Erfolgreiche Geldanlage

Zu den besten 3% gehören: Warum Ziele für das eigene Vermögen so wichtig sind

Sowohl Neuanlegern als auch alten Hasen fällt es meistens unfassbar schwer zu erklären, warum sie ihr Geld eigentlich investieren wollen. Dabei sind Ziele wichtig, um das eigene Vermögen erfolgreich anlegen zu können.

Bereits Seneca erkannte die Wichtigkeit von Zielen als er schrieb: „Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.“

Ziele bestimmen, überprüfen und erreichen

Stellen wir uns einmal vor, wie kauften uns einen teuren Sportwagen, um ihn dann durch die Gegend zu schieben, weil uns niemand beigebracht hat, das Gaspedal zu drücken. Genauso verhalten wir uns, wenn es darum geht, unsere eigenen Potentiale auszuschöpfen. Wir knapsen an den obersten 10% herum, weil uns niemand beibringt, wie wir an das restliche Potential herankommen können. Um seine Potentiale auszuschöpfen, ist einer der wichtigsten Faktoren, mit Zielen zu arbeiten.

Harvard analysierte zwischen 1979 und 1989 seine Absolventen danach, wer sich festgeschriebene Ziele für sein Leben gesetzt hatte und wer nicht. 13% hatten vage Zielvorstellungen im Leben aber nur 3% hatten Ziele schriftlich fixiert. 84% hatten überhaupt keine Ziele. 10 Jahre später stellte sich heraus, dass die 3% der Absolventen mit schriftlichen Zielen mehr Vermögen angehäuft hatten, als die übrigen 97% zusammen.

Erfolgreiche Menschen definieren sich gerne über ihre Ziele und machen sich Gedanken darüber, wie sie diese Ziele erreichen. Warum haben dennoch so wenige Menschen Ziele?

Warum wir meist ziellos unterwegs sind

1. Der wichtigste Punkt ist, dass wir darüber nichts in der Schule und im Studium lernen. Genau wie beim Thema Geld und Investieren, muss man die wichtigen Dinge fürs Leben leider außerhalb von Schule und Universität lernen.
2. Wir kennen zumeist keine oder zu wenige Menschen, die sich mit Ihren Zielen auseinandersetzen. Es hat sich in unserer Gesellschaft einfach bisher nicht etabliert. Und wenn es keiner macht, dann macht man es selbst eben auch nicht.
3. Wir erkennen nicht, welche Macht eine Definition von persönlichen und finanziellen Zielen auf unser Leben hat.
4. Oftmals verwechseln wir Ziele mit Wünschen und glauben ein Ziel zu haben, obwohl es tatsächlich nur ein Wunsch ist.

Die Schlüssel zum Glück – Finde Dein Gaspedal:

“Es kommt kaum darauf an, was einem Menschen bei der Geburt mitgegeben wurde. Ein Mensch ist, was er aus sich macht”. Das Zitat stammt von Alexander Graham Bell – und der Mann hat Recht!Aber wie schafft man es nun, seine persönlichen Ziele zu erreichen?

1. Mach Dir klar: Was für ein Ziel habe ich eigentlich?
2. Habe den Glauben, Dein Ziel erreichen zu können.
3. Schreibe das Ziel auf.
4. Kenne Deinen Startpunkt.
5. Mache das Ziel messbar.
6. Setze Dir eine Frist und Meilensteine zum Ziel.
7. Suche Dir Unterstützer.
8. Erstelle einen Plan.

Zielsetzung und Nachverfolgung ist ein massiver Baustein, um seine eigenen Potentiale auszuschöpfen. Wer ihn zu nutzen weiß, wird in seinem Leben und in seinen Investments deutlich erfolgreicher abschneiden. Aber auch eine professionelle Finanzplanung ist unverzichtbar, um nachhaltig seine finanziellen Ziele zu erreichen.

Professionelle Finanzplanung nicht vergessen

Stellen wir uns einmal vor, wir wollen in einer fremden Stadt von A nach B kommen und wissen weder, wo wir gerade sind, noch wo wir hinwollen. Es ist nicht schwer sich vorzustellen, dass wir nirgendwo ankommen werden. Was geradezu absurd klingt, wenn wir an dieses Beispiel denken, ist leider gang und gäbe in der Geldanlage.

Die wenigsten Anleger können auf den Punkt sagen, wie ihre Liquiditätsströme aussehen und wie Ihr Vermögen strukturiert ist. Ziele sind auch keine vorhanden und ein Plan zur Zielerreichung fehlt gänzlich.

Mit einer professionellen Finanzplanung sieht das Ganze anders aus. Man ist als Anleger gezwungen, sich mit seinen Zielen auseinanderzusetzen. Es wird ein aktueller Status Quo gebildet und bei Wunsch immer wieder angepasst. Mit einer Finanzplanung wissen sie also, wo sie gerade stehen und haben ein Ziel, welches sie erreichen.

Wenn die Grundkoordinaten des Investierens dann vorhanden sind, ist es einfach, sich auch einmal mit einer “Was wäre wenn?” Situation virtuell auseinanderzusetzen. Beispiele sind:

• Was wäre, wenn meine Praxis, mein Unternehmen weniger Umsatz erwirtschaftet
• Was wäre, wenn ich eine Immobilie kaufen möchte
• Was wäre, wenn meine Kinder nicht in Deutschland, sondern in Havard studieren möchten
• Wann kann ich meine Praxis abgeben und sorgenfrei den Ruhestand genießen?

Eine Finanzplanung ist somit das Fundament zur finanziellen Zielerreichung.

The following two tabs change content below.

Karsten Matt

Karsten Matt

Karsten Matt unterstützt erfolgreich Ärzte und Zahnärzte darin, Ihre finanziellen Potentiale zu erkennen und optimal zu nutzen. Als staatlich zugelassener Honoraranlageberater hat er sich als ETF Experte (Exchange Traded Funds) einen Namen gemacht. Die Erkenntnisse der Kapitalmarktforschung übersetzt er in seinen Vorträgen und Seminaren in eine einfache, verständliche Sprache. Seine Kunden innerhalb kürzester Zeit zu finanzieller Freiheit zu führen, das ist sein Ziel.

Anzeige

Umsatzrechner für die Arztpraxis – objektiv, transparent und individuell

Terminausfälle, kurzfristige Absagen oder Verschiebungen und die Bindung von Ressourcen am Telefon sind die häufigsten Ärgernisse und Kostenpunkte für Arztpraxen und Gesundheitseinrichtungen. Digi... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Weitere Artikel zum Thema:

Tipps zum Kauf von Gesundheits-Aktien

Digitale Medizin für Anleger


Wertpapiere

Absicherungsstrategien für Aktien: Welche Methoden gibt es, wie funktionieren sie?


Anteile der Top-10-Branchen

305 Millionen Euro für Startups im Gesundheitswesen


Grafik der Woche

2017, das Boom-Jahr für Kryptocoins


Grafik der Woche

Die DAX-Unternehmen mit der höchsten zu erwartenden Dividende