Steuern

  • Gastbeitrag Christian Stoffel

    Die Außenprüfung als Steuersparmodell

    Was auf den ersten Blick ein Widerspruch sein könnte, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als Vorgang mit erheblichem Potential. Das Thema ist zwar nicht neu, aber Beobachtungen in der jüngsten Zeit zeigen, dass hier Vorgänge erheblich Fahrt aufnehmen. Was genau damit gemeint ist, erklärt Wirtschaftsexperte Christian Stoffel* im folgenden Beitrag.

    Mehr...
  • In zentralen Lagen sind Parkplätze rar. Entsprechend wissen Mitarbeiter es zu schätzen, wenn der Chef diese für sie anmietet. Wie der Fiskus diese Leistung bewertet.

    Mehr...
  • In Kooperation mit
    Digitale Gesundheitsanwendungen

    Wartezeit für Physiotherapie durch digitale Therapie überbrücken

    Patient, der über eine App eine Physiotherapie macht

    In der Behandlung unspezifischer Schmerzen in Rücken, Knie oder Hüfte sowie bei Arthrose empfiehlt sich in vielen Fällen eine Physiotherapie. Die Wartezeit bis zum Beginn einer physiotherapeutischen Behandlung beträgt jedoch oft mehrere Wochen. Mithilfe eines digitalen therapeutischen Trainingsprogramms wie der Vivira App können Betroffene unmittelbar mit einer Bewegungstherapie beginnen und schon vor Beginn der Physiotherapie durch Eigenübungen die Reduktion ihrer Schmerzen unterstützen.

    Mehr...

    Der Fiskus beteiligt sich an den Kosten, wenn Paare oder Singles berufsbedingt zwei Wohnungen halten müssen. Doch die Finanzämter zeigen sich streng – immer wieder kommt es zu Klagen. In einem neuen Erlass hat das Bundesfinanzministerium die Regeln daraufhin angepasst. Was jetzt gilt.

    Mehr...
  • Ein Auto-Abo ist oft ein schneller Weg, um an einen Neuwagen zu kommen. Wird der Pkw beruflich und privat genutzt, kommt aber auch das Finanzamt ins Spiel.

    Mehr...
  • Viele können in ihrer Steuererklärung Sonderausgaben geltend machen. Dafür müssen sie gegebenenfalls mehrere Vordrucke ausfüllen.

    Mehr...
  • In Kooperation mit
    Inklusive Abrechnungsbeispielen

    NEU: Praxisratgeber zur Abrechnung der Videosprechstunde

    Arzt bei der Videosprechstunde

    Die Videosprechstunde erfreut sich nicht nur bei PatientInnen immer größerer Beliebtheit. Jedoch gibt es immer noch Unklarheiten, wie die Videosprechstunde abgerechnet werden kann. Im neuen Praxisratgeber von Doctolib „Abrechnung der Videosprechstunde – Gekonnt einsetzen, korrekt abrechnen” werden Ihre Fragen zu diesem Thema beantwortet.

    Mehr...

    Immobilien werden häufig frühzeitig auf die eigenen Kinder übertragen. Ein Ziel ist es zum Beispiel, Erbschaft- und Schenkungsteuer zu sparen. Damit das beim Fiskus reibungslos durchgeht, sollten Ärzte einige Regeln beachten.

    Mehr...
  • Steuerzahler können beim Finanzamt zwar anrufen, wenn sie eine Frage haben. Doch in der Regel wird die Antwort der Sachbearbeiter nicht verbindlich sein. Eine so genannte verbindliche Auskunft kann sich für schwierige und komplexe Steuergestaltungen empfehlen – die kostet dann aber auch. Was Sie dazu wissen müssen.

    Mehr...
  • Im vergangenen Jahr waren auch viele Praxis- und Klinikmitarbeiter in Kurzarbeit. Eine Folge: Sie müssen eine Steuererklärung machen. Ob Nachzahlungen drohen, hängt vom Einzelfall ab. Manchmal gibt es auch etwas zurück.

    Mehr...
  • Um die Digitalisierung in Deutschland zu beschleunigen, gelten seit Anfang des Jahres neue Abschreibungsregeln für Hard- und Software. Davon können sowohl selbstständige als auch angestellte Ärzte profitieren.

    Mehr...
  • Ein paar tausend FFP-2 Masken kosten zwar auch eine Menge Geld – dennoch wird ihre Anschaffung steuerlich anders behandelt als z.B. der Kauf eines neuen Ultraschallgeräts. Was Ärzte bei der Abschreibung geringwertiger Wirtschaftsgüter beachten müssen.

    Mehr...