Honorare

  • Der Marburger Bund fordert, die Leistungen der Ärzte im ÖGD künftig auf dem Niveau der Tarifverträge für Kliniken zu vergütet. Bisher verdienen Ärztinnen und Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst deutlich weniger als ihre in Krankenhäusern angestellten Kollegen.

    Mehr...
  • Die Situation der Vertragsärzte und Psychotherapeuten hat sich laut dem Honorarbericht der KBV verbessert. Wie die Zahlen für das zweite und das dritte Quartal 2015 zeigen, stieg die Gesamtvergütung um jeweils drei Prozent.

    Mehr...
  • Telematik-Infrastruktur

    Wenn am 1. Juli 2017 der flächendeckende Roll-out startet, sollten Ärzte gut informiert sein, und vor allem nicht zu lange mit der TI-Anbindung warten.

    Mehr...

    Bei vielen Heilberuflern herrscht zurzeit Unsicherheit was das Antikorruptionsgesetz betrifft. Denn was früher noch in Ordnung war, kann jetzt strafbar sein.

    Mehr...
  • Mediziner sind laut diversen Statistiken die Top-Verdiener in Deutschland. Allerdings gilt das nicht, wenn es um Einstiegsgehälter geht. Hier haben Hochschulabsolventen anderer Studienrichtungen klar die Nase vorn.

    Mehr...
  • Durchschnittliches Einkommen der Mediziner

    Was niedergelassene Ärzte verdienen

    Ob angestellt oder mit eigener Praxis: Wer sich für den Beruf des Mediziners entschieden hat, verdient in der Regel überdurchschnittlich viel Geld. Ärzte gehören zu den Top-Verdienern in Deutschland. Allerdings gibt es bei niedergelassenen Ärzten zwischen den einzelnen Fachrichtungen beträchtliche Unterschiede: Die Differenz zwischen dem durchschnittlichen Einkommen eines Hausarztes und eines Facharztes der Radiologie beträgt Mehr…

    Mehr...
  • pvs_advertorial_2017

    Mein Name ist Dr. Katja Linke, und ich bin Allgemeinmedizinerin mit einer eigenen Praxis in Viernheim. Seit 2004 erledigt die PVS meine Privatabrechnung – und zwar verlässlich, ganz nach meinen individuellen Vorgaben. Im PVS-Themenpapier Nr. 2 schildere ich, warum ich der PVS vertraue.

    Mehr...

    Ärzte gehören zu den Top-Verdienern in Deutschland, das gilt für niedergelassene wie angestellte Mediziner gleichermaßen. Allerdings gibt es zwischen den einzelnen Fachrichtungen beträchtliche Unterschiede: Die Differenz zwischen dem durchschnittlichen Einkommen eines Hausarztes und dem eines Radiologen beträgt beispielsweise mehr als 700.00 Euro. Welche Ärzte am meisten verdienen, zeigt Ihnen unsere Bildergalerie.

    Mehr...
  • Ein neues Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH vom 29.11.2016 Az. VI R 61/14) gibt Ärzten Hilfestellung bei der Beurteilung der Abgrenzung zwischen steuerpflichtigen- und steuerfreien Zuzahlungen. Wichtig ist das beispielsweise bei der Bereitschaftsdienstzulage. Das Urteil stellt Steuerberater Dennis Janz LL.M., Fachberater im ambulanten Gesundheitswesen (IHK), vor.

    Mehr...
  • Mehr Gehalt für Ärzte an Unikliniken – das will der Marburger Bund Bundesverband durchsetzen. 5,9 Prozent werden bei den Tarifverhandlungen in Berlin, die heute beginnen, gefordert.

    Mehr...
  • Die wirtschaftliche Lage in den Arztpraxen hat sich zwischen 2011 und 2014 deutlich verbessert, wie das aktuelle Zi-Panel zeigt. Damit gehen auch höhere Netto-Einnahmen der selbständigen Ärzte einher. Vor allem 2014 war ein gutes Jahr für Praxisinhaber.

    Mehr...
  • Ärzte dürfen sich auch in diesem Jahr über die höchsten Gehälter freuen: Mit einem Abschluss in Medizin vedient man in Deutschland etwa 40 Prozent mehr als der Durchschnitt, wie ein aktueller Gehaltsreport für Fach- und Führungskräfte jetzt zeigt. Allerdings zeigen sich bei Ärzten auch große Unterschiede zwischen den einzelnen Fachbereichen.

    Mehr...