• Beitrag

    Steuer- oder Abrechnungsbetrug: Ihre Chancen gegen den Widerruf der Approbation

    Die Approbation ist für den Arzt elementar wichtig für die Ausübung seines Berufs. Wenn diese durch ein finanzielles Fehlverhalten des Praxisinhabers in Gefahr gerät, ist jedoch nicht zwingend gleich der Entzug zu befürchten.

  • Beitrag

    Wenn der Praxisinhaber verstirbt: Wichtige Tipps für die Erben

    Wenn der Praxisinhaber plötzlich und unerwartet verstirbt, haben die Erben zahlreiche Belange zu erledigen und zu klären, leider auch in Bezug auf die Arztpraxis. Steuerberater Dennis Janz LL.M., zertifizierter Berater für Steuerstrafrecht (FernUniversität Hagen) und Fachberater im ambulanten Gesundheitswesen (IHK), gibt einen kurzen steuerrechtlichen Überblick.

  • Beitrag

    Leser fragen, Experten antworten: Steuerfreibetrag bei Praxisschließung

    Eine Zahnärztin steht vor dem Problem, dass sie keinen Nachfolger für ihre Praxis findet und somit auch keinerlei „Veräußerungsgewinn“ erzielen kann. Für 02/2020 plant sie die Rückgabe der Kassenzulassung und das Ende der Praxis. Über die steuerrechtlichen Folgen.

  • Beitrag

    Ehrenamtsbezüge und Umsatzsteuer: steuerstrafrechtliches Risiko für Ärzte?

    Ehrenamtliche Bezüge können umsatzsteuerpflichtige Höhen erreichen. Was können kassenärztliche Funktionäre tun, welche über viele Jahre keine Umsatzsteuer entrichtet haben? Müssen Sie mit Bestrafungen wegen steuerlicher Vergehen rechnen? Diese Leserfrage beantwortet Steuerberater Dennis Janz LL.M., Steuerstrafverteidiger* und Fachberater im ambulanten Gesundheitswesen (IHK).

  • Beitrag

    Wenn der „Flankenschützer“ des Finanzamts vor der Praxis-Tür steht

    Was sogenannte „Flankenschützer“ des Finanzamtes sind und wie der Arzt sich verhalten kann, wenn sie plötzlich vor der Tür stehen, erläutert Steuerberater Dennis Janz LL.M., Steuerstrafverteidiger* und Fachberater im ambulanten Gesundheitswesen (IHK), anhand eines aktuellen Urteils des FG Münster.

  • Beitrag

    Verkauf von Praxis-Pkw: Erlös muss trotz Privatnutzung versteuert werden

    Ein Praxis-Pkw, der im Betriebsvermögen des Arztes gehalten wird, wird in den meisten Fällen auch oder sogar größtenteils privat genutzt. Private und betriebliche Nutzung haben entsprechende Auswirkungen auf die Steuer. Kommt es zum Verkauf des Autos, können Ärzte allerdings eine negative Überraschung erleben.

  • Beitrag

    Der Praxis-Pkw und seine steuerliche Behandlung

    Niedergelassene Ärzte haben eine enorme Verantwortung und arbeiten überdurchschnittlich viel. Da ist es mehr als legitim, dass man sich als Dienstwagen ein schönes Auto leistet und dieses seinem Praxisvermögen zuordnet. Welche Folgen das aus steuerlicher Sicht hat, erläutert Steuerberater Dennis Janz, Fachberater im ambulanten Gesundheitswesen (IHK).

  • Beitrag

    Vorsicht bei der Vergabe von Tankgutscheinen an Praxismitarbeiter

    Tankgutscheine sind ein netter Bonus, den so mancher Praxisinhaber seinen MFA regelmäßig gönnt. Allerdings gilt es hier einige steuerliche Fallen zu vermeiden, wie ein aktuelles Urteil des Finanzgerichts Sachsen (3 K 511/17) zeigt. Worauf zu achten ist, erläutert Steuerberater Dennis Janz.

  • Beitrag

    Umsatzsteuerbefreiung für ärztliche Leistungen – ein Leistungskatalog

    Die Oberfinanzdirektion Karlsruhe hat mit der Verfügung S 7170 einen vereinfachten Katalog herausgegeben um umsatzsteuerfreie und umsatzsteuerpflichtige Umsätze des Arztes in einer ersten Unterscheidung filtern zu können.

  • Beitrag

    Verspätete Abgabe der Steuererklärung ist Steuerhinterziehung

    Ärzte, die sich selbst um ihre Steuererklärung kümmern und diese noch nicht beim Finanzamt eingereicht haben, haben ein Problem: Die verspätete Abgabe einer Steuererklärung erfüllt den Tatbestand der Steuerhinterziehung. Wie Sie jetzt noch Ärger mit dem Finanzamt vermeiden können, erläutert Steuerberater Dennis Janz.