Arzt & Steuern

  • Therapeuten oder Ärzte, die ein Arbeitszimmer im Eigenheim eingerichtet haben, müssen vorsichtig sein: Beim Verkauf der Immobilie droht für den entsprechenden Flächenanteil die Steuerpflicht! Das Problem hinter diesem Sachverhalt schildert Steuerberater Dennis Janz LL.M., Fachberater im ambulanten Gesundheitswesen (IHK).

    Mehr...
  • Parkplätze vor Arztpraxen sind heiß begehrt. Damit Mitarbeiter bei der Suche nicht mit Patienten konkurrieren müssen, stellen viele Praxisinhaber ihrem Personal entspreche Stellplätze zur Verfügung. Dabei sollten sie aber auch die steuerlichen Konsequenzen im Blick haben. Ansonsten drohen bei einer Betriebsprüfung hohe Nachzahlungen.

    Mehr...
  • Symbole zur Telematik-Infrastruktur

    Wenn am 1. Juli 2017 der flächendeckende Roll-out startet, sollten Ärzte gut informiert sein, und vor allem nicht zu lange mit der TI-Anbindung warten.

    Mehr...

    Grundsätzlich gilt: Fällige Steuern sollte man pünktlich zahlen und sich auch mit der Steuererklärung lieber nicht zu viel Zeit lassen. Dafür muss man allerdings die entsprechenden Fristen kennen. Wir haben den Überblick für Sie.

    Mehr...
  • Alle Jahre wieder bedenkt der Gesetzgeber die arbeitende Bevölkerung mit frischen Vorgaben für den Umgang mit dem Finanzamt. Auch 2018 bringt einige Neuerungen, die niedergelassene und angestellte Ärzte kennen sollten.

    Mehr...
  • «Nach der Wahl ist vor der Wahl.» Manche Menschen möchten eine Partei nicht nur mit ihrer Stimme unterstützen, sondern auch mit einer Spende. Die gute Nachricht: Die Gabe senkt die Steuerlast.

    Mehr...
  • ANZEIGE
    Mit Versicherungsschutz vorbeugen

    Honorararzttätigkeit und ihre Tücken

    Arzt schüttelt Mann lachend die Hand

    Die Tätigkeit als Honorararzt ist ein Trend, von dessen Flexibilität Auftraggeber und Arbeitnehmer profitieren. Allerdings gibt es bei der Vereinbarung einige kritische Punkte, die man genau prüfen sollte. Wer das nicht tut, droht in die Haftungsfalle zu tappen.

    Mehr...

    Wer zur Arbeit fährt, fährt auch wieder nach Hause. Steuerlich wirkt sich in der Regel aber nur eine Wegstrecke aus. Aber was, wenn der Arbeitseinsatz mehrere Tage dauert? Können dann alle Fahrten abgerechnet werden?

    Mehr...
  • Vom Schneeschippen bis zum Streichen der Wände: Nahezu 6.000 Euro können Steuerzahler pro Jahr beim Finanzamt geltend machen, wenn sie Minijobber oder Handwerker engagieren. Es gibt aber einige Details zu beachten.

    Mehr...
  • So lesen und verstehen Sie die Abrechnung

    Lohnzettel: (K)ein Blatt mit sieben Siegeln

    Lohnabrechnung: Der Arbeitnehmer schaut in aller Regel lediglich auf die unterste Zeile, den Auszahlungsbetrag. Dabei ist es wichtig, auch die anderen Daten zu verstehen – und mit der folgenden Aufschlüsselung ist dies auch gar nicht so schwierig.

    Mehr...
  • Unsere Redaktion hat die wichtigsten aktuellen Nachrichten zum Thema Versicherungen, Finanzen und Steuern für Sie zusammengefasst.

    Mehr...
  • Abseits des Praxisbetriebs

    Car-Sharing beim Praxis-Pkw – geht das?

    Darf der Ehepartner eines niedergelassenen Arztes dessen Firmenwagen auch für berufliche Fahrten nutzen, die mit dem Praxisbetrieb nichts zu tun haben? Der Bundesfinanzhof hat in dieser Frage nun Klarheit geschaffen.

    Mehr...