Auswertung der Krankheitstage

Rückenschmerzen erstmals wieder auf Platz 1

Auf lange Sicht fordert das Homeoffice scheinbar doch seinen Tribut. Zum ersten Mal seit Jahren führen Rückenschmerzen die Liste der Ursachen für Krankschreibungen wieder an.

Wie die KKH Kaufmännische Krankenkasse berichtet, ging ein Fünftel (20,4 %) der eingereichten Atteste im ersten Halbjahr 2021 auf Muskel-SkelettErkrankungen zurück. Dabei hatte dieser Anteil im ersten Pandemiejahr 2020 noch bei 17,3 Prozent gelegen. In den Vorjahren hatte er zwischen 15 und 16 Prozent gependelt. Nicht nur die Zahl der Fälle stieg, sondern auch die Krankheitsdauer bei den Beschwerden.

Vor 2021 hatten Fehltage aufgrund des Bewegungsapparates 22 bis 23 Prozent ausgemacht. Doch in der ersten Hälfte dieses Jahres kletterte dieser Anteil auf 25,4 Prozent der Fehltage. Bis Ende Juni führte dies zu 1,5 Millionen Fehltagen unter den KKH-Versicherten. Ein wesentlicher Grund könnte die suboptimale Ausstattung daheim sein. Küchenstuhl statt Bürostuhl sowie der Wegfall des Arbeitsweges könnten Verspannungen und Schmerzen fördern.

Auch die für den Statista Global Consumer Survey befragten Menschen in Deutschland haben in den vergangenen zwölf Monaten unter Schmerzen gelitten. Besonders weit verbreitet sind auch laut dieser Umfrage Rücken- und Kopfschmerzen (siehe Grafik). Gelenkschmerzen sind für 45 Prozent ein Thema. Ein Drittel der betroffenen Frauen leidet unter Unterleibsschmerzen. Vergleichsweise selten sind Zahnschmerzen, unter denen ein Fünftel der Befragten litten beziehungsweise leiden. Die Hälfte der Betroffenen (47 Prozent) bekämpfen ihre Schmerzen mit rezeptfreien Medikamenten. Besonders populär sind hierzulande Voltaren, Ibuflam und Aspirin.

Rückenschmerzen

Anzeige

Umsatzrechner für die Arztpraxis – objektiv, transparent und individuell

Terminausfälle, kurzfristige Absagen oder Verschiebungen und die Bindung von Ressourcen am Telefon sind die häufigsten Ärgernisse und Kostenpunkte für Arztpraxen und Gesundheitseinrichtungen. Digi... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Weitere Artikel zum Thema:

Arbeitsmarkt

So viel verdienen Pflegekräfte in Deutschland


Pharma

Immer weniger junge Frauen nehmen die Pille


Mentale Gesundheit

Stress, Depressionen und Ängste weltweit stark verbreitet


Infografik der Woche

An so vielen Menschen wurden die Covid-19-Impfstoffe getestet


Diäten mal anders

Das verdienen Bundestagsabgeordnete