Deutschland besonders teuer

Was in Europa für Arzneimittel ausgegeben wird

Arzneimittel sind in Deutschland vergleichsweise teuer. Das zeigt eine Auswertung der European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations (efpia) für das Jahr 2015.

Demnach geben die gesetzlichen Krankenkassen hierzulande sehr viel mehr für Medikamente aus als in anderen EU-Ländern. Ganze 34,8 Milliarden Euro waren es zum Zeitpunkt des Vergleichs, aktuelle Zahlen aus dem Jahr 2017 liegen sogar bei 37,7 Milliarden.

Laut einem Bericht des Handelsblatts liegen die Kostensteigerungen vor allem an einem Grund: Die Arzneimittelhersteller könnten im ersten Jahr ab Zulassung eines Mittels den Preis verlangen, der ihnen vorschwebt. Eine Korrektur erfolge erst im Jahr darauf, wenn das Mittel auf seinen Zusatznutzen untersucht wurde.

Infografik: Was in Europa für Arzneimittel ausgegeben wird | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Anzeige

Praxistipp: Wie andere Gesundheitseinrichtungen es schaffen, ihre Terminausfälle um 58 % zu reduzieren!

Ein alltägliches Problem in Arztpraxen und Gesundheitseinrichtungen – Patienten erscheinen nicht zu Terminen oder kommen zu spät. Diese Handlungen bringen eine Reihe an unerwünschten Nebenwirkung... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Weitere Artikel zum Thema:

Gesetzesentwurf verabschiedet

Umsatzschwelle für Arzneimittelpreise kommt


Auslandsreise-Krankenversicherungsschutz

Gesetzliche Krankenkassen dürfen kostenlosen Auslandsreise-Krankenversicherungsschutz nicht mehr anbieten


Gesundheitssystem aus Sicht der Bevölkerung

Gesundheitsversorgung: 41 Prozent rechnen mit steigenden Kosten


Arglistige Täuschung

Klinikaufenthalt verschwiegen: Krankenversicherung darf kündigen


Beste App in der Prävention gesucht

Barmer startet „Digital Health Wettbewerb“