Icon Navigation öffnen

Interview: Chancen bei ausgewählten Immobilienaktien

von A&W Online

Samir Zakaria von der Vermögensverwaltung Hansen & Heinrich aus Frankfurt am Main / mit Niederlassung in Buchenberg im Allgäu
Foto: V-Bank

Die Aktienkurse von Immobilienkonzernen sind stark unter die Räder gekommen. Dennoch können sich dort, wie auch bei offenen Immobilienfonds Chancen ergeben, meint Samir Zakaria von der Vermögensverwaltung Hansen & Heinrich.

Herr Zakaria, Immobilienaktien haben stark verloren. Worin liegen die Gründe?

Samit Zakaria: Die gestiegenen Zinsen haben zu einer Neubewertung von Immobilien geführt und verteuern zugleich die Finanzierungskosten. An der Börse schlagen sich solche Entwicklungen sofort nieder. Deshalb sind die Kurse von Immobilienkonzernen so stark unter Druck geraten.

Können sich daraus für Anleger Chancen ergeben?

Zakaria: Zum Teil ja. In manchen Fällen bilden die fallenden Kurse diese Probleme, vor denen Immobilienkonzerne stehen, nur zum Teil ab. Hier sind die niedrigeren Kurse berechtigt. In manchen Fällen übersteigt der Marktwert des Immobilienportfolios abzüglich der Schulden aber die Marktkapitalisierung des Unternehmens. Und das selbst dann, wenn man einen skeptischen Marktausblick zugrundelegt. Die Kunst ist es, die richtigen Titel zu identifizieren.

Wie sind offene Immobilienfonds im aktuell schwierigen Umfeld einzuschätzen?

Zakaria: Tatsächlich haben wir gesehen, dass es bei offenen Immobilienfonds in den USA zu Liquiditätsabflüssen gekommen ist. Das muss sich aber nicht auf Deutschland auswirken. Hier liegen die Renditen relativ konstant bei 2,5 Prozent.

Woher kommen die konstanten Renditen?

Zakaria: Diese Stabilität ist durch die in der Regel längeren Vertragszeiten der Mieter gewährleistet. Die Mieten werden daher, wenn überhaupt, nur mit Zeitverzögerung dem sinkenden Preisniveau der Immobilienmärkte folgen.

Eigentlich ist der Anleihemarkt derzeit aber attraktiver…

Zakaria: In der Tat hat die Attraktivität offener Immobilienfonds angesichts der inzwischen höheren Renditen am Anleihemarkt abgenommen. Ob wir bei Anleihen schon die niedrigsten Kurse gesehen wurden, ist aber nicht sicher. Laut den Aussagen der US-Notenbank Fed kann der Zinserhöhungszyklus noch deutlich weiter gehen, was zu einer anhaltenden Volatilität bei Anleihen führen dürfte. Wer mit solchen Schwankungen nicht leben kann, für den sind offene Immobilienfonds trotz geringerer Rendite eine Alternative.

Offene Immobilienfonds und Immobilienaktienfonds Europa und weltweit

Name ISIN Wertent-
wicklung 1 Jahr(%)
Wertent-
wicklung 3 Jahre(%)  p.a.
Beschreibung
Quelle: Morningstar, Stand 20.01.23; sortiert nach 3-Jahres-Performance
UBS Euroinvest Immobilien DE000A111Z29 3,15 5,55 Offener Immobilienfonds Europa
Wertgrund Wohnselect D DE000A1CUAY0 2,63 3,65 Offener Immobilienfonds Europa
Catella Wohnen Europa DE000A141UZ7 5,46 3,64 Offener Immobilienfonds Europa
Grundbesitz Global RC DE0009807057 2,13 2,06 Offener Immobilienfonds Global
Deka-ImmobilienGlobal DE0007483612 1,99 1,68 Offener Immobilienfonds Global
Nordea 1 Global Real Estate Fund EUR LU0705259769 -16,75 -0,86 Immobilienaktien Global
AXA Global Real Estate LU0266012581 -13,91 -0,96 Immobilienaktien Global
AXA Europe Real Estate Sec. EUR LU0216737576 -27,79 -8,32 Immobilienaktien Europa
DPAM Real Estate Europe Sustainable BE0948506408 -27,96 -10,21 Immobilienaktien Europa

Autor: Gerd Hübner

Anzeige

Kostenfreie Online-Fortbildung für MFA/ZFA & Praxismanager: Social Media in der Praxis

Steigende Nutzerzahlen räumen den sozialen Medien immer mehr Platz und Relevanz im Marketingmix ein. Instagram, TikTok, Facebook & Co. sind auch für Praxen geeignete Kommunikationskanäle, z.B. um N... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisChief Medical Officer bei Doctolib
Login erfolgreich

Sie haben Sich erfolgreich bei arzt-wirtschaft.de angemeldet!

×