Icon Navigation öffnen

Die besten Tipps für eine erfolgreiche Webpräsenz von Kliniken und Arztpraxen

von A&W Online

Sven Lehmann, Brand Director bei rekordmarke
Sven Lehmann, Brand Director bei rekordmarke, erklärt die wichtigsten Regeln für einen erfolgreichen Webauftritt. Foto: privat

Wer Informationen über ein Krankenhaus oder eine Praxis benötigt, sucht danach auch im Internet. Medizinische Einrichtungen, die gefunden werden möchten, müssen in puncto Webauftritt ein paar Regeln beachten.

Damit der Webauftritt erfolgreich wird, gilt es beim Aufbau der Seite einiges zu beachten – sowohl bei der technischen Infrastruktur als auch hinsichtlich der Informationsdichte. Die Leipziger Agentur rekordmarke hat sich auf digitales Marketing für die Gesundheitswirtschaft spezialisiert und verrät ihre wichtigsten Tipps.

Was ist bei der Planung einer neuen Webpräsenz zu beachten?

Zunächst stellt sich die Frage: Wen möchte ich mit meiner Seite erreichen? Eine Website für potenzielle Bewerber hat einen anderen Fokus als eine Informationsseite für Patienten und benötigt andere Inhalte. Im ersten Schritt wird deshalb herausgearbeitet, wie sich die Zielgruppe verhält und nach welchen Informationen sie sucht. Auf dieser Basis wird die Struktur der Seite geplant.

Das Wichtigste beim Aufbau eines Webauftritts ist die Orientierung am Nutzerverhalten. Je geringer die Hürden für Interessenten sind, desto leichter lassen sich Kontakte generieren. Daraus ergibt sich für die Gestaltung:

  • langes Scrollen und Textwüsten vermeiden,
  • Formulare übersichtlich und niederschwellig gestalten
  • Seiten klar strukturieren
  • auf hohe Seitenladengeschwindigkeit
  • und optimale mobile Darstellung achten

Was zeichnet ein erfolgreiches Website-Setup aus?

Damit eine Website ihren Zweck erfüllt, sollten alle wichtigen Inhalte benutzerfreundlich dargestellt werden. Wenn sich z.B. Text und Bild abwechseln, werden auch schwer verständliche Inhalte für den Patienten leichter zugänglich.

Beim gesamten Konzeptions- und Erstellungsprozess sollte man sich fragen: Finden meine Anwender alle Informationen, die sie suchen? Und werden sie intuitiv zu einer Entscheidung geführt?

Aber auch technischen Faktoren spielen eine wichtige Rolle. Sie sind insbesondere für die Suchmaschinenoptimierung relevant. Hier gilt es auf die Linkstruktur, Meta Descriptions und SEO-relevante Keywords zu achten. Wer bei Google unter den ersten Ergebnissen angezeigt werden möchte, muss auf gut lesbare Inhalte mit hohem Informationsgehalt achten. Texte sollten daher nicht zu kurz, sinnvoll strukturiert und interessant geschrieben sein. Wenn die Seite relevant für Suchmaschinen sein soll, können SEO-Experten dabei helfen, die Ergebnisse zu optimieren.

Was erleichtert die Kontaktaufnahme für Bewerbende?

Wer auf der Suche nach Personal ist, kommt an einem entsprechenden Online-Auftritt heute auch nicht mehr vorbei. Speziell für Kliniken lohnt es sich, in eine auf das Recruiting ausgerichtete Website zu investieren. Hier müssen Interessierte direkt zum passenden Job geleitet und umfassend informiert werden.

Wichtig dabei: Es sollten so viele Informationen über die Einrichtung und den Job wie möglich, aber so wenig wie nötig vermittelt werden, um Bewerber nicht zu überfordern.

Neben Informationsangeboten ist eine Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme wichtig. Diese erleichtert den Arbeitssuchenden die Bewerbung, macht den Bewerbungsprozess schlank und unkompliziert. Damit Interessierte schnell und einfach Kontakt aufnehmen können, sollte ein Formular innerhalb von zwei Minuten auszufüllen sein.

Rechtliche Aspekte des Webauftritts nicht außer Acht lassen

Was man ebenfalls nicht aus den Augen lassen sollte, sind allerdings die rechtlichen Aspekte eines Online-Auftritts. Denn auch hier lauern 3 große Fallen, die teuer werden können.

  1. So gilt für Ärzte auch im Internet immer das Gebot der Sachlichkeit. Dieses setzt der werbenden Gestaltung gewisse Grenzen (mehr dazu lesen Sie in diesem Beitrag).
  2. Wenn Ärzte über zusätzliche Angebote informieren wollen, verlinken sie auf ihrer Praxiswebsite gerne auf andere Internetauftritte. Aber Vorsicht: Die Haftung für fremde Links kann Ihnen statt zusätzlicher Umsätze eine Menge teuren Ärger einbringen.
  3. Eine gute Website steht und fällt oft mit den Bildern. Doch die rechtssichere Nutzung von Fotos im Netz ist eine Wissenschaft für sich. Was Niedergelassene wissen müssen, um teure Fehler zu vermeiden, lesen Sie hier.

 

Anzeige

Kostenfreie Online-Fortbildung – exklusiv für MFA/ZFA & Praxismanager

MFA und Praxismanager bilden den Grundstein jeder Praxis – ohne sie würde der Praxisalltag nicht funktionieren. Doch im geschäftigen Praxisalltag kann es vorkommen, dass wenig Zeit für die indivi... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib
Login erfolgreich

Sie haben Sich erfolgreich bei arzt-wirtschaft.de angemeldet!

×