Der Schlüssel zum Erfolg

Was macht eine Praxis wirklich attraktiv?

Seine Praxis up to date zu halten, zahlt sich immer aus. Es gibt nur ein paar Regeln einzuhalten – und schon steigert der Inhaber die Attraktivität des Geschäftsobjekts.

Die Schlüsselfrage nach einer attraktiven Arztpraxis beschäftigt wohl jeden Mediziner ein Leben lang. Doch regelmäßig sind Verkäufer überrascht, wenn es in die Verhandlungen um den Verkauf einer Praxis geht – und sich kein passender Kandidat für die Nachfolge findet. Meist spielt die eigene – oft überhöhte – Einschätzung der Praxis-Attraktivität eine entscheidende Rolle, warum ein Verkauf scheitert. Dabei gibt es viele Faktoren, an denen man den Wert einer Arztpraxis messen kann. Dazu zählen wie bei anderen Immobilien auch der Standort, die Art der Praxis oder die medizinischen Geräte. Als weitere Bewertungskriterien gelten Personal, Patientenstamm sowie die Wirtschaftlichkeit der Arztpraxis.

Online-Auftritt der Arztpraxis

Das Aushängeschild einer Praxis bildet heute jedoch ganz klar eine hochwertige Online-Präsenz. Wie stellt sich die Praxis im Internet dar? Stimmen alle Daten wie Mailadresse oder Telefon noch? Zudem sollte die Homepage dank Suchmaschinenoptimierung gut bei Google zu finden sein – und nicht erst auf Seite drei auftauchen. Wer sich um den Gesamtauftritt der Praxis regelmäßig kümmert, erweckt beim potentiellen Käufer einen positiven Eindruck – wirkt professionell, vertrauensvoll und hebt so schnell das Ansehen der eigenen Praxis.

Ein weiteres Fundament einer funktionierenden Praxis sind Praxisbewertungen. Wie äußern sich Patienten über Praxis, Arzt und das Team? Zufriedene Patienten äußern sich in entsprechenden Bewertungsportalen mit Sicherheit wohlwollend. Deshalb sollte es im Team einen kollegialen Spirit geben – diese Atmosphäre überträgt sich auch auf die Patienten. Nichts ist schlimmer als ein Team, in dem es an allen Ecken und Kanten knirscht. Ein guter Chef, der für eine ausgewogene Work-Life-Balance sorgt, ist für alle von Vorteil.

Gesamtkonzept

Zu guter Letzt sollte sich in Praxen ein stimmiges Gesamtkonzept anhand einer klaren visuellen Linie widerspiegeln. Da gutes Design auf fast gleicher Ebene mit der Dienstleistung steht, fühlen sich besonders junge Patienten wohl –  attraktiv für einen potenziellen Nachfolger. Modernes Inventar, Bilder, Pflanzen und Zeitschriften werten die Praxis immer auf. Übrigens: Spezialisierte Agenturen kümmern sich um die Außendarstellung mit sogenannten Retainer-Modellen. Dabei wird eine fixe monatliche Pauschale auf Basis des vorher kalkulierten Aufwandes von der Agentur berechnet und vom Auftraggeber bezahlt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Zum einen müssen Praxisinhaber nicht auf einmal einen großen Betrag in eine neue Außendarstellung investieren, zum anderen steht ein langfristiger Partner an der Seite, der sich um die notwendigen Schritte kümmert – wie etwa Gestaltung und Inhalt der Website. Wer diese Punkte beherzigt und umsetzt, dürfte anderen Praxen einen großen Schritt voraus sein – und die Attraktivität der Praxis langfristig steigern.

 

Anzeige

Mehr Freiraum für Patientengespräche

Abrechnungen, Patientendaten, Termine und Rezepte: Ärzte beschäftigen sich täglich bis zu drei Stunden mit der Dokumentation ihrer Arbeit, mit dem Ausfüllen von Formularen und anderen administrati... Mehr
Author's imageJürgen VeitLeiter Kommunikation D-A-CH bei CompuGroup Medical Deutschland AG

Weitere Artikel zum Thema:

Immer weniger Hausärzte

Eigene Praxis? Junge Ärzte bevorzugen Anstellung und Teilzeit


Repräsentative Umfrage

Mehrheit der Zahnärzte ist sich sicher: Die digitale Praxis kommt


Steuerliche Verantwortung

Existenzgründung: Welche Steuern Ärzte zahlen müssen


Die perfekte Struktur

Erfolgreich gründen: Der Businessplan für die Arztpraxis (Teil II)


Praxisverkauf

Wie das Bundessozialgericht die ärztliche Altervorsorge erschwert


Anzeige