Gesetzliche Krankenversicherung

  • Der Krankenversicherung beim Abschluss der Vertrages wichtige Informationen zu verschweigen, kann schwerwiegende Folgen haben. Geht die Gesellschaft von arglistieger Täuschung aus, darf sie dem Versicherungsnehmer schlimmstenfalls sogar kündigen.

    Mehr...
  • Stellt ein Arzt die Arbeitsunfähigkeit eines Patienten fest, dann reicht das aus, um einen Krankengeldanspruch zu begründen. Das Geld muss auch dann fließen, wenn die förmliche Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit fehlt.

    Mehr...
  • Zahnarzt

    Bruxismus (unbewusster Zahnkontakt), Parafunktionen (Knirschen, Pressen) und andere starke Beanspruchung der Zähne führen häufig zu Zahnhartsubstanzverlusten. Neben einer Schädigung der Zähne kann es hierdurch auch zu einer Veränderung der Bisslage kommen. In diesen Fällen wird die ursprüngliche Bisslage durch eine prothetische Bissanhebung wiederhergestellt. Doch wie bereits Henry Ford wusste, der größte Feind der Qualität ist die Eile.

    Mehr...

    Immer mehr berufstätige Eltern nutzen die Möglichkeit, während der Pflege ihres kranken Kindes finanzielle Unterstützung von ihrer Krankenkasse zu erhalten. Besonders oft wird Kinderpflegekrankengeld im Osten Deutschlands beansprucht.

    Mehr...
  • Digitalisierung im Gesundheitswesen

    Techniker-Krankenkasse fordert Innovationsbudget

    Aus Sicht der Techniker Krankenkasse (TK) ist es erforderlich, neue Wege einzuschlagen, um die Digitalisierung im Gesundheitswesen zu fördern. Die TK fordert deshalb ein sogenanntes Innovationsbudget, um Selektivverträge mit den Anbietern digitaler Versorgungsprodukte schließen zu können.

    Mehr...
  • Kostenanfrage verspätet beantwortet

    Krankenkasse muss Schlauchmagen-Operation bezahlen

    Die Krankenkasse ist automatisch verpflichtet, die Schlauchmagen-Operation eines Patienten zu bezahlen, wenn sie dessen Kostenanfrage verspätet beantwortet hat. Das hat das Sozialgericht München in einem Gerichtsbescheid bekannt gegeben.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Bedarfsgerechter Versicherungsschutz

    Die Haftung angestellter Ärztinnen und Ärzte

    Haftung

    Immer mehr Mediziner auch außerhalb von Kliniken sind heute im Angestelltenverhältnis beschäftigt. Hierfür gibt es verschiedene Gründe. So lassen sich beispielsweise flexiblere Arbeitszeitmodelle realisieren, das unternehmerische Risiko der Selbstständigkeit entfällt ebenso wie ein Großteil des mit einer Selbstständigkeit verbundenen administrativen Aufwands.

    Mehr...
    Finanzergebnisse der GKV im 1. Quartal 2017

    Finanz-Reserven der Krankenkassen steigen auf 16,7 Milliarden Euro

    Die gesetzlichen Krankenkassen haben im 1. Quartal des Jahres 2017 einen Überschuss von rund 612 Millionen Euro erzielt. Damit steigen die Finanz-Reserven der Krankenkassen auf rund 16,7 Milliarden Euro.

    Mehr...
  • Im stressigen Praxisalltag kann der Arzt schon mal was vergessen. Beispielsweise die AU-Bescheinigung für seinen Patienten. Fehlt das Schriftstück, darf die Krankenkasse dem Versicherten aber nicht das Krankengeld verweigern.

    Mehr...
  • Wer aus gesundheitlichen Gründen seine Kopfhaare verliert, leidet sehr darunter. Hausärzte können betroffenen Patienten wichtige Informationen zur Kostenübernahme durch die Krankenkasse für eine Echthaarperücke geben. Dazu gehört auch ein neues Urteil.

    Mehr...
  • Einige Krankenkassen bieten Bonusprogramme für Versicherte an, die Vorsorgemaßnahmen privat bezahlen. Bekommen Patienten im Rahmen dieses Programms einen Teil der Kosten erstattet, darf der Sonderausgabenabzug für die Krankenkassenbeiträge nicht gekürzt werden.

    Mehr...
  • "Krankenkassenfunktionäre horten Milliarden"

    Montgomery: Beitragsgelder gehören in die Patientenversorgung

    Die gesetzlichen Krankenkassen haben nach den vorläufigen Finanzergebnissen des Jahres 2016 einen Überschuss von rund 1,38 Milliarden Euro erzielt. Am Ende des vergangenen Jahres betrug die Gesamt-Reserve von Krankenkassen und Gesundheitsfonds zusammen 25 Milliarden Euro. Nicht jeder Experte hält das für eine positive Entwicklung.

    Mehr...