Icon Navigation öffnen

Schaffen Sie eine Wohlfühlatmosphäre im Team!

von A&W Online

Teammitlieder ziehen an einem Strang
Foto: Shutter B - stock.adobe.com

In unserer neuen Serie „So binden Sie Ihre engagierten Mitarbeiter langfristig an Ihre Praxis“ verrät Ihnen Betriebswirt und Praxisberater Wolfgang Apel* sechs Methoden, mit denen Sie die Abwanderung Ihrer Fachkräfte verhindern. Im ersten Teil erklärt er, warum Wertschätzung und Harmonie so wichtig sind.

Für Arztpraxen aller Branchen wird es immer schwieriger, kompetentes Personal zu finden. Umso schlimmer ist es, wenn qualifizierte Fachkräfte die Praxis verlassen: Mit dem Verlust von guten Mitarbeitern geht auch immer ein Verlust von Wissen einher. Zudem muss neues Personal nicht nur gefunden, sondern auch eingearbeitet werden. Das kostet Zeit, Geld und Nerven.

Die richtigen Mitarbeiter für die Arztpraxis finden

Einer der meistgenannten Gründe, wieso Mitarbeiter eine Praxis verlassen, ist das Team. Das macht eine Wohlfühlatmosphäre und ein harmonisches Miteinander zu wichtigen Einflussfaktoren bei der Personalbindung.

Die Arbeit beginnt hier bereits im Bewerbungsprozess: Achten Sie schon bei der Auswahl neuer Angestellter darauf, ob diese gut in das bestehende Team passen. Beispielsweise können Probleme auftreten, wenn der Altersunterschied zwischen Mitarbeitern sehr groß ist. Verständlicherweise fällt es Mitarbeitern aus verschiedenen Generationen oftmals schwer, sich in ihr Gegenüber hineinzuversetzen und Verständnis für unterschiedliche Meinungen und Arbeitsweisen aufzubringen. Dies kann zu Reibungen führen, die die Stimmung im Team immens beeinträchtigen.

Nicht nur aus diesem Grund darf ein Probearbeitstag beim Einstellungsprozesses nicht fehlen: Der Bewerber erhält wertvolle Einblicke in die Unternehmenskultur und lernt die potenziellen neuen Kollegen vorab kennen. Auch das bestehende Team hat die Chance, Feedback zum Bewerber zu geben. Fragen Sie Ihre Mitarbeiter nach dem Probearbeitstag ruhig offen nach Ihrer Meinung zum Kandidaten. Sie werden es schnell merken, wenn die Stimmung nicht gut war.

Gemeinsam Zeit als Team verbringen

Teambuilding-Events sind eine einfache Maßnahme, um die Harmonie im bestehenden Team zu fördern: Mittlerweile gibt es viele Anbieter mit den unterschiedlichsten Programmen von Workshops bis hin zu Outdoor-Veranstaltungen. Viele Veranstaltungen können Sie aber auch selbst organisieren.

Ein guter Rhythmus sind vier gemeinsame Events pro Jahr: Darin enthalten sind ein Sommerfest, beispielsweise in Form eines Betriebsausflugs, und eine Weihnachtsfeier am Ende des Jahres. Auch ein Familientag mit Partnern und Kindern sowie ein praktisches Event machen den Mitarbeitern Spaß. Letzteres könnte zum Beispiel ein gemeinsames ADAC-Fahrtraining sein – das sorgt nebenbei auch für mehr Sicherheit im ganzen Team!

Regelmäßige Team-Meetings

Neben den größeren Events bietet auch der Praxisalltag viele Möglichkeiten, das Wohlbefinden des gesamten Teams zu steigern. In den meisten Arztpraxen finden regelmäßig Team-Meetings statt, doch wie oft? Wöchentliche Team-Meetings zahlen sich langfristig aus: Indem Mitarbeiter ihre Sorgen und Wünsche regelmäßig adressieren können, werden Probleme gelöst, bevor sie eine große Sache werden. Auch größere Entscheidungen können Sie mit Ihrem Team besprechen und gemeinsam treffen.

Kleine Gesten im Alltag

Team-Meetings sind zudem eine wunderbare Gelegenheit, um Ihr Team ohne besonderen Anlass mit einer Aufmerksamkeit zu überraschen. Kleinigkeiten wie Brezeln, Kuchen oder Blumen machen große Freude und zaubern jedem Mitarbeiter ein Lächeln ins Gesicht. Schließlich sind zufriedene Fachkräfte genauso wichtig wie zufriedene Patienten! Durch diese Gesten, die Sie im Vergleich zur Suche und Einarbeitung eines neuen Mitarbeiters nicht viel kosten, fühlt sich Ihr Team wohl und der Praxis Stück für Stück verbundener.

Was man gegen negative Stimmung im Team tun kann

Nehmen wir einmal an, Sie setzen alle Teambuilding-Maßnahmen zur Förderung der Harmonie im Team um. Dennoch gibt es einen Mitarbeiter, der sich einfach nicht integrieren lässt und dadurch die Stimmung im gesamten Team negativ beeinflusst. Was können Sie nun tun?

Versuchen Sie im ersten Schritt die Unzufriedenheit in einem persönlichen Gespräch zu lösen. Falls sich an der Situation trotz Ihrer Bemühungen nichts ändert, ist es die einzige Lösung, sich von diesem Mitarbeiter zu trennen. Andernfalls gefährden Sie die Stimmung und Harmonie im gesamten Team.

Weitere Ratgeber aus der neuen Serie:

• Teil 2: Bieten Sie Raum für persönliche Gespräche (ET: 16.5.2022)
• Teil 3: Fördern Sie Ihre Mitarbeiter mit Karriereplänen und Fortbildungen (ET: 23.5.2022)
• Teil 4: Werden Sie als Arbeitgeber einzigartig (ET: 30.5.2022)
• Teil 5: Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter mit einer leistungsgerechten Bezahlung (ET: 06.6.2022)
• Teil 6: Machen Sie Ihre Mitarbeiter zu ideellen Mitunternehmern (ET: 13.6.2022)

Wolfgang Apel

Foto: privat

*Über den Autor: 

Wolfgang Apel ist Betriebswirt und seit 17 Jahren als Praxisberater tätig. Er veröffentlicht regelmäßig den Podcast „Unternehmen Arztpraxis“. Gemeinsam mit dem Team der MediKom Consulting GmbH unterstützt er Arztpraxen aller Fachrichtungen, die mehr erreichen wollen: mehr Lebensqualität, mehr Wirtschaftlichkeit und mehr Zufriedenheit.

Anzeige

Kostenfreie Online-Fortbildung – exklusiv für MFA/ZFA & Praxismanager

MFA und Praxismanager bilden den Grundstein jeder Praxis – ohne sie würde der Praxisalltag nicht funktionieren. Doch im geschäftigen Praxisalltag kann es vorkommen, dass wenig Zeit für die indivi... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib
Login erfolgreich

Sie haben Sich erfolgreich bei arzt-wirtschaft.de angemeldet!

×