. Digi... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Weitere Artikel zum Thema:

Umsatzzahlen

Pharmabranche mit Verdauungsproblemen


Grafik der Woche

Infektionskrankheiten: Impfstoffe verhindern viele Todesfälle


Gesundheit

Die häufigsten psychischen Erkrankungen in Deutschland


Grafik der Woche

Immobilienpreise: Die teuersten Städte für Luxuswohnungen


Die erfolgreichsten Nachahmer

Umsatz der wertvollsten Generikahersteller weltweit