Icon Navigation öffnen

Fördern Sie Ihre Mitarbeiter mit Karriereplänen und Fortbildungen

von Wolfgang Apel

Mitarbeiter bei einer Fortbildung
Foto: contrastwerkstatt - stock.adobe.com

In unserer neuen Serie „So binden Sie Ihre engagierten Mitarbeiter langfristig an Ihre Praxis“ verrät Ihnen Betriebswirt und Praxisberater Wolfgang Apel* sechs Methoden, mit denen Sie die Abwanderung Ihrer Fachkräfte verhindern. Im dritten Teil erklärt er, warum Karriere und Weiterentwicklung für gute Mitarbeiter so wichtig sind.

Fehlende Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Spannend und anspruchsvoll – so kann die Arbeit in einer Arztpraxis sein. Oft ist es allerdings so, dass die Karriereoptionen und Weiterentwicklungsmöglichkeiten für Ihre Angestellten begrenzt sind. Viele Mitarbeiter gehen über Jahre denselben Aufgaben nach und ihr Alltag folgt dem immer gleichen Ablauf. Da ist es verständlich, dass bei manchen von ihnen der Wunsch nach Veränderung wächst.

In der Folge verlassen motivierte und engagierte Mitarbeiter eine Praxis, um sich in einem anderen Umfeld neuen Herausforderungen zu stellen. Doch wieso müssen Mitarbeiter eine Praxis verlassen, um etwas Neues zu lernen? Wieso können sie sich nicht bei ihrem bestehenden Arbeitgeber weiterentwickeln und mehr Verantwortung übernehmen? Für jeden Inhaber einer Praxis sollte es oberste Priorität haben, gerade diese motivierten Mitarbeiter zu halten.

Warum weitere Optionen für Praxismitarbeiter wichtig sind

Medizinische Fachangestellte haben bekanntermaßen die Möglichkeit, sich zur Erstkraft oder Praxismanagerin weiterzubilden. Doch wie viele dieser Positionen sind in einer Praxis zu besetzen und welche Optionen können Sie den Mitarbeitern noch bieten?

Die gute Nachricht ist: Mit etwas Kreativität und einem guten Plan, können Sie die Arbeit auch für langjährige Mitarbeiter so abwechslungsreich gestalten, dass gar nicht erst ein Alltagstrott eintritt. Dabei helfen interne Karrierepläne und externe Fortbildungen, die Ihre Mitarbeiter fordern und sie regelmäßig vor neue Herausforderungen stellen.

So können Sie interne Karrierepläne schaffen

Schaffen Sie interne Karrierepläne, indem Sie klare Verantwortungsbereiche an Ihre Mitarbeiter vergeben. Die Bereiche sollten sich dabei deutlich voneinander abgrenzen und über die üblichen Aufgaben der Mitarbeiter hinausgehen. So werden Ihre Mitarbeiter beispielsweise zusätzlich zum Qualitäts-Management-Beauftragten, Hygienebeauftragten oder Datenschutzbeauftragten.

Neben diesen klassischen Bereichen gibt es viele weitere spannende Möglichkeiten: Eine Social-Media-Managerin kümmert sich beispielsweise um die Kommunikation auf den Kanälen Ihrer Praxis, eine Feel-Good-Managerin ist für die persönlichen Anliegen des Teams verantwortlich und eine Fortbildungsbeauftragte informiert regelmäßig über aktuelle Fortbildungsangebote und sorgt dafür, dass diese wahrgenommen werden. Werden Sie kreativ und überlegen Sie sich, welche Zusatzfunktion für Ihre Praxis von Nutzen ist!

Externe Fortbildungen für Mitarbeiter

Ergänzen Sie die intern geschaffenen Karrierepläne dann mit reellen Fortbildungen im medizinischen wie nicht-medizinischen Bereich. Viele Angebote von offiziellen Einrichtungen und Herstellern sind dabei mit geringen oder gar keinen Kosten verbunden.

Doch auch ein jährliches Budget für kostenpflichtige Angebote lohnt sich: Einerseits profitieren Sie von besser ausgebildetem Praxispersonal, andererseits fühlen Ihre Mitarbeiter sich wertgeschätzt und der Praxis verbunden. Dies senkt die Fluktuation und ist auf lange Sicht günstiger als neue Mitarbeiter zu finden und einzuarbeiten.

Kostenpflichtige Angebote eignen sich auch ideal für einen Kompromiss: Die Praxis trägt die Kosten für die Fortbildung und im Gegenzug besuchen Ihre Mitarbeiter die entsprechende Fortbildungsmaßnahme in ihrer freien Zeit. Neben der fachlichen und persönlichen Weiterbildung geht es bei den externen Fortbildungen auch darum, dass Ihre Mitarbeiter sich mit Kollegen aus anderen Praxen austauschen können. Das ist interessant und bringt neue Impulse!

Warum man Mitarbeiter zur Weiterbildung anregen sollte

Definieren Sie gemeinsame Ziele, um die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter sicherzustellen: So könnten Sie beispielsweise erwarten, dass jeder Mitarbeiter eine oder eine bestimmte Anzahl an Fortbildungen pro Jahr absolviert.

Die regelmäßigen Team-Meetings sind die ideale Gelegenheit, um Ihre Mitarbeiter auf neue Fortbildungsangebote aufmerksam zu machen. Dies kann beispielsweise von der bereits erwähnten Fortbildungsbeauftragten übernommen werden: Sie sucht passende Angebote für das Team heraus und stellt diese nach Absprache mit Ihnen im Meeting vor. Zudem kümmert sie sich um die Anmeldung und versorgt die Teilnehmer mit allen nötigen Informationen.

Weitere Ratgeber aus der neuen Serie:

The following two tabs change content below.

Wolfgang Apel

Praxisberater bei MediKom Consulting GmbH

Wolfgang Apel ist Betriebswirt und seit 17 Jahren als Praxisberater tätig. Er veröffentlicht regelmäßig den Podcast „Unternehmen Arztpraxis“. Gemeinsam mit dem Team der MediKom Consulting GmbH unterstützt er Arztpraxen aller Fachrichtungen, die mehr erreichen wollen: Mehr Lebensqualität, mehr Wirtschaftlichkeit und mehr Zufriedenheit.

Anzeige

Kostenfreie Online-Fortbildung – exklusiv für MFA/ZFA & Praxismanager

MFA und Praxismanager bilden den Grundstein jeder Praxis – ohne sie würde der Praxisalltag nicht funktionieren. Doch im geschäftigen Praxisalltag kann es vorkommen, dass wenig Zeit für die indivi... Mehr
Author's imageIlias TsimpoulisChief Medical Officer bei Doctolib
Login erfolgreich

Sie haben Sich erfolgreich bei arzt-wirtschaft.de angemeldet!

×