Wichtige Fakten zur Umsatzsteuerpflicht

Umsatzsteuerfrei bedeutet nicht Steuererklärungsfrei

Bild 1 von 10

Ist uns schon klar, dass Sie das nicht gerne hören wollen, doch so ist es nun mal: Auch niedergelassene Ärzte müssen eine Umsatzsteuererklärung abgeben. Für das Umsatzsteuergesetz spielt es nämlich keine Rolle, ob Sie Gewerbetreibender oder Freiberufler sind – Sie sind in jedem Fall ein Unternehmer und unterliegen somit der Pflicht, eine Umsatzsteuererklärung abzugeben. Allerdings sind die klassischen Heilbehandlungen der Humanmedizin nach § 4 Nr. 14 UStG von der Umsatzsteuer befreit. Deshalb haben viele Finanzämter bisher keine entsprechenden Aufforderungen an Ärzte versendet. Das ändert sich aber gerade. Inzwischen ist offenbar auch den Finanzbehörden aufgefallen, dass in den meisten Arztpraxen mehr als nur die steuerfreien Leistungen der klassischen Humanmedizin angeboten werden.

Zurück zur Einstiegsseite

Weitere Artikel zum Thema:

Ranking der wertvollsten Marken der Welt


Klassiker-Ranking


Steuermonitor

EuGH konkretisiert Umsatzsteuerpflicht ärztlicher Leistungen


Die Top-10 der Traumreisen


IGeL und Gutachten

Vorsicht! Bei diesen Leistungen gilt Umsatzsteuerpflicht für Ärzte