Honorare

  • Wenn Sie als Arzt nebenberuflich Vorträge halten oder sich im Reha-Sport engagieren, ist das nicht nur eine sinnvolle Ergänzung des Arbeitslebens. Auch steuerlich ist die Nebentätigkeit interessant. Denn gemeinnützige Zusatztätigkeiten sind bis zu 2.400 Euro im Jahr steuerfrei.

    Mehr...
  • Ein Arzt, der einen Weiterbildungsassistenten beschäftigt, muss diesen intensiv betreuen und dafür nachweislich regelmäßig in der Praxis anwesend zu sein. Vernachlässigt er diese Pflichten, darf seine Kassenärztliche Vereinigung Fördermittel und Honorare für Leistungen, die der Weiterbildungsassistent erbracht hat, zurückfordern, wie ein aktuelles Urteil zeigt.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Auch im dritten Quartal Preisvorteile nutzen

    CGM ermöglicht TI-Anbindung ohne Aufpreis

    Mann erklärt CGM-Angebote zur Telematikinfrastruktur

    Bereits 30.000 Ärzte und Zahnärzte ließen ihre Praxis durch CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) kostenneutral an die Telematikinfrastruktur (TI) anbinden. Sowohl Basisausstattung als auch die laufenden Betriebskosten sind dabei durch die Erstattungsbeträge der von KBV und GKV geschlossenen Finanzierungsvereinbarung gedeckt.

    Mehr...

    Der Hausärzteverband wirbt in mehreren Länderbezirken mit einem Online-Verdienstrechner für Verdienstmöglichkeiten der Niedergelassenen.

    Mehr...
  • Immer wieder kommt es vor, dass Patienten lange vereinbarte Termine kurzfristig absagen oder nicht zum vereinbarten Termin erscheinen. Ob die Leerzeiten dennoch gefüllt, insbesondere Termine vorgezogen werden können, hängt stark von der fachlichen Ausrichtung und Organisation der Praxis ab. Wie aber sieht es in diesen Fällen mit dem ärztlichen Honorar aus?

    Mehr...
  • Kommt eine Arztpraxis wirtschaftlich ins Trudeln, sind die Inhaber häufig überrascht. Dabei kommen Krisen keinesfalls aus dem Nichts. Vielmehr sind es immer wieder die gleichen Fehler, mit denen niedergelassene Ärzte ihre berufliche Existenz gefährden. Wer die Fallen kennt und vermeidet, hat hingegen wenig zu befürchten.

    Mehr...
  • Herzens-Angebot TI

    Ab 01. Juli 2018 sinkt die Förderung der TI-Ausstattung erneut. Diese Unwägbarkeit will CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) mit dem Herzens-Angebot ausräumen und gibt allen Ärzten das TI-Versprechen, nicht auf einem Teil der Kosten sitzen zu bleiben.

    Mehr...
    Vergütung ärztlicher und psychotherapeutischer Leistungen

    Arzthonorare: Ein Plus von 620 Millionen Euro für 2019

    Für die Vergütung ärztlicher und psychotherapeutischer Leistungen stehen in 2019 rund 620 Millionen Euro mehr zur Verfügung als in diesem Jahr. Darauf haben sich die KBV und der GKV-Spitzenverband nach zähen Verhandlungen geeinigt.

    Mehr...
  • Wie haben sich die Preise für Leistungen der Vertragsärzte und Psychotherapeuten in den letzten Jahren im Vergleich zum Krankenhausbereich und zur generellen Lohnsteigerung entwickelt? Die Antwort fällt ernüchternd aus.

    Mehr...
  • Die unzulässige Verordnung von Arzneimitteln kann ein Verfahren zur Prüfung von Regressansprüchen nach sich ziehen. Verstirbt der betroffene Arzt in der Zwischenzeit, haben die Erben Pech gehabt: Die Ansprüche enden nicht mit dem Tod des Arztes, sie müssen zahlen.

    Mehr...
  • „Ärzte sollten Budgetgrenzen nicht überschreiten“

    FÄ-Chef Dietrich: Keine Leistung mehr ohne Bezahlung

    Die Freie Ärzteschaft (FÄ) fordert niedergelassene Ärzte und Medizinische Versorgungszentren (MVZ) auf, jenseits der Budgetgrenzen keine Leistungen mehr zu erbringen, die nicht bezahlt werden. Und das ab sofort.

    Mehr...
  • Laut aktuellem Bericht der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) sind die Honorarumsätze der Vertragsärzte und -psychotherapeuten in den ersten beiden Quartalen 2016 leicht gestiegen. Der Anteil unbezahlter Leistungen ist im ersten Halbjahr allerdings unvermindert hoch geblieben.

    Mehr...