Icon Navigation öffnen
Entwicklung der letzten 40 Jahre

Die beliebtesten Studienfächer in Deutschland  – Medizin nur noch auf Platz 4

von Marzena Sicking

Student in der Bibliothek

Immer mehr Menschen studieren Medizin, doch zugleich hat das Fach im Laufe der Zeit deutlich an Attraktivität eingebüßt. Das zeigt eine Übersicht der beliebtesten Studienfächer in Deutschland und ihrer Entwicklung in den letzten 40 Jahren.

Die beliebtesten Studienfächer an deutschen Universitäten sind heute andere als noch vor 40 Jahren. Das zeigt die Statista-Recherche auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamts. Die Top-5 des Wintersemesters 1980/81 waren demnach:

  1. Rechtswissenschaft
  2. Allgemeinmedizin
  3. Germanistik
  4.  Betriebswirtschaftslehre
  5. Maschinenbau/-wesen

Die beliebtesten Studiengänge 2020/21

Im Studienjahr 2020/2021 liegt das Fach Betriebswirtschaftslehre mit deutlichem Abstand an der Spitze, gefolgt von Informatik und Rechtswissenschaft. Das Studium der Allgemeinmedizin befindet sich auf Rang 4. Direkt dahinter folgt das Studienfach Psychologie.

Immerhin: Mit 101.712 Studenten waren es im letzten Studienjahr über 30.000 mehr angehende Mediziner als noch vor 40 Jahren.

Mehr Studierende als noch vor 40 Jahren

Auffällig ist allerdings auch, dass es heute insgesamt deutlich mehr Studierende gibt als noch vor 40 Jahren. Die Zahl der Studienanfänger/-innen in Deutschland ist zuletzt zwischen 2006 und 2011 kontinuierlich gestiegen. Seitdem bewegt sie sich auf einem ähnlichen Niveau. Im Studienjahr 2020/2021 lag die Zahl der Studierenden im ersten Hochschulsemester bei rund 489.000 Personen. Die mittlere Studiendauer von Erstabsolventen und Erstabsolventinnen in Deutschland lag im Jahr 2019 bei acht Semestern, wobei das durchschnittliche Alter der Hochschulabsolventen bzw. Hochschulabsolventinnen bei ca. 23,6 Jahren lag.

Die beliebstesten Studiengänge in Deutschland

 

Login erfolgreich

Sie haben Sich erfolgreich bei arzt-wirtschaft.de angemeldet!

×