Zum Drucken hier klicken!

- arzt-wirtschaft.de - https://www.arzt-wirtschaft.de -

Smiling FroK* e. V.: Soziales Engagement mit Akteuren aus dem Gesundheitswesen


Stethoskop auf Afrika auf Weltkarte

Der neu gegründete gemeinnützige Verein Smiling FroK* bringt Akteure des Gesundheitswesens zusammen, die bereit sind, ein Prozent ihres Jahresgewinns in einen Unterstützungsfonds für Entwicklungsprojekte in Afrika und Europa zu spenden.

Wohlstand teilen – Zukunft schenken“: Mit diesem Ziel haben Jonas Kock, Geschäftsführer der Unternehmensberatung für Heilberufe Kock + Voeste GmbH, Christoph Pape und Dennis Stüdemann vom MVZ Dein.Dental, sowie Zutudu Klutse, Projektmanager für Entwicklungszusammenarbeit, die Hilfsorganisation Smiling FroK* e. V. ins Leben gerufen.

Wohlstand mit Bedürftigen teilen

„Die Intention der Smiling FroKs* liegt im Wesentlichen in der Idee, Wohlstand mit bedürftigen Menschen zu teilen“, erläutert Jonas Kock den Gründungsgedanken. „Als Experten der Gesundheitsbranche ist es uns ein besonderes Anliegen, den medizinischen Zugang in unterversorgten Regionen und Gemeinden zu verbessern. Darüber hinaus möchten wir auch nachhaltige Entwicklungsprojekte in den Bereichen Bildung, Gesellschaft und Umwelt initiieren und unterstützen, um benachteiligten Menschen in Europa und Afrika langfristige Zukunftsperspektiven zu schenken.“

Netzwerk aus Freiberuflern und Unternehmern der Gesundheitsbranche

Die Smiling FroKs* sind ein Netzwerk aus Freiberuflern und Unternehmern, die ihr Know-how teilen. Sie spenden Gelder, Geräte und Materialen, um bedürftigen Menschen ein besseres und gesundes Leben zu ermöglichen. Ob Inhaber von Arzt-, Zahnarztpraxen oder Apotheken, auf Heilberufe spezialisierte Unternehmens- und Steuerberater, Gesundheits- und Sportexperten oder Kommunikationsspezialisten: Smiling FroK*-Mitglieder kommen aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen, wobei sie eines eint: Alle sind mittelbar oder unmittelbar Experten der Gesundheitsbranche.

Gründungsidee entstand in Afrika

Die Gründungsidee entstand während eines gemeinsamen Besuchs von Zutudu Klutse und Jonas Kock in Togo, Westafrika: „Wir erfuhren von einem Feldarbeiter, der sich bei der Arbeit schwer am Bein verletzt hatte“, berichtet Kock. „Eine medizinische Behandlung blieb ihm bereits seit Wochen verwehrt, da es keine adäquate Versorgungsstation vor Ort gab. Ihm fehlte das Geld für ein Taxi ins nächstgelegene Krankenhaus. Da wussten wir: Wir müssen helfen!“ Schnell und unbürokratisch wurde eine Finanzierung für Transport- und Behandlungskosten in die Wege geleitet.

„Sinnvolle, pragmatische Lösungen zu finden, direkt unterstützen zu können – mit unseren Mitteln, unserem Know-how und unseren Kontakten vor Ort: Das fühlte sich gut und richtig an.“, schildert Jonas Kock die spontane Hilfsaktion.

Unbürokratische Hilfe leisten

Mitgründer Zutudu Klutse, geboren und aufgewachsen im westafrikanischen Togo, hat bereits mit seinem Vater viele Entwicklungsprojekte vor Ort umgesetzt. An die Erfahrungen und das Netzwerk ließ sich direkt anknüpfen. Von der Idee, sich als Gesundheitsexperten zusammenzutun, unbürokratische Hilfe zu leisten und Entwicklungszusammenarbeit zu fördern, waren auch Christoph Pape und Dennis Stüdemann vom MVZ Dein.Dental schnell überzeugt. Der Zahnarzt und sein kaufmännischer Leiter kamen als Gründungsmitglieder der SmilingFroKs* mit an Board.

„Wir möchten Verantwortung übernehmen und benachteiligten Menschen helfen, ihre soziale und wirtschaftliche Entwicklung nachhaltig zu stärken.”, bringt Zutudu Klutse die Intention von Smiling FroK* auf den Punkt.

Mehr Informationen unter: https://www.smiling-frok.de

Anzeige

Wartezeit für Physiotherapie durch digitale Therapie überbrücken

In der Behandlung unspezifischer Schmerzen in Rücken, Knie oder Hüfte sowie bei Arthrose empfiehlt sich in vielen Fällen eine Physiotherapie. Die Wartezeit bis zum Beginn einer physiotherapeutische... Mehr
Serviceredaktion

Related Posts