Hohe soziale Bindung zum Arzt hilft

Zahlungsmoral der Patienten hat sich verbessert

Privatpatienten begleichen ihre Rechnungen wieder zuverlässiger, das berichtet die PVS holding GmbH. Der Abrechnungsdiensleister im Gesundheitswesen hat dazu seine Mahnungen und Rechnungen analysiert.

Die Zahlungsmoral der Patienten war in den vergangenen Jahren gut und hat sich weiter verbessert. Das zeigt eine Erhebung der PVS holding GmbH, die seit vielen Jahren anhand der Mahnquoten zu ihren Rechnungen die Entwicklung der Zahlungsmoral beobachtet. Ob der Trend auch für 2016 gilt, ist allerdings nicht ganz sicher: In der jetzt veröffentlichten Analyse wurden die Zahlen von 2013 ausgewertet.

Mit seinen drei regionalen Gesellschaften hat der Abrechnungsdienstleister 2013 rund 4,7 Mio. Rechnungen und 1,1 Mio. Mahnungen an Privatpatienten verschickt. Insbesondere in der PVS Berlin-Brandenburg gab es der Auswertung zufolge einen deutlichen Rückgang der mindestens einmal angemahnten Rechnungen von 19 % auf 15,5 %. Auch in der PVS Bayern ist der Rückgang signifikant mit 10,2 % der ersten Mahnungen in 2013 gegenüber noch 14,4 % in 2010.

Eine leichte aber dennoch deutlich erkennbare Verbesserung gab es auch in Nordrhein-Westfalen mit einem Rückgang von 16,5 % in 2010 auf 15,8 % in 2013.

Über ein dreistufiges Mahnverfahren hinweg reduziert sich die Anzahl der tatsächlich hartnäckigen Schuldner, zu denen ein gerichtlicher Mahnbescheid mit anschließenden Vollstreckungsmaßnahmen durchgeführt werden muss, außerordentlich deutlich.

Bezogen auf die Gesamtrechnungsanzahl wurden in Rhein-Ruhr und Berlin-Brandenburg 0,6 bzw. 0,7 % der Rechnungen gerichtlich beigetrieben. In der PVS Bayern waren es sogar nur 0,3 %. Diese sehr niedrigen Quoten sind nach Angaben des Dienstleisters über die letzten sieben Jahre recht konstant geblieben.

Die PVS führt die im Gegensatz zu anderen Branchen der Wirtschaft gute Zahlungsmoral insbesondere zurück auf die hohe soziale Bindung zwischen Arzt und Patient und auf die Tatsache, dass zumindest die meisten Privatpatienten ihre Arztkosten rückerstattet bekommen.

FeedbackSenden
Anzeige

MRSA als Problem beim Wundmanagement – ein Haftungsrisiko?

Die Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus-Stämme (MRSA) gehören zu den häufigsten Infektionserregern im Krankenhaus. Das Satphylococcus aureus-Bakterium kommt üblicherweise bei rund 30 % a... Mehr
Author's imageDr. Siegfried HammerlGeschäftsführer bei PAS Dr. Hammerl

Weitere Artikel zum Thema:

Honrarforderung nicht plausibel

Arzt muss Anwaltskosten des Patienten übernehmen


FRISTEN

Bei Rechnungen Verjährungsfrist beachten


Privatversicherung

Entscheidungshilfen für Patienten


Fristen unbedingt beachten

Steuertermine 2016


Verjährungshemmung

Offene Forderungen absichern!


Anzeige
Drucken