Immobilien

  • Strategische Ruhestandsplanung für Ärzte, Teil 3

    Immobilie in der Ruhestandsplanung: Die besten Tipps für Ärzte

    Ob zur Selbstnutzung oder als langfristiges Anlageobjekt: Die eigene Immobilie ist in der Regel die größte Investition im Leben – und spielt dementsprechend auch in der Ruhestandsplanung der niedergelassenen Ärzte eine zentrale Rolle. Welche Fragen Sie sich frühzeitig stellen sollten, lesen Sie im dritten Teil der Reihe „Strategische Ruhestandsplanung für Ärzte“.

    Mehr...
  • Die Preise für Immobilien steigen und steigen – und mit ihnen die Nebenkosten. Welche Zusatzkosten Ärzte beim Hauskauf unbedingt einkalkulieren müssen.

    Mehr...
  • Feuerwehr bei Löscharbeiten

    Nach dem Öffnen einer Sauerstoffflasche durch eine freiberufliche Mitarbeiterin steht die Praxis in Flammen. Es entsteht nicht nur hoher Sachschaden, sondern es wir auch ein Patient schwer verletzt. Er klagt auf Schmerzensgeld und Schadenersatz. Wer muss jetzt haften?

    Mehr...

    Ist es sinnvoll, sein Eigenheim schon zu Lebzeiten an die Erben zu überschreiben? Dieser Beitrag zeigt Ihnen, warum es durchaus Vorteile bringt,

    Mehr...
  • Ein Umzug mit der Praxis ist für viele Ärzte ein Albtraum, langfristige Mietverträge ein Muss. Doch sind Sie sicher, dass Ihr Vertrag tatsächlich wasserdicht ist?

    Mehr...
  • Ende des günstigen Baugeldes nicht abwarten

    Immobilienkredite werden wieder teurer: So funktioniert Zinssicherung

    Steigende Zinsen und Renditen haben Immobilienkredite spürbar verteuert. Häuslebauer oder Immobilienkäufer sollten deshalb über eine Zinssicherung nachdenken. Wie das funktioniert, wie man die Kosten eines Forward Darlehens berechnet und wo es die besten Konditionen gibt, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Mit Versicherungsschutz vorbeugen

    Honorararzttätigkeit und ihre Tücken

    Arzt schüttelt Mann lachend die Hand

    Die Tätigkeit als Honorararzt ist ein Trend, von dessen Flexibilität Auftraggeber und Arbeitnehmer profitieren. Allerdings gibt es bei der Vereinbarung einige kritische Punkte, die man genau prüfen sollte. Wer das nicht tut, droht in die Haftungsfalle zu tappen.

    Mehr...

    Als so genannte werthaltige Sicherheiten sind Grundschulden bei Kreditvergaben nahezu unentbehrlich. Wir erklären, wie solche bestellt werden und wie sie in der Praxis funktionieren.

    Mehr...
  • Therapeuten oder Ärzte, die ein Arbeitszimmer im Eigenheim eingerichtet haben, müssen vorsichtig sein: Beim Verkauf der Immobilie droht für den entsprechenden Flächenanteil die Steuerpflicht! Das Problem hinter diesem Sachverhalt schildert Steuerberater Dennis Janz LL.M., Fachberater im ambulanten Gesundheitswesen (IHK).

    Mehr...
  • Münchner benötigen für den Kauf einer Immobilie oder ein eigenes Bauvorhaben die höchsten Darlehen, im Schnitt wurden 430.000 Euro angefragt. Im Vergleich der zehn größten deutschen Städte folgt Frankfurt am Main mit 365.000 Euro auf Rang zwei. Leipzig landet mit 237.000 Euro auf Rang zehn.

    Mehr...
  • Investieren Vermieter in ihre Immobilie nach dem Kauf, können sie das Finanzamt beteiligen. Erhaltungsaufwendungen lassen sich meist sofort geltend machen, Schönheitsreparaturen hingegen oft nur über einen langen Zeitraum. Doch als was gelten Schäden des Mieters?

    Mehr...
  • Ölpreis wird voraussichtlich weiter steigen

    Heizöl: Jetzt zuschlagen oder auf niedrigere Preise hoffen?

    Jetzt Heizöl kaufen oder lieber noch warten? Analysten haben darauf eine klare Antwort. Sie gehen davon aus, dass der Ölpreis – von kleineren Einbrüchen abgesehen – weiter steigen wird. Das ist ärgerlich für die Heizöl-Rechnung, bietet aber als Investment interessante Chancen.

    Mehr...