Arzt & Steuern

  • Ärzte, die eine Vertragsarztpraxis kaufen, können einen Teil des Preises steuerlich geltend machen. Die sogenannten Absetzungen für Abnutzung (AfA) können aber nur genutzt werden, wenn die gesamte Praxis und nicht nur eine Vertragsarztzulassung und das Patientenarchiv gekauft wurden. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) mit zwei Urteilen vom 21. Februar 2017 VIII R 7/14 und VIII R 56/14 entschieden.

    Mehr...
  • Viele Ärzte verfassen ausgefeilte Nachfolgeregelungen um sicherzustellen, dass ihre Praxis in der Familie bleibt. Doch wie lässt sich sicherstellen, dass die Erben sich an die Vorgaben halten?

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Mit Versicherungsschutz vorbeugen

    Honorararzttätigkeit und ihre Tücken

    Krankenhaus

    Die Tätigkeit als Honorararzt ist ein Trend, von dessen Flexibilität Auftraggeber und Arbeitnehmer profitieren. Allerdings gibt es bei der Vereinbarung einige kritische Punkte, die man genau prüfen sollte. Wer das nicht tut, droht in die Haftungsfalle zu tappen.

    Mehr...

    Die unendliche Geschichte zur steuerlichen Berücksichtigung des häuslichen Arbeitszimmers hat eine neue Episode: Der Bundesfinanzhof hat wieder einmal zur Absetzbarkeit des heimischen Büros entschieden. Viele Ärzte könnten von dem aktuellen Urteil profitieren.

    Mehr...
  • Belege sammeln kann sich lohnen: Egal, ob Brille, Kur oder orthopädische Schuheinlagen – Ausgaben für die Gesundheit mindern die Steuerlast – auch bei Ärzten und ihren Mitarbeitern. Anerkannt werden die Kosten aber erst ab einer bestimmten Grenze – und die ist für jeden Steuerzahler anders.

    Mehr...
  • Elterngeldbezieher, Arbeitnehmer mit mehreren Arbeitgebern und Ehepartner mit Lohnsteuerklasse III und V müssen sich den 31. Mai merken. Denn bis zu diesem Zeitpunkt muss die Steuererklärung beim Finanzamt sein. Im kommenden Jahr bleibt dafür mehr Zeit.

    Mehr...
  • Regressforderungen

    Wirft eine KV dem Arzt vor, unwirtschaftlich gehandelt zu haben, können ihn die Regressforderungen teuer zu stehen kommen. ROLAND Rechtsschutz, Partner von HDI, sichert solche Streitigkeiten über den Zielgruppen-Baustein für niedergelassene Ärzte ab.

    Mehr...
    Neue Strategie im Umgang mit Finanzbehörden

    Unternehmer: Lieber Steuerrisiken als Steuerlast minimieren

    Das spürbar härtere Vorgehen der Finanzbehörden bei der Prüfung und Verfolgung von Steuer-Verstößen zeigt Wirkung: Wie die Ergebnisse einer Untersuchung zeigen, ändern immer mehr Unternehmer ihre Steuerstrategie. Statt maximaler Ersparnisse steht jetzt die Risiko-Minimierung im Vordergrund.

    Mehr...
  • Gute Nachrichten für Ärzte, die ein Arbeitszimmer in den eigenen vier Wänden haben. Wenn das Büro in der Praxis am Wochenende nicht nutzbar ist, lässt sich das eigene Arbeitszimmer steuerlich anrechnen.

    Mehr...
  • Immer wieder machen Steuerzahler folgenschwere Fehler in ihrer Einkommensteuererklärung und verlieren dadurch Geld. Die Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH) präsentiert die Hitliste der zehn teuersten Steuer-Fehler.

    Mehr...
  • Für viele Ärzte und Zahnärzte, die eine Praxis verkaufen oder übernehmen wollen, sind Bewertung und Findung des Transferpreises ein Buch mit sieben Siegeln. Wir erklären, worauf es bei der Praxiswertermittlung wirklich ankommt und was sie von der Preisberechnung bei einem normalen Unternehmen unterscheidet.

    Mehr...
  • Praxisveräußerungsverträge sind ausgesprochen komplexe Konstrukte, da in ihnen gleichsam zivil-, berufs-, zulassungs-, steuer-, verwaltungs- und strafrechtliche Besonderheiten berücksichtigt werden müssen. Unsere Checkliste Praxisverkauf hilft Ihnen dabei.

    Mehr...