Infografik der Woche

Die Corona-Maßnahmen der Länder und ihre Ergebnisse

Deutschland zählt in Europa zu den Ländern mit eher strikten Corona-Maßnahmen. Das wird von der Bevölkerung häufig kritisiert, ist aber anscheinend erfolgreich.

Die Covid-19-Pandemie kostete weltweit bisher 2,3 Millionen Menschen das Leben. Eine neue „Handelskontor“-Infografik richtet den Blick auf die Maßnahmen einzelner Länder – und auch ihre Ergebnisse.

Manche Regelungen dürften für erhebliche Kritik gesorgt haben. In Spanien müssen Raucher ihre Maske tragen, dürfen diese aber zum Ziehen an der Zigarette lüften. Die Türkei setzte hingegen auf eine zeitliche Beschränkung von privaten Feiern. Wer nach China einreist, muss 14 Nächte in einem zugewiesenen Hotel auf eigene Kosten in Quarantäne gehen, ehe er sich frei bewegen darf.

Vietnam agiert mit sehr strikten Corona-Maßnahmen

Während hierzulande sogar Maskenverpflichtungen Demonstranten auf den Plan rufen, dürfte dies in Vietnam kaum ein müdes Achselzucken bei den Bürgern hervorrufen. Dort wurden Adressen und Plätze öffentlich bekannt gegeben, an denen sich positiv getestete aufhielten. Nebst Minutenprotokollen zur Kontaktverfolgung wurden auch ganze Straßen verbarrikadiert. Die eiserne Hand bei den Corona-Maßnahmen scheint sich auszuzahlen. Laut Handelskontor-Beitrag verstarben in dem asiatischen Land lediglich 35 Menschen an Corona. In den USA sind im Zusammenhang mit Covid-19 bisher 420.285 Todesfälle gemeldet worden, in Deutschland 51.151.

Corona-Infografik

Grafik: handelskontor-news.de

Diese absoluten Zahlen sind allerdings allein nicht aussagekräftig. Daher ist zusätzlich die Betrachtung der Todesfälle im Bezug zur Einwohnerzahl hilfreich. Eine Statista-Grafik für ausgewählte Länder auf Grundlage der Daten von WHO, ECDC und John Hopkins University hilft hier weiter.

Covid-19-Todesfälle je Million Einwohnern in ausgewählten LändernBei den Toten je einer Million Einwohner schneiden die Vereinigten Staaten von Amerika  keineswegs am schlechtesten ab. Unrühmlicher Spitzenreiter ist hier Belgien mit einer Todeszahl von 1.841 je Einwohnerzahl. Danach folgen unter den ersten zehn Ländern das Vereinigte Königreich (1651), Tschechien (1617), Italien (1511), die USA (1430), Spanien(1313), Mexiko (1281), Peru (1272), Frankreich  (1208) und Schweden mit 1195 (Stand 8.02.2021). In Deutschland sterben in Zusammenhang mit dem Corona-Virus 741 Menschen je eine Million Einwohner.

Strengere Regeln und Geschwindigkeit

Forscher an der Oxford-Universität erstellten nun einen Index, der festhält, wie hart die Corona-Maßnahmen der Staaten waren. Ein Wert von 100 steht hierbei für die strikteste Vorgehensweise. Die unten genannten Zahlen beziehen sich auf August 2020.

Deutschland notiert bei 59,7 und damit deutlich höher, als beispielsweise die skandinavischen Länder (Schweden: 31,5; Norwegen 31,5 oder Finnland 38). Tschechien  erhielt einen Index von 36,1 und Österreich von 31,5. Großbritannien erhielt hingegen 61,6 Punkte. Dennoch ist der Inselstaat mittlerweile stärker von der Pandemie betroffen als Deutschland.

Toby Phillips, Co-Autor des Coronavirus Government Response Trackers bemerkt: „Der ursprüngliche Ausbruch suggeriert einen Zusammenhang zwischen strengeren Regeln und der schnellen Reaktion der Regierung – beide tragen offenbar zu einer geringeren Zahl an Todesfällen bei“.

Zudem weisen die Forscher darauf hin, dass bei Ländern mit mangelnden wirtschaftlichen Ressourcen oder fehlender Unterstützung zur Aufrechterhaltung physischer Distanzierungsmaßnahmen eine ‚Lockdown-Müdigkeit‘ auftritt.

Anzeige

So organisieren Sie Covid-Impfungen in Ihrer Hausarztpraxis (inkl. kostenlosem Praxisratgeber)

Die Impfkampagnen gegen das Coronavirus in Deutschland laufen. Wurde zuerst nur in speziellen Impfzentren geimpft, wird die Durchführung der Covid-Impfungen nun immer mehr in die Hausarztpraxen verle... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisManaging Director bei Doctolib

Weitere Artikel zum Thema:

Analyse

Wirtschaft: So unterschiedlich meistern Länder die Corona-Krise


Kinderbonus

Gutverdiener haben nichts vom Corona-Kinderbonus


Rückgang während der Pandemie-Hochphase um rund 80 Prozent

Corona-Krise: Kinderkrankengeld wird zur Ausnahme


"Gut vorbereitet" sieht anders aus, Herr Spahn

Kritische Stimmen: So äußern sich Ärzte zur Corona-Krise auf Twitter


Kampf gegen das Virus

Weltweit über 1.000 Forschungsprojekte zu Corona