Rente

  • Ärztliche Versorgungswerke

    Wann Sie freiwillig nachzahlen sollten!

    Manchmal reichen die Beitragszeiten im Versorgungswerk nicht aus, genügend Alters- oder andere Rente zu sichern. Dann helfen vielleicht freiwillige Rentenbeiträge weiter.

    Mehr...
  • Auf der Suche nach sicheren Anlagen ist die klassische Privatrente wieder im Gespräch – auch wenn die Renditen mager sind. Jedenfalls sollte man diese Alternative nicht links liegen lassen.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Reputations-Rechtsschutz

    Hilfe bei Angriffen auf die Reputation

    Hände halten Schutzschild hoch

    Eine negative Bewertung über einen Arzt ist schnell geschrieben und gepostet – mit teils fatalen Folgen für den Mediziner. Auch wenn die Möglichkeiten, dagegen vorzugehen, begrenzt sind: Mit dem Zielgruppen-Baustein für niedergelassene Ärzte und Heilberufe von ROLAND Rechtsschutz, Partner von HDI, können sich Mediziner zur Wehr setzen.

    Mehr...

    Das Hanseatische Oberlandesgericht (OLG) hat alte Lebensversicherungsklauseln mit undurchsichtigen Rückkaufswerten gekippt. Für Verbraucher, die eine Lebensversicherung abgeschlossen haben, bedeutet das Urteil Hoffnung auf mehr Geld.

    Mehr...
  • Der Versorgungsausgleich soll bei Scheidung sicherstellen, dass Rentenansprüche gleichmäßig auf beide Partner aufgeteilt werden. Das, so A&W-Autor Florian Bogner, war bisher nicht immer der Fall, funktioniert neuerdings aber gerechter.

    Mehr...
  • Die Finanzkrise hinterlässt auf dem gesamten Rentenmarkt Spuren. So bieten mittlerweile zwei Drittel der fondsgebundenen Rententarife eine Variante mit Beitragserhaltungsgarantie an.

    Mehr...
  • Patient wird an Dialyse angeschlossen

    Nierenfunktionsstörungen wie die chronische Niereninsuffizienz kommen häufig vor und treten in der hausärztlichen Praxis mehrmals im Jahr in Erscheinung. Mit einer Evidenz von 7,2 % bei Patienten über 30 Jahren gehört sie zu den weltweit häufigsten Volkskrankheiten. Trotzdem wird die Krankheit häufig nicht erkannt. Das hat schwerwiegende Folgen für Patienten und Ärzte, wie ein aktueller Fall zeigt.

    Mehr...

    Im neuen Finanztest-Vergleich über die aufgeschobene Rente haben nur zwei Unternehmen die Bestnote erhalten, acht beziehungsweise sieben Gesellschaften bekamen die Bewertung „Gut“.

    Mehr...
  • Das Renten-Eintrittsalter für Ärzte in Sachsen-Anhalt liegt ab Januar 2010 nicht mehr bei 65, sondern bei 67 Jahren. Das hat die Kammerversammlung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt (ÄKSA) beschlossen.

    Mehr...
  • Wer neben der Versorgungsrente Kapital im Alter hat, kann dies in eine Sofortrente oder einen Bank-Auszahlungsplan investieren, wenn Sicherheit an erster Stelle steht. Die Vor- und Nachteile erfahren Sie hier.

    Mehr...
  • Selbstständige, die nicht gesetzlich rentenversichert sind, können trotzdem „riestern“. Voraussetzung: Ihr Ehepartner ist angestellt und sie schließen einen so genannten „Anhängsel- oder Huckepackvertrag“ ab.

    Mehr...
  • Bekanntlich ist die Rürup-Rente die einzige Sparform, für die Selbstständige staatliche Hilfen bekommen. Anders als bei der Riester-Rente wird das Vorsorgesparen nicht mit Zulagen, sondern allein mit Steuervorteilen unterstützt.

    Mehr...