Im Rahmen der COVID-19-Pandemie

Nur noch bis 31.12.: Mehrfache Berechnung der Nr. 3 GOÄ für längere telefonische Beratung möglich

Niedergelassene Ärzte können noch bis 31.12. die Nr. 3 GOÄ für längere telefonische Beratungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie mehrfach berechnen. Die Bundesärztekammer hat eine entsprechende Abrechnungsempfehlung herausgegeben.

Für Behandlungsfälle ab 17.11.2020 ist die mehrfache Berechnung der Nr. 3 GOÄ für längere telefonische Beratungen, je vollendete 10 Minuten, möglich. Dies teilt die Bundesärztekammer in einer aktuellen Abrechnungsempfehlung mit. Voraussetzung ist, dass das Aufsuchen des Arztes, Psychologischer Psychotherapeuten bzw. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten pandemiebedingt nicht möglich bzw. zumutbar ist, eine Videoübertragung nicht durchgeführt und die Patientenversorgung auf andere Weise nicht gewährleistet werden kann. Die Regelung ist zunächst befristet bis zum 31.12.2020.

Je Sitzung höchstens viermal berechnungsfähig

Niedergelassene Ärzte sollten außerdem beachten: Die Leistung ist je Sitzung höchstens viermal berechnungsfähig. Je Kalendermonat sind höchstens vier telefonische Beratungen berechnungsfähig. Der einer Mehrfachberechnung der Nr. 3 GOÄ zugrunde liegende zeitlich bedingte Mehraufwand kann nicht zeitgleich durch ein Überschreiten des 2,3fachen Gebührensatzes berechnet werden. Gemäß Nr. 3 der Allgemeinen Bestimmungen zum Kapitel B der GOÄ sind die Uhrzeit und die Begründung zur Mehrfachberechnung sowie die tatsächliche Dauer des Telefonates in der Rechnung anzugeben.

Anzeige

Kostenfreie Online-Fortbildung – exklusiv für MFA/ZFA & Praxismanager

MFA und Praxismanager bilden den Grundstein jeder Praxis – ohne sie würde der Praxisalltag nicht funktionieren. Doch im geschäftigen Praxisalltag kann es vorkommen, dass wenig Zeit für die indivi... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Weitere Artikel zum Thema:

Abrechnung

Neue Zusatzpauschale für MS-Behandlung mit Siponimod


Studie gestartet

Ambulant-stationäre Behandlung: Gleiches Geld für gleiche Leistung?


Änderung in der Abrechnung

Neue Regeln für die Erstattung von Versandkosten für Arztbriefe und Befunde


Abrechnung

Übergangsregelung: Portokosten für Arztbriefe werden vorerst nicht begrenzt


Gebührenordnung für Ärzte wurde überarbeitet

Endlich mehr Geld für Ärzte: Leichenschau wird für Erben deutlich teurer