Vermischtes

  • Nachdem das Wasser abgeflossen ist, zeichnet sich das volle Ausmaß der Flutkatastrophe erst nach und nach ab. In Nordrhein hat das Hochwasser viele Regionen besonders stark getroffen. Die KV Nordrhein hat einen Krisenstab eingerichtet und verspricht schnelle Hilfe für vom Hochwasser betroffene Praxen.

    Mehr...
  • Die Überschwemmungen in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten hinterlassen auch in zahlreichen Praxen und Apotheken ihre Spuren. Die apoBank-Stiftung will betroffenen Ärzten mit einer Spendenaktion helfen.

    Mehr...
  • In Kooperation mit
    Digitale Gesundheitsanwendungen

    Wartezeit für Physiotherapie durch digitale Therapie überbrücken

    Patient, der über eine App eine Physiotherapie macht

    In der Behandlung unspezifischer Schmerzen in Rücken, Knie oder Hüfte sowie bei Arthrose empfiehlt sich in vielen Fällen eine Physiotherapie. Die Wartezeit bis zum Beginn einer physiotherapeutischen Behandlung beträgt jedoch oft mehrere Wochen. Mithilfe eines digitalen therapeutischen Trainingsprogramms wie der Vivira App können Betroffene unmittelbar mit einer Bewegungstherapie beginnen und schon vor Beginn der Physiotherapie durch Eigenübungen die Reduktion ihrer Schmerzen unterstützen.

    Mehr...

    Siemens Financial Services (SFS) hat eine neue Studie veröffentlicht, in der anhand des Healthcare Value Indicator-Modells der Ressourcendruck im Gesundheitswesen weltweit verfolgt wird.

    Mehr...
  • Das Hochwasser im Westen Deutschlands hat zahlreiche Häuser zerstört. Hochwasser-Opfer sind nun auf Unterstützung angewiesen. An welche Hilfsorganisationen sich Spendenwillige wenden können.

    Mehr...
  • Bei der großen Sommerverlosung von ARZT & WIRTSCHAFT und arzt-wirtschaft.de können Sie mit etwas Glück exklusive Preise im Gesamtwert von mehr als 10.000 Euro gewinnen.

    Mehr...
  • In Kooperation mit
    Inklusive Abrechnungsbeispielen

    NEU: Praxisratgeber zur Abrechnung der Videosprechstunde

    Arzt bei der Videosprechstunde

    Die Videosprechstunde erfreut sich nicht nur bei PatientInnen immer größerer Beliebtheit. Jedoch gibt es immer noch Unklarheiten, wie die Videosprechstunde abgerechnet werden kann. Im neuen Praxisratgeber von Doctolib „Abrechnung der Videosprechstunde – Gekonnt einsetzen, korrekt abrechnen” werden Ihre Fragen zu diesem Thema beantwortet.

    Mehr...

    Immer mehr Krankenhäuser befinden sich in einer finanziell schwierigen Situation. Corona hat für weitere Umsatzeinbußen gesorgt. Die Zahl der Krankenhäuser in öffentlicher Hand und freier Trägerschaft sinkt weiter. Ein grundsätzliches Kliniksterben in Deutschland ist zwar nicht zu befürchten, dafür werden immer mehr Krankenhäuser von Unternehmen aufgekauft.

    Mehr...
  • Die derzeit stark von Überschwemmungen getroffene Stadt Wuppertal hat aufgrund ihrer geografischen Lage bundesweit die meisten Gebäude, die bei unwetterartigem Regen hoch gefährdet sind. Doch sie ist nicht die einzige Stadt mit hohem Gefährdungspotential.

    Mehr...
  • Psychische Probleme, insbesondere Stressempfinden, Depressionen und Ängste nehmen weltweit zu. Das zeigt eine aktuelle Umfrage. Allerdings dürften die Zahlen in einigen Ländern tatsächlich deutlich höher sein, als angegeben.

    Mehr...
  • Im Jahr 2020 waren in Deutschland rund 372.000 Ärztinnen und Ärzte behandelnd tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, kamen somit 4,5 Ärztinnen und Ärzte auf je 1.000 Einwohner. Im Jahr 2019 lag die Ärztedichte noch bei 4,4 Ärztinnen und Ärzten auf 1000 Einwohner.

    Mehr...
  • Deutsche Schüler*innen, Studierende und Arbeitnehmer*innen fehlen relativ wenige Tage aufgrund von Krankheit. Knapp die Hälfte der Menschen hierzulande hat in den vergangenen zwölf Monaten weniger als fünf Krankheitstage nehmen müssen – rund 28 Prozent fehlten im letzten Jahr gar nicht.

    Mehr...