Umsatz

Pfizer meldet stabilen Umsatz und erwartet mehr

Pfizer konnte im vierten Quartal 2020 rund 154 Millionen US-Dollar mit dem in Zusammenarbeit mit BioNTech hergestellten Covid-Impfstoff umsetzen. Dennoch machen die Umsätze mit Impfstoffen nur einen Bruchtteil der Einnahmen des Konzerns aus.

Pfizer hat im Geschäftsjahr 2020 rund 42 Milliarden US-Dollar mit biopharmazeutischen Produkten erwirtschaftet. Der Gesamtumsatz des weltweit drittgrößten Pharmakonzerns liegt gegenüber 2019 laut eigenen Angaben stabil auf einem leicht verbesserten Niveau. Den größten Zuwachs von etwa 21 Prozent hat das New Yorker Unternehmen im Bereich onkologischer Medikamente registriert.

Der Umsatz durch Impfstoffe ist im vergangenen Jahr nur leicht angestiegen. Allerdings konnte Pfizer im vierten Quartal 2020 schon rund 154 Millionen US-Dollar mit dem in Zusammenarbeit mit BioNTech hergestellten Covid-Impfstoff umsetzen. Das Management erwartet für das Jahr 2021 rund 15 Milliarden US-Dollar durch die Verkäufe des Vakzins zu verdienen. Das entspricht einem Viertel des jetzigen Gesamtumsatzes. Zudem soll der Umsatz laut eigenen Prognosen im kommenden Geschäftsjahr um 47 Prozent auf über 61 Milliarden US-Dollar ansteigen.

Pfizer Umsatz

Weitere Artikel zum Thema:

Führungskräfteumfrage

Frauen in Chemie und Pharma noch immer benachteiligt


Geringes Umsatzvolumen

Patentabläufe 2021: Wenig Einsparungspotenzial für den GKV-Markt


Pharmaausblick 2019

Pharma-Manager: Politik blickt auf Arzneimittel


Richtungspapier

Kein „Weiter so!“ nach Corona: Wissenschaftler fordern Reform im Gesundheitswesen


Forschung

Problemfall Antibiotika: Pharma-Hersteller wollen wieder mehr in Forschung investieren